zeitgeist

gestern wissen was heute cool und morgen mainstream ist


Apple ist das neue Microsoft

22. 4. 2011 · 8 Reaktionen

Wir erinnern uns, Microsoft ist der größte Computer-Technologie Konzern der vor Allem dadurch auffiel, dass er versucht hat ein Monopol zu bilden wo er nur konnte und seine Benutzer ausgespäht hat. Nur, diese Beschreibung trifft nicht mehr auf Microsoft zu, inzwischen beschreibt sie Apple.

Apple hat Microsoft in den Negativ-Schlagzeilen längst überholt.

Einen Unterschied gibt es jedoch, während Microsoft schon immer als das notwendige Übel gesehen wurde und die meisten Menschen mehr oder weniger aus Mangel an Alternativen an den Konzern aus Redmond geraten sind ist es bei Apple anders.

Die Menschen lieben Apple, es gibt da eine Art unheimlicher quasi-religiöser Verehrung gegenüber der Marke.

Ich hielt mich in der Vergangenheit ja nicht zurück mit Kritik an Apple und muss mich dann auch immer wieder recht heftigen Angriffen erwehren seitdem. Die schlimmsten Beleidigungen lösche ich natürlich aber was an Kommentaren immer noch bleibt spricht trotzdem Bände.

In der Zwischenzeit hielt ich mich jedoch zurück, denn erstmals hatte ich das Gefühl, dass die Apple-Machenschaften zum Thema einer breiteren Öffentlichkeit werden als eine Welle von Selbstmorden in chinesischen Apple-Fabriken des Herstellers Foxconn in die Nachrichten kam.

Außerdem geht mir das Thema sehr nahe, da sterben Menschen für irgendwelche Gadgets und keinen der Käufer kümmert es. Das erschüttert mich immer wieder.

Noch nie hat sich ein Apple-Fan in meinem Blog dazu aufgerafft ein wenig Selbstkritik zu üben.

Eher wird der Bote getötet also gegen mich losgeschlagen, bzw. gegen Microsoft und alle anderen, „die es ja nicht besser machen“.

Ich will eigentlich dieses Publikum gar nicht mehr bei mir im Blog sehen. Wer derartige Zustände nicht nur schweigend billigt, sondern auch bewusst verteidigt ist mir einfach nicht geheuer. Sollen sich diese Leute woanders auskotzen. Trotzdem ist das ein Gadget-Blog und ich muss mich förmlich über Apple-Produkte äußern.

Zuletzt habe ich mir beim iPad 2 wieder eine Blut leckende Meute an den Hals geschrieben.

Dennoch habe ich nicht die Hoffnung aufgegeben. Unter all diesen schönen Menschen die überteuerte Apple-Produkte Made in China kaufen muss es doch noch klar denkende Individuen geben die sich distanzieren werden von diesem beängstigenden Megakonzern?

Für diese hypothetischen Überbleibsel gesunden Menschenverstandes oder auch Mitgefühls mit den Familien der toten Foxconn-Beschäftigten habe ich diesen Film hier eingebunden. Wenn Ihr meint Apple ist heilig und mir müsste mein Maul gestopft werden spart Euch Eure Kommentare, ich habe sie schon oft genug gelesen oder löschen müssen. Wenn ihr was Vernünftiges dazu zu sagen habt, äußert Euch bitte zivilisiert.

Video via Elmo Keep dem Autor. Ausgestrahlt wurde es auf ABC 1 in Australien.

Tags: Apple

8 Reaktionen ↓

  • 1 Severin Burg // 22. 4. 2011 um 16:51

    Amen.
    Mich beruhigt es ja ungemein doch noch lesen zu dürfen, dass es scheinbar noch eine meiner Meinung ähnliche gibt.
    Sicher, ich besitze einen Mac und ein iPhone.
    Doch diese Scheuklappen denken von diesen Apple-Jüngern ist mir ein großer Dorn im Auge.
    Eigentlich wollte ich auch nie zum iPhone wechseln, da es für mich kein vollwertiges Smartphone darstellt. Es ist ganz nett, aber mehr auch nicht. [Böse Kommentare dürfen jetzt gerne geäußert werden]
    Könnte ich mit meinem Vertrag wieder ein BlackBerry benutzen, würde ich das auch tun. Nunja, alles Geschmacksache.
    Von Mac OS X würde ich aber nicht wegwechseln, weil ich noch nie so zufrieden mit einem Betriebssystem sein.

