zeitgeist

gestern wissen was heute cool und morgen mainstream ist


Super-GAU Folgen für Deutschland

15. 3. 2011 · 3 Reaktionen

Wer dieser Tage die Nachrichten über den Super-GAU in Fukushima, Japan von Deutschland aus verfolgt mag davon ausgehen, dass er glücklicherweise weit genug entfernt ist um die Folgen wie Radioaktivität etc. zu spüren.

Doch leider wissen wir spätestens seit Tschernobyl, dass Entfernung nicht wirklich schützt und die radioaktive Wolke sich über die gesamte Welt verteilt.

Die radioaktive Strahlung lässt zwar mit zunehmender Entfernung nach aber auch wir werden sie direkt spüren.

Das mag vielleicht noch recht glimpflich ausgehen aber es wird auch indirekte Auswirkungen geben. Die Winde die am Samstag noch angeblich auf den Ozean wehten haben wohl gedreht und wehen nach Süden auf Tokio. Im Laufe des heutigen Tages an dem so viel Radioaktivität ausgetreten ist, dass sogar die sich sehr bedeckte japanische Regierung zur einer Warnung wegen Gesundheitsschäden genötigt sah, soll der Wind Richtung Westen drehen also aufs Asiatische Festland hin. In Russland wurde bereits leicht erhöhte Radioaktivität gemessen.

Wenn also die Bevölkerungsreichsten Staaten aus Asien wie

  • China
  • Indonesien
  • Indien
  • Bangladesh
  • Pakistan

betroffen sein werden wird nicht nur ein Großteil der Menschheit mehr oder weniger verstrahlt und zwar über lange Zeiträume, also eher mehr als weniger, sondern auch die gesamte landwirtschaftliche und auch industrielle Produktion aus Asien wird betroffen. Da China und der Rest von Asien derzeit fast die komplette Industrieproduktion der Welt übernehmen sind so gut wie alle Produkte betroffen.

Es ist also nicht nur Fisch, Reis oder Tee der von nun an für die nächsten Generationen verstrahlt sein wird sondern auch Kleidung, Spielzeug, Küchen-Utensilien um nur einige Beispiele zu nennen.

Gadgets, Computer und Fernseher natürlich auch, letztlich eben alles was in China und dem Rest der dortigen Billiglohn-Länder hergestellt wird, also das Meiste was bei uns in den Läden steht.

Die Super-GAU Folgen für Deutschland liegen also auf der Hand:

  • Auch in Deutschland wird die Krebsrate spürbar steigen
  • Flüchtlingsströme aus Asien werden stark zunehmen
  • Produkte aus Europa werden sich deutlich verteuern, andere Dinge auch.

Die japanische Wirtschaft steht vor dem Zusammenbruch, der Tourismus nach Asien ebenso.

Es gibt trotz all der furchtbaren Nachrichten auch Lichtblicke, so kam es in Deutschland überall zu Spontandemonstrationen und der Druck auf die Atomlobby-hörige Regierung wächst einen sofortigen Ausstieg aus der tödlichen Atomenergie zu beschleunigen. Die Atomkonzerne verlieren bereits stark an den Börsen während Aktion von erneuerbaren Energieerzeugern weltweit sprunghaft steigen.

Es ist ein historischer Moment und vieles ist noch unklar zumal wie in Tschernobyl (ich war damals als Kind dabei) die schlechten Nachrichten bis zuletzt zurückgehalten werden.

Wie auch immer die Lage ist, es ist jetzt schon klar, dass diese Atom-Katastrophe ein schlimmerer Super-GAU als in Tschernobyl ist denn extrem hoch besiedelte Gebiete sind betroffen.

Die radioaktive Belastung steigt bereits in Tokio, einer Metropole mit 20 Millionen Einwohnern.  wer aus Japan fliehen will hat vielleicht nur noch wenige Möglichkeiten, die meiste Fluggesellschaften fliegen Japan nicht mehr an.

Was wir jetzt nur noch tun können ist persönlich, als Land und als Kontinent aus dieser wahnwitzigen Technologie auszusteigen, solang es nicht zu spät ist.

Der erste der in Japan explodierten Reaktoren war eigentlich im Februar zur Abschaltung vorgesehen, die Regierung hatte aber kurzfristig die Laufzeit um 10 Jahre verlängert. Jede/r kann etwas dazu beitragen,

  1. Solarkollektoren
  2. Windenergie
  3. Biomasse
  4. Erdwärme
  5. Wasserkraftwerke

um nur die wichtigsten zu nennen. Mit investieren meine ich nicht nur Aktien kaufen, sondern tatsächlich selber im Haus, im Block, im Dorf einbauen. Ich hoffe wir lernen etwas aus Fukushima, anders als aus Tschernobyl und die Machenschaften der Atomindustrie und ihrer Handlanger in den Regierungen werden gestoppt. Die Verantwortlichen der Atomindustrie gehören vor ein Tribunal wegen Verbrechens gegen die Menschheit gestellt.

Atomkraft-Befürworter können ab jetzt direkt nach Fukushima übersiedeln, da werden jetzt viele Häuser frei.

Hoffen, dass Japan und der Welt das Schlimmste erspart wird, denn derzeit sind 7 Atomkraftwerke dort „im Ausnahmeszustand“. Das sind genau so viele AKW wie in Deutschland sofort abgeschaltet werden könnten ohne einen Mangel an Strom zu provozieren.

Atomkraftwerke abschalten, jetzt!

* Bild: AKW in den USA von etgeek.

{lang: 'de'}

Tags: Alles, Nichts · Alternative · Deutschland · grün · Preis

3 Reaktionen ↓

  • 1 “9 to 5″ Wanduhr Work Clock von BVD aus Schweden // 22. 3. 2011 um 11:58

    […] Euro. Plus Versand aus Japan denke ich. Wer weiß ob angesichts Jahrtausend-Erdbeben, Tsunamis und explodierenden Atomkraftwerken die Lieferung schnell […]

  • 2 lühring horst // 26. 3. 2011 um 11:10

    Guten Morgen,
    wie komme ich an „interne Mängelberichte“ über die Störfälle der letzten 10 Jahre in den deutschen und euröpäischen Atommailern?
    Diese sollten veröffentlicht werden – sodass auch der letzte Bequeme wach wird.
    Gruß H. Lühring

  • 3 geistreichgeist // 10. 9. 2011 um 15:14

    In Tschernobyl gab es schon unzählige Störfälle. Und du willst allenernstes eine Liste von Fukushima? Die Sicherheitsvorschriften sind da bestimmt noch geringer, wenn es überhaupt welche gibt. Die Liste kannst du dir ja im komprimierten Textformat auf ner 1TB HDD zukommen lassen. Aber Recht hast du……die Länge der Liste reicht aus um die Augen zu öffnen. Analysieren müssen diese Augen dann nichts.