zeitgeist

gestern wissen was heute cool und morgen mainstream ist


iPad 2: Nachteile überwiegen erneut

3. 3. 2011 · 26 Reaktionen

iPad 2

Während Apple mit dem iPhone 4 endlich ein halbwegs vernünftiges Smartphone zustande gebracht hatte ist das iPad 2 wie auch sein Vorgänger bereits jetzt veraltet. Seine Nachteile überwiegen erneut.

Das beste am iPad 2 ist seine Größe, er ist schmaler und wiegt ein Paar Gramm weniger als das Vormodell und die Konkurrenz.

Das hat aber auch einen Grund: Andere Tablets haben nach wie vor weit mehr Funktionen.

Was fehlt denn dem iPad 2 immer noch?

USB – Es gibt immer noch keinen einzigen USB-Anschluss am Apple Tablet. Dabei ist USB Standard seit Jahren.

Flash – Das iPad 2 unterstützt immer noch kein Flash. Silverlight natürlich auch nicht. YouTube Videos können wohl über HTML5 gesehen werden aber vieles was mit Flash funktioniert, etwa andere Video oder Audio-Anwendungen und auch Online-Programme funktionieren immer noch nicht mit dem iPad 2.

Akku – Das Akku ist soweit ich verstehe nach wie vor fest verbaut. Das bedeutet immer noch: Akku defekt, das iPad 2 muss ausgetauscht werden.

Bildschirm – Das Display spiegelt nach wie vor, es ist das Gleiche wie beim ersten iPad. In der Sonne (also etwa im Café) ist es also unleserlich, anders als etwa das Adam Tablet Display das speziell für Draußen konzipiert wurde.

Format – Das Format entspricht immer noch dem alter Röhrenfernseher und ist daher ungeeignet um moderne Filme zu sehen, diese werden an den Rändern abgeschnitten.

Multitasking – Unterstützt das iPad 2 endlich ein echtes Multitasking, ist somit also ein richtiger Computer? Davon steht nirgends etwas, es ist also davon auszugehen, dass nicht mehrere Programme auf einmal laufen können. Apps können es teilweise aber das ist noch kein Ersatz für einen richtigen PC (etwa ein Netbook).

Der wichtigste Grund sich einen iPad zu kaufen ist nach wie vor das Zugehörigkeitsgefühl.

Nur wer ein Apple-Logo vorzeigen kann wird in manchen Kreisen akzeptiert. Damit ist das iPad 2 ideal für Snobs und Angeber die aber keinerlei nützliche Dinge damit anstellen können. Denn zum Arbeiten taugt es nicht, zum Filme anschauen auch nicht,  selbst Bilder ansehen draußen im Park geht nicht.

Beim auf dem Sofa allein Chips essen ist das iPad der ideale Begleiter.

Vielleicht erbarmt sich dann auch jemand und kommt zu Besucht um das neue Gadget zu bewundern. Sobald das iPad 2 aber eingeschaltet wird schaut es mau aus.

Bei Stiftung Warentest hat unterdessen das Samsung Galaxy Tab 10.1 besser abgeschnitten.

{lang: 'de'}

Tags: Alternative · Apple · Tablets, Netbooks

26 Reaktionen ↓

  • 1 der Allwissende // 3. 3. 2011 um 21:11

    Der Beitrag ist unsachlich und falsch. Auch wenn man kein Freund des iPads oder der Unternehmung Apple ist, kann man gewisse Kritikpunkte nicht anbringen.
    Der Autor sollte sich erst einmal darüber im Klaren werden, was ein iPad eigentlich ist. Als kleinen Denkanstoß lasse ich ihn wissen, dass es weder ein Netbook-, noch ein iPod-, noch ein PC-Ersatz sein soll.

  • 2 Ronny // 4. 3. 2011 um 02:14

    Der Preis im Vergleich zur Konkurrenz ist und bleibt sehr attraktiv und selbst,
    wenn es teurer wäre ist e fuhr mich lohnend,
    einen Mehrpreis von Apple-Produkten zu akzeptieren.
    Der Unterschied im “touch and feel” ist gross, aber das kann
    kaum erklären, da sich dieser Unterschied in 1000 Kleinigkeiten äußert.
    Ferner möchte ich Apps die nicht nur dann funktionieren,
    wenn meine Schwiegermutter gleichzeitig Geburtstag hat.
    Bei Android gibt es hunderte verschiedene Anpassungen
    von diversen Hersteller,daher gibt’s auch kaum Updates,
    was von überragender Bedeutung ist, denn wer möchte schon, dass sein
    Rechner nach einem Jahr schon “ÁLT” aussieht.
    Durch die einheitliche Entwicklung von Soft- und Hardware ist ferner die
    Sicherheit der Datenübertragung bei Apple deutlich höher.
    Dies sagt ein Windows Systemadministrator
    (Win XP, 7 und IBM AS400).
    Also geniesse ich privat lieber entspannt meinen Apfelkompott. Ahhhh es ist übrigens schon lange bekannt, dass sowohl alle Iphone (ab 3G) und alle Ipad’s ab OS 4.3 ein verbessertes, ressorssenschonendes Multitasking haben.