    Zusammengefasst: Ich wollt dir mitteilen, dass du nicht umsonst hoffst. Ich kaufe Apple-Produkte Made in China, aber distanziere mich sehr wohl von dem Megakonzern und habe auch meine Probleme mit der Apple-Politik, außerdem empfinde ich auch Mitgefühl für die Mitarbeiter von Foxconn und ihre Angehörigen, sowie für viele andere Menschen dieser Welt, welche unter den reichen Ländern leiden.

  • 2 Kesici // 23. 4. 2011 um 00:47

    Hallo mein Lieber, da muss ich dir mit deinem Beitrag wirklich recht geben. Das was Apple da macht ist wirklich überhaupt nicht ethisch zu vertreten. Das betrifft natürlich die anderen Großproduzenten von Handy’s und COmputern. Was sich Apple erlaubt dürfte sich Microsoft nicht mal im Ansatz erlauben. ich bin selber OSX und IPhone Besitzer, fühle mich jedoch wenn mir die Foxxconn Sachen in den Kopf kommen nicht gut dabei das unterstützt zu haben.

  • 3 zeitgeist // 25. 4. 2011 um 12:24

    Danke Severin und Kesici!

  • 4 Korbi // 26. 4. 2011 um 13:00

    Nunja,

    Apple ist “Lifestyle”, auffallen möchten die meisten damit, auch wenn Sie keine Ahnung von der Bedienung haben. (Wie so oft schon mitbekommen!)

    Jetzt möchte ich meinem Ärger Luft machen

    Irgendwie fand ich Apple früher auch noch viel “cooler”. Ja, Apple, der Underdog, bekannt durch den Multimediaplayer iPod, nicht durch das Betriebssystem Mac OS X oder durch schön designte Laptops. Aber seit dem iPhone und dem iPad? Mann, jeder läuft damit rum, meint etwas “revolutionäres” in der Hand zu halten, zu einem “erlesenen Kreis” zu gehören, dem nur wenige, die es sich leisten können, angehören. (Besonders diese Mini-Möchtegern-Coolen, die einfach so lange betteln, bis sie das bekommen was sie wollen.)

    So ein Schwachsinn. Ich hab einfach lange gearbeitet und viel gespart, damit ich mir nen Mac kaufen konnte. Und den iPod. Das aber der 14jährige mich blöd anmacht, weil ich mit dem iPod Classic und er mit nem iPhone rumläuft, das muss ich mir doch nicht bieten lassen. Auch stört es mich, dass der Konzern krampfhaft versucht, alles aussehen zu lassen, als wäre es das iPad. Lion ist zum Beispiel so ein Kandidat. Und genau das wird der Firma früher oder später das Genick brechen.

    Aber btt: Was glaubst du, wie oft ich daran denke, ob mein Mac oder mein iPod nicht einen dieser Arbeiter umgebracht hat? Klar gibt es die die sich alles kaufen um dabei zu sein, nicht um etwas zu haben mit dem sie arbeiten können. Das ist leider so, und das müssen die betreffenden selbst kapieren.

    Zusammenfassung. Apple ist nicht Gott. In meinen Augen! Trotzdem nutze ich die Produkte und ich nutze sie gerne.

    Gruß

  • 5 Mathias // 20. 7. 2011 um 23:26

    Schön zu lesen, dass es noch Leute mit Courage gibt. Lass dich von den Schäfchen nicht einschüchtern. Meiner Meinung nach ist sogar die TV-Werbung schon grenzwertig.

    Zitat: „Hast du kein Iphone, dann hast du kein Iphone“. Was will uns dieser Konzern damit sagen? Wenn du dieses Produkt nicht hast, dann bist du minderwertig.

