zeitgeist

gestern wissen was heute cool und morgen mainstream ist


Echter Ökostrom statt Atomkraft: Schluss jetzt! Stromanbieter wechseln

21. 9. 2010 · 6 Reaktionen

Am Samstag fand eine gigantische Demo gegen die Atomenergie statt. Anlass war die geplante Verlängerung der Laufzeiten von Atomkraftwerken. Ihr Motto lautete folgerichtig: Atomkraft: Schluss jetzt!

Über zwei Drittel der Menschen in Deutschland sind gegen die Verlängerung der Betriebserlaubnis für die bereits jetzt maroden und Störfall geplagten Atomkraftwerke.

Nicht nur sind das quasi Zeitbomben, denn je älter die Meiler desto höher die Wahrscheinlichkeit von einem GAU ähnlicher Ausmaße wie in Tschernobyl, auch verseuchen die AKWs permanent die umliegenden Gegenden.

Die Leukämie also Blutkrebs-Häufigkeit bei Kindern steigt nachweislich proportional zur Nähe von Kraftwerken.

Vom radioaktiven Atommüll der auch noch in 10000 Jahren strahlt ganz zu schweigen.

Während also die Ablehnung der Atomenergie vorherrscht beziehen die meisten Menschen weiterhin ihren Strom von RWE der Vattenfall. Schlimmer noch, manche fallen auf vorgebliche Ökostrom-Angebote herein die lediglich ein Etikettenschwindel sind.

Ökostrom von Kohle und Atomstrom-Produzenten, sprich den Stromkonzernen, ist eine Farce.

Dabei ist es ganz einfach den Stromanbieter zu wechseln, hin zu einem wirklich umweltfreundlichen. Es gibt derzeit nur vier echte Ökostrom-Anbieter in Deutschland, alles andere ist nur Scharade.

  1. Lichtblick (Testberichte)
  2. Naturstrom
  3. Greenpeace Energy (Testberichte)
  4. EWS

Ich persönlich bin seit einer Weile schon bei Lichtblick wobei die anderen Anbieter fast noch sympathischer sind. Es sind Projekte die aus Aktivismus und Bürgerinitiative entstanden sind.

Die Atomlobby ist nur deswegen so mächtig weil wir fast alle unser Geld in sie stecken.

In einer Demokratie zählt nicht nur die Stimme einmal jede Paar Jahre, sondern die Entscheidung jeden Tag aufs Neue wem wir was abkaufen.

Übrigens ist echter Ökostrom inzwischen teils billiger zu beziehen als Kohle- oder Atomstrom.

{lang: 'de'}

Tags: Alles, Nichts · Alternative · Deutschland · grün · Preis

6 Reaktionen ↓

  • 1 Uli // 29. 9. 2010 um 09:51

    Ökostromanbieter sind eine prima Sache! Ich bin seit ca. einem Jahr Kunde von Lichtblick und total zufrieden. Der Wechsel ist heutzutage auch so einfach wie nie zuvor: einfach einen unabhängigen Stromrechner raussuchen, Ökostrom als Auswahlkriterium angeben und dann wird einem auch schon der passende Anbieter ausgeworfen. Ich kann’s nur empfehlen.

  • 2 zeitgeist // 4. 10. 2010 um 17:39

    Sorry Uli, aber Dein Rechner bringt nur die besagten Fake-Ökostrom Angebote. Und zwar Dutzende davon während die echten Anbieter da untegehen. Sorry, habe den Link daher entfernen müssen.

  • 3 Merkel nicht “Multikulti” gescheitert // 21. 10. 2010 um 16:44

    […] die Politiker, sprich die Merkel-Regierung nur noch zu Gehilfen der verschiedenen Lobbys werden. So sollen die Atomkraftwerke möglichst so lange laufen bis sie explodieren und die Energiewirtschaft soll sogar am eigenen Atommüll fürstlich verdienen, per Gesetz […]

  • 4 Super-GAU Folgen für Deutschland // 15. 3. 2011 um 13:14

    […] Stromanbieter wechseln zum echten Ökostrom zu beziehen (nicht etwa um-etikettierten von Atomkonzernen) […]

  • 5 ackerwalli // 19. 3. 2011 um 12:06

    friesenenergie nicht vergessen

    Einer der besten, wenn nicht sogar der beste Ökostromanbieter, ist die friesenenergie GmbH. Sie hat 60% Windstrom, den sie direkt von der Windkraftanlagenbetreibern kauft, in ihrem Strommix. Und die Preise sind auch noch sehr günstig. Damit spielt die friesenenergie in einer Liga mit Lichtblick, EWS Schönau, Naturstrom und Greenpeace Energy.

  • 6 bine // 3. 4. 2011 um 13:48

    Ackerwalli:
    Was ist denn mit den restlichen 40% bei Friesenenergie?