  • 3 zeitgeist // 4. 3. 2011 um 11:44

    “der Allwissende”- Troll: Was konkret ist denn “sachlich falsch”? Doch nur Deine pauschalen Anschuldigungen Junge. Bezeichnend, dass Du das anonym posten musst, wäre sonst zu peinlich. Noch was: Ich bin froh “kein freund des iPad” zu sein. Anders als Apple-Zombies habe ich noch echte, menschliche Freunde.

    Ronny: Also gerade der Preis spricht gegen das iPad. Archos bietet seine 10 Zoll Tablets in zweiter Generation schon zum Netbook-Preis und das natürlich mit USB und Flash etc.
    Na immerhin hat das Ding endlich echtes Mulitasking, 10 Jahre nachdem das Standard ist.

    Btw.: Was sagst Du denn zu den vielen Selbstmorden in den Apple also Foxconn-Fabriken? Wo gehobelt wird da falen Späne? Würdest Du auch eine 80h Woche arbeiten?

  • 4 waltraud // 5. 3. 2011 um 21:31

    Ein sachlicher Artikel sieht anders aus. Das ist unsachliches Apple Bashing. Wirkliche Kenntnis vom iPad ist nicht herauszulesen, auch muss man wohl davon ausgehen, das hier ein Artikel über das iPad geschrieben ohne jemals eines wirklich getestet zu haben. Naja, wer sich so den Frust von der Seele schreiben mag, dem sei’s gegönnt.

    P.S Wenn Du allerdings nicht mit Kritik an deinen “Artikeln” leben kannst und mit beleidigenden Äußerungen kontern musst, solltest Du mal überdenken ob Du die öffentlich machen musst…

  • 5 Markus // 7. 3. 2011 um 15:53

    Ich dachte das ist ne Website über Design und coole Gadgets und nicht nur ne Website die prüft ob man einen vollständigen Laptop in der Hand hält?

    Dass das iPad auch ein durchdachtes Stück Technik sein kann, ohne nur ein Laptop mit On-Screen-Tastatur zu sein wird hier leider völlig außer Acht gelassen.

    Und warum werden hier denn Käufer einer bestimmten Marke runtergemacht? Ich hohl mir ein iPad und bin dann ein einsamer, unproduktiver Snob auf der Couch? Bin ich, wenn ich mir jetzt ein Samsung Tablet hohle ein hochproduktiver, beliebter und erfolgreicher Playboy?

  • 6 XY Paranoia // 8. 3. 2011 um 13:48

    Sehr geehrter Zeitgeist,

    ich muss Ihnen leider widersprechen. Ihre Argumentation ist, wie “der Allwissende” meiner Meinung sehr trefflich formulierte, äußert unsachlich und beruht weder auf recherchierten Tatsachen, die direkt am Produkt überprüft wurden, noch auf für einen derartigen Artikel vorauszusetzender Neutralität des Autoren.
    Ich selbst bin zwar Besitzer eines Appleprodukts, dennoch habe ich mich für dieses weder aufgrund von Gruppenzwängen noch leichtfertig entschieden. Apple weist in vielen ihrer Produkte eine technische Überlegenheit auf, die man bei vielen anderen Herstellern vermisst. Der Preis ist dennoch oft nicht dem angemessen. Das iPad gehört nicht zu meinen Besitzgütern, es macht für mich keinen Sinn, ein Tablet zu besitzen.
    Damit enttäusche ich Ihre Vorstellungen von einem Applekunden. Ich beharre weder auf der Unantastbarkeit von Apple noch entspreche ich Ihrem Stereotyp, da ich nicht jedes Appleprodukt kaufe nur um “dabei” zu sein.
    Ferner hoffe ich, dass Sie Ihre von ehrlicher Verachtung triefende Aussage zumindest überdenken. Meinungsfreiheit ist ein Grundrecht, dafür muss man nicht beleidigend werden. Aber, dass sind Sie ja eh nicht, Sie sind ja sachlich.

    Mit freundlichen Grüßen
    XY Paranoia

  • 7 zeitgeist // 8. 3. 2011 um 18:23

    “waltraud”: Du schreibst “das hier ein Artikel über das iPad geschrieben ohne jemals eines wirklich getestet zu haben”.
    Alle anderen Artikel über das iPad 2 beziehen sich ebenso wenig auf Tests aus erster Hand. Das iPad 2 ist schlicht noch nicht auf dem Markt. Keine/r hat es getestet. Ich muss es aber auch nicht testen um zu wissen, dass es kein USB etc. hat.

    Ich warte immer noch, was ist denn konkret unsachlich?