    Das Iphone hat sicher diverse tolle Funktionen. Funktionen die ich aber auch bei anderen Smartphones finde und gewisse Anwendungen möchte ich dann doch lieber in einer akzeptablen Grösse auf einem Monitor sehen. Die meisten Funktionen und Apps sind ohnehin völlig überflüssig. Ich kann mir jeweils ein Lächeln nicht verkneifen wenn ich supercoole Gangsterkids dabei beobachte, wie sie einer digitalen Katze den Bauch kitzeln…

    Sicherlich liessen sich hier ganze Bände mit Gründen füllen diesen Konzern nicht zu unterstützen respektive dieses Statussymbol im Geschäft stehen zu lassen aber dann würde es mir nicht viel anders ergehen als dir. Von daher halte ich es wie sonst auch und kaufe kommentarlos woanders ein ;)

  • 6 Jan // 23. 7. 2011 um 00:42

    Ich versteh nicht so ganz was Foxconn so direkt mit Apple zu tun hat. Gut, Foxconn ist Zulieferer für Apple, Beliefert aber auch ungefähr 90% aller anderen Elektronik-Marken auf der Welt. Und wie ich bei Wiki gelesen habe gibt es von Apple aus einen „Kodex“, der bestimmte Arbeitsbedingungen vorschreibt. Wenn Foxconn die nicht erfüllt, sollte jemand wie Apple Inc. dagegen vorgehen, ist aber nicht direkt dafür verantwortlich.

    Eine Institution ist immer nur so gut oder schlecht, wie die Menschen die sie unterstützen. Das ist ein Demokratisches Prinzip. Apple scheint also einiges richtig gemacht zu haben. Man sollte also nicht dem Unternehmen die Schuld geben, sondern den Menschen die dieses Unternehmen unterstützen. Immerhin gibt es diese ganzen Informationen und es scheint niemanden zu kümmern.

    Apple ist ein großartiges Unternehmen, auch wenn ich deren Produkte nicht kaufe sehe ich, wie innovativ diese Firma ist. Sie erfüllt die Bedürfnisse der Menschen zu 100%.
    Es vereinfacht das Leben der Menschen. Es verkauft den Menschen unfassbar gute Qualität. Das ist so, also würde jeder Depp Mercedes fahren oder eine Rolex tragen.
    Es gibt den Menschen ein erhabenes Gefühl. Menschen stehen einfach auf Luxus.
    Das Unternehmen ist moralisch nichts besser als alle anderen Herstellen, aber auch nicht schlechter. Ich versteh nicht, wie man so krass gegen eine Marke sein kann… Es ist doch nur ein Elektronikhersteller!

  • 7 Jan // 23. 7. 2011 um 01:00

    Jetzt wollte ich aber doch noch etwas hinzufügen :)

    Hört sich ja grad so an, als wäre ich Befürworter der „Apple-Politik“. Ich will ja auch nicht, dass mein Eintrag gelöscht wird… hab grad erst deinen Blog entdeckt. Gibt ja nur interessante Topics… also:

    Ich habe kein Apple, und ich werde mir nie im Leben einen Apple kaufen, weil die

    1. zu teuer sind
    2. oft schnell kaputt gehen
    3. ewig langweiliges und nicht mehr zeitgemäßes Design haben (ich erwarte Widerspruch)
    4. mir zu elitär sind
    5. das Wort „proprietär“ erfunden zu haben scheinen

    Objektiv muss man aber sagen, dass die Produkte wie oben schon öfters erwähnt den Anspruch haben perfekt zu sein. Ich denke, dass es die Philosophie ganz gut beschreibt. Die Produkte sollen einfach alles besser und einfacher gestalten. Die machen keine halben Sachen…. Jedes Smartphone wird am IPhone gemessen. jedes Tablet am IPad. Jeder AllInOne-PC am IMac. Jedes Dünne Notebook am MacBook Air…..
    Das sagt einfach alles aus. Ohne Apple wäre unsere Welt eine andere. Und den Menschen gefällts.

    Ich persönlich kann nur sagen… kauft nicht so viele Elektronik-Produkte. Unsere Welt geht kaputt. Achtet auf Nachhaltigkeit. Das schont auch das Portemonnaie. Also lieber das Galaxy S als das S2 kaufen ;)

    Und immer weiter beobachten, was Apple noch so auf den Markt bringt ……. Bleibt wachsam ;)

  • 8 Peter // 26. 7. 2011 um 09:27

    Jede Wette: Apple Logo weg und die Verkäufe
    brechen um 50 % ein. Sicherlich ist Apple innovativ,
    aber durch den Kontrollwahn und die arrogante Mißachtung von Standards(USB, Flash etc.) und den irren Modellwechsel (Phone1,2,3,4,5 usw) sowie den reparaturunfreundlichen Service (festeingebauter Akku) wird sich das Image im Laufe der Zeit, wenn nicht eine Wende in der Firmenkultur eintritt, zum Negativen verändern:
    teuer, sinnlos, peinlich.