zeitgeist

gestern wissen was heute cool und morgen mainstream ist


Motorola Xoom Tablet ist ein Flop

29. 7. 2011 ·

Das mit viel Verve umworbene und dank guten Testberichten gepriesene Motorola Xoom Tablet hat offenbar kaum Anklang gefunden. Laut Wired sind die Verkaufszahlen so schlecht, dass das Tablet PC Geschäft ein kompletter Flop ist. Nicht mal 500.000 wurden bislang verkauft. Apple hingegen hat im letzten Quartal fast 10 Millionen iPads unter die Leute gebracht.

Warum floppt das Xoom? Ist es so schlecht? Das wohl nicht. Meiner Ansicht nach kamen viele Faktoren zusammen.

Vor Allem die folgenden:

  1. Timing – Das Timing des Motorala Xoom war ziemlich schlecht, sofern ich mich erinnere war das Tablet kurz vor der Premiere des iPad 2 auf den Markt gekommen. Im Verglich zum ersten iPad war das Xoom besser, beim zweiten war es zumindest von den Maßen bereits unterlegen.
  2. Preis – Das Xoom wurde als Luxusgerät zu einem recht hohen Preis angeboten. Doch wer Luxus will setzt eher auf Image also das von Apple. Motorola gilt ja eher als behäbig und steht für veraltete Handy-Modelle
  3. Technik – Von der Technik her war das Xoom nicht weltbewegend. Das Adam Tablet ist weit besser, wer also auf innere Werte setzte wurde vom Xoom ebenfalls enttäuscht. Das Display des Xoom spiegelte sogar noch mehr als das des iPad und war damit untauglich für draußen.

Wer sich als Alternative zum iPad präsentieren will muss dieses um Längen übertreffen so wie das dauernd ausverkaufte Adam Tablet es auch tut. Ansonsten gewinnt der Marktführer allein aufgrund seines Images.

{lang: 'de'}

Tags: Alternative · Apple · Tablets, Netbooks