    Welcher Teil meines Artikels stimmt nicht? Ich nehme an Du bist der selber anonyme Troll wie “der Allwissende”. Pauschale Verurteilungen wie Du sie an den Tag legst sind unsachlich. Ich habe hingegen ganz sachlich konkrete Nachteile genannt. Diese sind unwiderlegbar und deswegen versuchst Du mich hier persönlich zu diskreditieren, von wegen “Frust von der Seele”. Solche Hiebe unter der Gürtellinie disqualifizieren Dich komplett.

    Markus: Ganz genau. Es geht um coole Gadgets. Völlig veraltete Gadgets die nicht mal USB haben gehören nicht dazu, außer sie werden von Allen vergöttert, als “magisch” und anderen Unfug.

    Das iPad hat nicht nur im Vergleich zu Laptops das Nachsehen, selbst weit billigere Tablets wie das Archos 101 sind weit besser ausgestattet.

    Nenn mir bitte eine vernünftige Anwendung für das iPad außer angeben und mit anderen Hipstern mithalten. Überzeug mich! Ich kann keine entdecken.

    “XY Paranoia”: Mein Gott, was Trolls sich immer für schwachsinnige “Namen” ausdenken. Dein Kommentar wird nur aufgrund der Länge nicht gelöscht. Sonst werden keine anonymen Troll-Kommentare hier geduldet.

    Noch einmal: Was ist unsachlich? Hat das iPad 2 USB oder einen austauschbaren Akku? Dann korrigiere mich doch. Es macht keinen Sinn unter drei verschiedenen Fantasie-Namen das Selbe zu wiederholen. Dadurch wird es nicht besser.

    Gratulation zu der Erkenntnis, dass ich nicht neutral bin! Herrgotnochmal, das ist ein Blog! Blogs sind subjektiv per Definition. Apple blendet offenbar mehr als ich dachte. Medienkompetenz gleich Null.

    Ich bin doch nicht eine Pressagentur die versucht auf objektiv zu machen. Objektivität ist eh eine Illusion. Nur Gott könnte objektiv also allwissend sein. Ist Apple Gott? Meinst Du alle die das iPad in den Himmel loben sind objektiv? Weil Gottes Wort muss ja die Wahrheit sein?
    Von Verachtung kann übrigens keine Rede sein. Ich habe einfach Mitleid mit den Apple-Jüngern die sich so völlig aufgeben und einer Marke wie einem Gott folgen und jedwede Kritik an der Marke als Angriff und Beleidigung auffassen.

  • 8 HeavyTimmy // 9. 3. 2011 um 16:58

    Der Artikel trifft den Nagel auf den Kopf. Es ist mal wieder typisch für apple Besitzer, dass sie jede auch noch so kleine Abweichung der Beschreibung ihres Produktes als Vorwand nehmen, es ist ja weder das, noch was anderes. Da muss ich nur sagen: und wenn es “irgendwas dazwischen” sein soll, Fakt ist – Ipad war zuerst da, na und? Für viele ist das Look and Feel halt eben nicht unbedingt der erste Kaufgrund. Was nützt mir meine Bombenfreundin, die toll aussieht, aber dumm in der Ecke steht. Sorry, aber solche Argumente sind haltlos.

    Eines hat Apple halt Geschafft, nämlich gezeigt das Design VOR Funktion geht ( zumindest bei manchen Leuten)
    Wer Spielzeug braucht, kauf halt Apple. Nun ja, muss ja jeder selber wissen. Ich zumindest kaufe keine Apple Produkte. ich will nicht warten bis Oma geburtstag hat(also wenn Apple das iPad4 rausbringt), bis ich meinem Nachbar ein paar Dateien über den USB Stick rüberschieben kann.

  • 9 Markus // 11. 3. 2011 um 00:40

    Mit der Logik die hier herrscht kann man natürlich alles runtermachen was mit Apple zu tun hat.
    “Apple ist nur für Angeber und Snobs” Also wenn das mal nicht unsachlich ist. 90% Marktanteil bei Tablets, alles reiche Snobs? Ooookay :)
    Außerdem ist das iPad teils billiger als andere Tablets.

    Naja, ihr werdet hier wahrscheinlich immer ein Argument dagegen finden…

    Heute fiel ja das Presse-Embargo in den USA was das iPad 2 angeht. Ihr seid doch so technisch unglaublich bewandert, deshalb dürfte denjenigen die hier mitdiskutieren auch sicher der ein oder andere Testbericht zum iPad 2 untergekommen sein. Auffällig ist, dass bei all diesen Tests klargestellt wird, dass das iPad Schwächen hat, aber nicht dass die “Nachteile überwiegen”. Ich darf mal ein paar Aussagen rausgreifen:

    Daring Fireball:
    “The fact is, Apple got it right with the iPad 1 in almost every way, and the iPad 2 reflects that.”

    Engadget:
    “It might frustrate the competition to hear this, but it needs to be said: the iPad 2 isn’t just the best tablet on the market, it feels like the only tablet on the market.”

    New York Times:
    “The iPad 2 is now 0.34 inches thick. Next to it, the brand-new Motorola Xoom — the best Android competitor so far — looks obese.”

    TechCrunch:
    “If Apple wants to sell a lot of iPad 2s, all they have to do is put them [GarageBand / iMovie] on display in Apple Stores with these two apps installed. When you’re using them, you’ll experience the kind of “wow, I can do this on this device?” type of feeling.”

    All Things Digital:
    “For most average, nontechie users, I would recommend it over the handful of tablet competitors I’ve tested so far, especially given that the entry price remains attractive.”

    Letzteres zeigt auch klar, dass das iPad nicht unbedingt für den Computerspezialist gedacht ist. Allerdings kann ich mit meinem iPhone 4 schon mehr machen als die meisten Otto-Normalverbraucher mit ihrem Windows PC. Nicht weil deren PC das nicht könnte, nein, sondern weil viele einfach nicht mehr brauchen als einen Webbrowser, ein Chatprogramm und einen Texteditor und deshalb nicht wissen wie man vieles macht.
    Ein Word-Dukument schreiben, eine Powerpont-Präsentation erstellen, Excel, eine Website programmieren, Bilder bearbeiten, Videos schneiden, chatten, mit Skype telefonieren – das alles kann ich allein schon auf meinem iPhone.
    Und mit den mehreren Hunderttausend Apps im Appstore sollte die Frage anders lauten: Was kann man mit dem iPad denn nicht machen, außer besagte Dinge die hier bereits schon aufgezählt wurden?

    USB? brauch ich persönlich nicht an meinem Tablet. Wenn ich jemandem eine Datei geben will lad ich die im Internet hoch. Dropbox machts möglich. Zum Tauschen von Dateien muss ich deshalb nicht mal im gleichen Raum mit dem Empfänger sein. Oder nicht im Netz hochladen sondern einfach mit AirSharing über WiFi mit einem x-belibigen Computer verbinden. Außerdem, wenn derjenige, dem man etwas geben will, iTunes installiert hat, kann man Dateien über das integrierte Filesharing auch per USB Kabel weitergeben.

    Flash? Ich mag Flash, aber ich bin erstaunt wie wenig ich es vermisse wenn ich browse. Auch Webseiten die auf einen Flashplayer für Videos setzen, bieten inzwische bereits HTML5-Videos an. Und mit dem Skyfire-Browser aus dem Appstore, kann man praktisch alle Flash-Videos anschauen. Also, von wegen nur Youtube oder son Quatsch.
    Flash-Programme im Browser, die gehen allerdings nicht, das stimmt. Aber mal im Ernst? benutzt ihr irgendein Web-Programm das in Flash geschrieben ist und dann auch noch regelmäßig? Ich nicht, aber kann sein manche tun das.
    Adobe hat jüngst sogar ein Programm veröffentlicht mit dem man Flash-Inhalte in HTML5 umwandeln kann.
    (Sollte man sein Apple-Produkt jailbreaken, kann man sogar einen voll funktionsfähigen Flashplayer benutzen, aber das nur am Rande)

    Akku? Joa, fest verbaut, okay. Aber ich brauch bei meinen Geräten in deren Lebensspanne keine 4-5 Akkus. Wie gehts euch?
    Außerdem schlägt das iPad in punkto Akkulaufzeit alle anderen Tablets mit ähnlichen Diplaygrößen die zur Zeit auf dem Markt sind.

    Bildschirm? Dass Bildschirme mit glatter Oberfläche spiegeln ist kein Geheimnis – zumindest tun sie das bei Sonneneinstrahlung. Und auch ein Laptop mit mattem Display kann man draußen nicht annähernd so gut sehen wie in einem geschlossenen Raum. Das wird das Display des Tablets dass du hier verlinkst auch nicht ändern, auch wenn das Display besser sein wird als das des iPads.

    Format? Also, das ist Ansichtssache. 16:9 Filme kann man auf dem iPad sehr gut anschauen. Es bleiben eben zwei sehr große schwarze Balken oben und unten. Mit einem Doppelklick ist das aber getan, dann füllt das Video den ganzen Bildschirm aus. Klar, dann fehlen links und rechts Teile des Bildes. Aber ich hab lieber 2 schwarze Balken bei einem Video und ansonsten ein größeres Display, als ein Display im 16:9 Format dass bei gleichen Längenmaßen deutlich weniger breit ist.

    Multitasking ist, finde ich, im iOS sehr schön gelöst. Es funktioniert für ein Tablet, aber ist mit dem Multitasking eines Laptops nicht zu vergleichen. Programme können unterbrechungsfrei angehalten und wieder aufgenommen werden. Up- und Downloads, manche andere Prozesse, genauso wie Audio von jedem Program laufen im Hintergrund weiter. Das ist doch das was ich bei Multitasking brauche, oder?

    Also ich sehe bei keinem dieser Gründe, auch wenn ich sie zusammenzähle, etwas was mich zu der Aussage verleitet: “He, scheiße, das hat das nicht, das ist unbrauchbar”.
    Ist ja nicht so als könntest du mit der Tatsache dass der Browser kein Flash unterstützt alles andere was das Gerät kann zunichte machen.

    “… das iPad 2 ideal für Snobs und Angeber die aber keinerlei nützliche Dinge damit anstellen können.” Die Aussage ist unsachlich.
    Und wenn du einfach etwas gegen Apple hast, dann sag das doch einfach heraus. Und versuch nicht ein Gerät runterzumachen, indem man alles aufzählt was fehlt. Du hast vergessen zu schreiben dass es keine Räder hat und rumfährt, hat das iPad nämlich auch nicht *kopschüttel*

    Nochmal zu deiner Aussage dass Blogs nicht objektiv sind. Da s ist richtig. Aber passenderweise sollte die Überschrift zu diesem “Review” dann heißen:
    iPad 2: Die Nachteile überwiegen erneut – für mich.

  • 10 Dajan Baischew // 14. 3. 2011 um 07:04

    Wow was für ein trauriger Mensch du doch bist. Sehr frustriert.
    Also ich will mal so starten. Du hast ein paar gute Dinge angebracht. Die Nachteile die du aufgezählt hast sind soweit ich das beurteilen kann (hab iPad UND iPad2) schon wahr.

    1. Man kann das iPad nicht in der Sonne verwenden und das ist besonders für mich Schade, da ich im wunderschönen südkalifornischen San Diego wohne und es 350 Tage im Jahr blauer Himmel ohne eine einzige Wolke ist.
    -> Na ja da gehe ich eben in den Schatten, wo man alles auf dem Display übrigens wunderbar erkennen kann, lange hält man es in der Sonne eh nicht aus.

    2. Akku. Wenn der Akku kaputt gehen sollte (Wie man das auch immer anstellt), dann bekommst du ohne auch nur die geringste Diskussion ein komplett neues Gerät. Also darüber sollte man sich keine Sorgen machen müssen.

    3.USB. Jetzt mal ehrlich, wozu braucht man USB? -Aufgepasst, hier kommt ein wichtiger Punkt- Das iPad soll nicht einen Computer ersetzten, d.h. es wird vorausgesetzt das man einen bei sich zu Hause stehen hat. Okay, also wozu braucht man USB? Ganz klar, für einen USB Stick. Aber wozu braucht man einen USB Stick wenn heutzutage alles aus dem Internet gedownloadet werden kann? Musik, Videos, alles in iTunes. e-Dokumente wie World oder Power Point können ganz leicht per E-Mail versendet werden. Ich bin in den 6 Monaten als iPad Benutzer nicht ein einziges mal in eine Situation gekommen wo ich ein USB Anschluss gebraucht hätte.

    4. Flash. In diesem Punkt muss ich dir unheimlich Recht geben. Es gibt Internetseiten, wenn auch nur wenige, die Flash ganz einfach voraussetzten. Die meisten Seiten die das Problem hatten, habe also alternativen eine “mobile” Version erstellt. Solche Leute haben ganz einfach das Problem erkannt, was 15 Millionen (!) iPad Nutzer hatten. so kann ich als tatsächlicher iPad Besitzer sagen, das der Flashplayer im Laufe der letzen 11 Monate wo das iPad auf dem Mark ist, ganz einfach nicht mehr annähernd so wichtig ist.

    5. Format? Was zum Teufel hast du gegen das Format??? Das Format ist perfekt um Texte zu verfassen (dazu später), Bücher lesen, INTERNET (perfekt angepasst) etc.
    Also man kann um das iPad viel diskutieren, aber ganz sicher nicht um das Format…-.-

    6. Multitasking. Auch hier muss ich dir wieder so halb Recht geben. Das Multitasking ist nicht das selbe wie bei Window, das iPad ist aber auch, wie schon erwähnt, kein Laptop. Da ich noch in der Schule bin (ich bin 17) und hier und das Internet Recherchen machen muss und die dann Aufschreiben muss, leistet das iPad einen tollen Dienst. Ich habe den Browser offen, switche zu meinem Page und dann wieder zurück ohne auch nur eines von den beiden Programmen neu zu laden. Na ja und das ist für mich Multitasking. Es hat mehrere Programme im Hintergrund offen.

    So. Das war also deine Nachteile Liste. Jetzt komm ich mal dazu, wozu das iPad eigentlich gekauft und genutz wird.

    -Präsentaionen können am durch das gut durchdachte Programm “Keynote” erstellt werden, bereits erstellte (und per Email beispielsweise gesendete) können wieder gegeben werden. Man braucht also das iPad nur nach an einen Beamer anschliessen und die Präsentation kann beginnen.

    -Texte können durch Apples “Page” erstellt werden. Beide Programme kosten je $10 (ich glaube im Deutschen App-Store 7,99€ oder sowas), was ein sehr angemessener Preis ist (Vergleicht mit MS-Office vieeeel billiger).

    -Film können für lange Auto-oder Zugfahrten und Flüge die Zeit unheimlich verkürzen.

    -iOs betriebsysteme können nicht mit Viren befallen werden. D.h. keine Software schäden.

    -Kameras für Facetime. Ich weiß ich weiß, Facetime, was zum Teufel, benutz doch keiner, aber die Kameras können auch für skype verwendet werden. Und ja ich weiß die Kameras sind nicht der Renner, aber für Videotelefonie, und sie sind ganze einfach nur dafür gedacht, reichen sie aus, bzw. höher aufgelöste Bilder können eh nicht per Internet übertragen werden (,noch nicht).

    -…

    Ich finde es einfach nur Schade das jemand über etwas schreibt, was er bestimmt noch nicht einmal in den Händen gehalten hat. Klar, das iPad 2 ist erst am Freitag rausgekommen, aber es ist offensichtlich, dass du mit dem orginalen iPad auch keien Erfahrung hast.

    PS. Ich habe mich mit den Punkten “Nur wer ein Apple-Logo vorzeigen kann wird in manchen Kreisen akzeptiert. Damit ist das iPad 2 ideal für Snobs und Angeber die aber keinerlei nützliche Dinge damit anstellen können. Denn zum Arbeiten taugt es nicht, zum Filme anschauen auch nicht,  selbst Bilder ansehen draußen im Park geht nicht. ” und “Vielleicht erbarmt sich dann auch jemand und kommt zu Besucht um das neue Gadget zu bewundern.  Sobald das iPad 2 aber eingeschaltet wird schaut es mau aus.”
    sehr angegriffen gefühlt und würde dich bitten das umzuschreiben, trotz Meinungsfreiheit. Das Internet muss kein Ort der Beleidigungen sein.

    Grüße,
    Dajan (es ist mir “peinlich” meine Person zu geben -.-)

  • 11 Matthias // 15. 3. 2011 um 14:57

    sicherlich ist das ipad nicht perfekt. nichts und niemand ist perfekt. und sicherlich trumpfen viele andere tablets in bestimmten kategorien auf. tu mir doch mal bitte den gefallen, und nenne mir ein tablet, dass in sachen kompaktheit, performance und battery life mit dem ipad mithalten kann.
    dann reden wir weiter.
    gruß
    matthias

  • 12 Hero333 // 11. 4. 2011 um 19:31

    Ganz ehrlich, wenn du dir kein iPad 2 leisten kannst hate nicht dagegen, du berufst dich nur auf Aussagen anderer: “unterstützt das iPad 2 endlich ein ec…htes Multitasking, ist somit also ein richtiger Computer? Davon steht nirgends etwas, es ist also davon auszugehen, dass nicht mehrere Programme auf einmal laufen können.” Berufst dich auf “nirgends steht etwas davon” dumm, es kann multitasking, das dispaly spiegelt in der sonne nicht, akkus sind nun mal bei apple fest verbaut, wenn der akku ausgedient hat (nach 2-3jahren) kaufen sich apple user halt neue geräte, die haben nämlich das geld dafür!

    ich finds echt arm und unseriös so rumzuhaten! geh arbeiten und leiste dir eins!

  • 13 Lobo // 17. 4. 2011 um 23:35

    Was hat denn das Format eines A4-Blattes (in etwa 4:3) mit dem Röhrenfernseher und seinem Schicksal zu tun?

  • 14 zeitgeist // 18. 4. 2011 um 17:16

    Lobo: Das Format entspricht dem der alten Röhren-Fernseher. Heutzutage ist ein anderes Standard: 16 zu 9. Das iPad eignet sich also nicht dazu moderne Filme zu sehen.

    Hero333: Ey Alda, voll krass wa? Wat wenn nich? Aufs Maul oda wat?

  • 15 Dennis // 4. 5. 2011 um 15:36

    Du hast noch vergessen, dass auf der virtuellen Tastatur keine Umlaute sind. Das schreiben wird also nochmal zusätzlich erschwert.

  • 16 LG // 5. 5. 2011 um 20:42

    Natürlich soll das iPad ein PC-Ersatz sein, spricht Steve Jobs doch ständig von der PostPC-Ära. Obwohl man ja immer noch einen PC fürs iPad braucht!

  • 17 Pferdle // 16. 5. 2011 um 13:51

    Man merkt genau, wie es den PC-Leuten stinkt, daß sie mit Ihrem Zeugs auch mal ins Hintertreffen geraten. Diesmal nicht nur Design- oder Imagemässig, was sie immer als Argument abtaten, sondern schlicht absatzmässig.
    Sollen sie ruhig meckern, ich wünsche mir nur einmal eine gute Idee für ein Produkt, das irgendwie innovativer und nützlicher ist, als ein Mac.
    Ich höre immer nur “Filme gucken”. Fehlt nur noch: “Ballerspiel”.Das ist einfach diese unkommunikative und hirnlose Denke, die einen fertigmachen kann. Ich seh´ sie immer, wenn sie sich am Wochenende aus Ihren Nestern in die Supermärkte schleppen, mit Zopf und Matrix-Mäntelchen und dann in die Ramschregale greifen, ganz hibbelig.
    Früher wollten immer Sie einen Blechkasten von der Größe eines Hähnchengrills, in der “Chip” stand mal als Aufmacher: Netzteile ab 600 Watt sind empfehlenswert…
    Heute wird gejammert, wenn nicht 8 USB-Anschlüsse dran sind, um den ganzen zugekauften Klapparatismus ans laufen zu bringen.

    Aber immer die große Klappe, es ist nicht auszuhalten.

  • 18 Motorola Xoom HD Tablet Test und Vergleich mit Apple, Samsung und HP Tablets // 16. 5. 2011 um 14:56

    [...] andere wiederum sind weiterhin vom iPad 2 verblendet obwohl auch die zugeben müssen, dass dieses etliche Schwächen [...]

  • 19 Mossi // 10. 6. 2011 um 17:16

    Ich habe seit 7 Monaten das iPad 1. Das Gerät geht einfach, und geht und geht. Noch nie das kleinste Problem. Wer negativ über das iPad berichtet sollte sich mal eins ausleihen und testen. Aber bitte nicht von mir weil er das Ding nicht wieder rausrückt.

  • 20 Phil Hue // 13. 7. 2011 um 19:13

    Ich kann mich nur vielen Vorrednern anschliessen dieser Artikel ist unsachlich!

  • 21 Andolo // 17. 7. 2011 um 03:43

    Mein Laptop war defekt und ich hatte keine Lust,fürs surfen im Netz ständig den großen Rechner anschmeissen zu müssen! Und genau deshalb lag für mich die Überlegung nahe, ein ipad2 zu kaufen! Alternativ ein neues Laptop!

    Ich war bisher kritiker von Appleprodukten und muss auch heute nicht alles von denen haben! Aber ich muss klar sagen: ich bin begeistert!

    Was das surfen im Netz, Videos schauen auf Youtube, Handling und Qualität angeht, gibt’s einfach nix besseres! Von der Akkulaufzeit brauch ich erst gar nicht anfangen! Der hält bei mir 11Std. Im Dauerbetrieb! will ich schnell was im Net nachschauen (Facebook checken/Mails abrufen/surfen/usw.) Druck ich drauf und es ist an und bereit! Diesen Text habe ich übrigens mit iPad verfasst! Das Tippen geht ,was mich angeht, genausogut wie mit richtiger Tastatur! Und Umlaute werden per autokorrektur eingefügt!

    Es kann nicht Alles! Das App- Geschäft sehe ich kritisch! Qualitativ sind viele Apps einfach Müll und auch die besseren ,die etwas kosten, sind’s nicht wert! Auf dem pc gibt’s solche Flashgames im Netz für umme!ich kaufe sowas also aus Prinzip nicht!

    Aber für ein 16gb ipad2 mit wifi gibt es einfach keine Konkurrenz, was Handling im surfen und Akkulaufzeit angehen!

  • 22 Jan // 25. 7. 2011 um 01:37

    Krass, voll die Euphorie hier…

    Ich will auch was sagen… ich bin wie schon einmal beschrieben ebenfalls kein Apple Mann… trotzdem habe ich noch kein Tablet bedient, welches es mit dem iPad aufnehmen könnte. Ich verstehe das iPad eher als Spielekonsole für aaaaaaaallle möglichen Kleinstspielchen, die man zum Zeitvertreib spielen kann. Da braucht man kein USB… oder sonst was… schön wenn die anderen das haben, aber vielleicht haben die Hersteller dann ein anderes,… vielleicht nicht so gut funktionierendes Konzept wie die Äpfel-Männer…..

    Wenn ich mir irgendwann man ein Table kaufen sollte, wird es wahrscheinlich ein iPad sein, weil mich die ganze Bedienung von Grund auf beruhigen würde. Bei alllllllen anderen Tablets gibts irgendwelche Unterverzeichnisse, viele Knöpfe, Startscreens, Hintergrundanwendungen, was weiß der Geier was alles……

    Wenn ich ein kompliziertes Betriebssystem will geh ich zu Microsoft. Die bieten mir alles, was ich will, hohe Kompatibilität, 1000 Anpassungsmöglichkeiten etc.

    Aber wenn ich ein Gerät haben will, dass mir als Hobby dient, was mir Zeit vertreibt… bei dem ich mir nicht um Viren gedanken machen will, was mir eine Vielzahl an Apps bietet, beidem ich jede Anwendung mir einem einfachen Klick wieder weg bekomme und und und und und ….. Dann kauf ich mir kein Motorola, sondern ein iPad. Dann kauf ich mir auch kein Samsung oder Blackberry und schon gar kein Acer.

    Das iPad ist eine Konsole wie die PSP …. Das ist OK so.

  • 23 FIREFIGTHER // 26. 7. 2011 um 00:02

    Also, ich finde ein ipad2 sch…. mit einem Schminkspiegel loszulaufen, in Restaurants, Flughäfen, auf allen möglichen Plätzen sich mit dem Ding zu präsentieren, ist doch einfach öde. Ich habe einen Lappi, kann alles zu Hause machen, muss ich dann einen pad haben? Das sind doch alles Prollos, achso, ausserdem hab ich ein Handy mit Tasten, wenn man eine Nummer eingibt und auf Start drückt, kann man sogar mit telefonieren. Ipad, iphon, iwat, usw, ist doch alles getue. Muss ich haben, sonst bin ich raus. Man sind die alle krass die mitreden müssen. Ich telefoniere mit einem alten Knochen, geh mit einem Aldi-Lappi ins Internet und arbeite mit office und gut. Kauft euch alle euer Ding damit ihr mitreden könnt. Werbung tut Not, trotzdem ess ich meinen einfachen Joghurt und brauch keinen Activia.
    In dem Sinne
    euer Firefigther

  • 24 Mrdevn // 4. 8. 2011 um 00:06

    Der artikel ist zwar alt aber trotzdem
    So um mal klarzustellen ein apple produkt ist kein status symbol wers braucht der kaufts wer nicht soo viele funktionen braucht aber geld hat kauft es auch und wegen dem ipad ich habe ein ipad 2 und als ich es irgendwann mal erwähnt hatte gab es oft spott vonwegen haha wozu ist doch scheisse ein grosses iphone und das alles nur weil es solche berichte wie diesen hier gibt also ich bin trotzdem mit dem iphone zufrieden um damit zu arbeiten aber angeben kannst du mit einem apfel schon lang nicht mehr und ich hab mal auf dieser seite rumgestöbert und da las ich ein artikel aus 2008 wo das iphone als billiges plastik handy angepriesen wird…. Ehm hallo geht es euch nich ganz gut in der birne das iphone ist ja mal genau eines der wenigen handys ddie kaum plastik haben die älteren modelle hatten alu und das iphone 4 metall und glas vonwegen plastik.
    Multitasking kann das ipad 2 umd da sieht man wie gut informiert der typ war der den artikel geschrieben hat.
    Und das akku problem ja mein gott man kann den akku nicht wechseln als ich noch smartphones von nokia samsung und sony hatte musste ich den akku wechseln das ist beim apfel nicht so wozu soll ich ein vollfunktionierenden akku wechseln das ding geht einfach nicht kaputt und wenn doch gibt es doch die garantie. Also ich meine ernsthaft welcher idiot muss sein akku 3 mal die woche wechseln.
    Und wie gesagt mit einem apfel kann man seit dem iphone 4 nicht mehr angeben wenn man es denn gekonnt hatte denn es ist ein massenprodukt man kann nur aus der masse hinaustreten wenn man ein seltenes handy hat.
    Mit meinem ipad arbeite ich dann wenn ich im zug irgendwohin fahre oder im bus wenn es ne lange strecke ist itunes und der appstore sind immer noch die besten musik und game online dinger ka wie ich das nennen soll und wer jetzt denkt der apple typ kann ja nichtmal . Und, setzen darf ruhig sein denn ich hatte keine zeit um das alles auf meinem alten acer laptop zu schreiben
    So und noch an alle android fetischisten ihr kauft das wo ihr denkt was am besten ist wir iphones man kann kein produkt runtermachen wenn man es nie hatte und ich denke jeder absolut jeder iphone nutzer hatte bereits einmal ein nokia samsung motorola sony etc. Handy wir wissen wovon wir reden denn die meisten android lutscher hatten nie ein iphone oder ipad peace and out

  • 25 eltran // 15. 8. 2011 um 18:54

    Schade, dass der Blogger nicht über den Tellerrand schauen kann. Ich selber benutze HTC und Lenovo, da ich mit dem Apple Betriebssystem nicht viel anfangen kann. Meine Freundin benutzt aber das IPad2 – und das Teil ist viel intuitiver zu bedienen, sieht schicker aus und ist komfortabler.

    Warum also einen USB-Anschluss, wenn man ihn eh nicht braucht, aber als Frau ein möglichst komfortables, ergonomisches Gerät für Medienkonsum will?

    Wenn der Blogger einen PC-Ersatz will, dann soll er sich einen PC-Ersatz holen…

  • 26 Klosterfrau Melissengeist // 18. 8. 2011 um 09:26

    APPLE HATS ERFUNDEN UND APPLE DARF MIT SEINEN PRODUKTEN MACHEN WAS ES WILL!