zeitgeist

gestern wissen was heute cool und morgen mainstream ist


iPad 3 oder Haben vs Sein 0:1

29. 2. 2012 · 4 Reaktionen

iSuck

Hey, schon gehört, das iPad 3 soll demnächst erscheinen! Dieses wird ganz sicher revolutionär und magisch!

Vielleicht lässt es auch vergessen, dass es von Minderjährigen unter menschenunwürdigen Bedingungen hergestellt wird.

Ich persönlich habe ja schon lange Apple mit Argwohn betrachtet. Was einem da immer wieder als die Offenbarung verkauft wird ist ja meist ein Aufguss alter Ideen und nachgeahmten Designs. Apple hat weder das Handy, noch den MP3-Player noch das Tablet erfunden.

Aber schwamm drüber. Das soll weder ein weiterer Apple ist out Beitrag werden und auch nicht einer über das iPad 3 und warum es der Konkurrenz hinterherhinkt. Ich will mich auch nicht über die unzähligen Selbstmorde beim Apple-Hersteller in China Foxconn auslassen.

Ich habe schon oft genug mit Leuten diskutiert die mir einreden wollte es gehe nicht anders, andere würden es ebenso tun und Kinderarbeit sei in Asien eben ganz normal. Solch eine Argumentation würde auch Kannibalismus rechtfertigen wenn es denn diese noch auf irgendeiner abgelegenen Insel geben würde. Es wäre dort eben üblich und man könnte nichts dagegen tun. Vielleicht würden diejenigen die das gutheißen sogar das Menschenfleisch kaufen, schließlich machen es andere auch so.

Eine wenig haben diese Misanthropen aber doch recht. Momentan sieht es so aus als wäre kein Handy, Tablet oder Computer sauber.

Mit Erschrecken musste ich erst kürzlich feststellen, dass HP von denen ich einen Rechner und einen Drucker besitze auch angefangen haben bei Foxconn her zu stellen.

Doch der Wind dreht sich. Aus Übersee erreichen mich immer mehr erfreuliche Nachrichten von Menschen die mit gutem Beispiel voran gehen. Ich meine nicht mal die Boykott-Aufrufe gegen Apple. Ich meine auch nicht wirklich nur Apple. Wir haben ja gesehen, dass Nokia auch blutige Handys baut und selbst Samsung wurde kürzlich wegen zwielichtigen Praktiken an die Öffentlichkeit gezerrt. Es scheint die Situation in der Technik-Branche wird immer beschämender.

Was bei uns in der Lebensmittelbranche längst der Trend ist und auch glücklicherweise in der Textilbranche auch langsam aber sicher wichtiger wird also ökologische Standrads und fairer Handel das scheint es bei der Technik noch nicht zu geben. Trotzdem haben wir die Wahl und viele Amerikaner scheinen sie schon jetzt in Anspruch zu nehmen. Sie kaufen keine Gadgets mehr oder lassen sich zumindest nicht davon abhängig machen.

Ich persönlich habe ja seit ein Paar Jahren versucht nur Bio ein zu kaufen, bei Kleidung versuchte ich zumindest Marken zu meiden die wegen Kinderarbeit oder schlicht Ausbeutung in Verruf geraten sind also vor Allem Nike etwa. Auch bei Fußbällen war ja vor der WM klar geworden, dass fast alle Bälle aus Kinderarbeit stammen. Ich habe daher einen Fair Trade Ball gekauft.

Zuletzt haben wir ja sogar auf Ökogas umgestellt nachdem wir schon Ökostrom bezogen haben.

All das ist schön und gut aber solange ich mit meinen Elektronik-Geräten zu Sklavenarbeit beitrage und sogar Kriege in Afrika unterstütze kann ich leider nicht selbstzufrieden auf die Apple-Zombies herab blicken. Ich habe auch jedes Mal mehr ein schlechtes Gefühl wenn ich beim zeitgeist Gadget beschreibe und damit auch bewerbe die menschliches Leid mitverursachen.

Daher wird es dieses Mal an dieser Stelle keinen Beitrag zu iPad 3 geben. Nur soviel: Wer sich das iPad und das iPad 2 gekauft hat wird sicher auch das iPad 3 haben wollen. Nun ja, wie lange ist das Zweier-Modell schon auf dem Markt? Ein Jahr? Ist nächstes Jahr dann das iPad 4, in zwei Jahren das iPad 5 und so weiter dran? Nach 10 Jahren der zweiten Dekade hat jeder Apple-Fan dann eine Sammlung von 10 iPads? Wie revolutionär ist das denn?

Ich habe immer noch kein Tablet. Tablet PCs sind cool, deswegen schreibe ich auch über sie, aber ich bin nicht bereits mehr als 100 Euro für ein solches aus zu geben.

Dafür gibt es momentan zumindest bei uns noch kein vernünftiges Tablet. Vielleicht Ende des Jahres. Wenn demnächst der Apple-typische Hype losbricht auf Kanälen wie einzigartig das neue iPad 3 ist werde ich nur müde lächeln. genauso beim iPhone 5.

Ich habe keine Lust da noch mit zu machen, selbst als kritisches Feigenblatt nach dem Motto, seht mal das ist noch ein letzter Mohikaner der das iPad 3 blöd findet, was für ein Spaßt!

Was werde ich stattdessen machen? Ich werde endlich mehr über den zeitgeist schreiben, über Fair Trade Schuhe etwa.

Und wenn dann dank einer breiten Greenpeace Kampagne das iPad 7 vielleicht das erste Fair Trade Tablet ist werde ich vielleicht sogar weder darüber berichten. Es kotzt mich jedenfalls an zum Erfolg einer ausbeuterische ja kriminellen Geschäftspraxis beizutragen.

Aber in diesem Beitrag geht es auch nicht darum sich aus zu kotzen. Es geht um einen neuen Aufbruch.

Der zeitgeist wird 2012 zu neuen Ufern aufbrechen. Es wird wieder mehr Beiträge geben. Andere Themen werden wieder mehr Platz einnehmen.

Was mir besondere Freude berietet ist auch das Wissen, dass selber verbohrte Apple-Fans es schaffen über ihren Tellerrand zu springen und aufhören ihre Marke zu vergöttern. Sie wenden sich entweder von Apple ab oder üben Druck aus um die unhaltbaren Zustände in China zu beenden.

Wir alle sollten uns eine Beispiel nehmen an den Amerikanern die es schon jetzt konsequent machen. Sie entscheiden sich gegen das Haben und für das Sein. Denn alles was Du hast hat irgendwann Dich. Aber alles was Du tust oder erlebst lässt Dich wachsen. Haben vs Sein: 0:1. iPad 3 Du kannst mich mal. Stattdessen gibt es Links die für mich eine Inspiration sind:

 

Wenn es keine Ethik bei der Technik gibt dann hat die Technik ihren Ruf eingebüßt.

{lang: 'de'}

Tags: Alternative · Apple · Haben wollen

4 Reaktionen ↓

  • 1 Nils // 1. 3. 2012 um 12:40

    Hey,
    Ich lese deinen Blog jetzt schon eine ganze Weile und mit diesem Beitrag sprichst du mir wirklich aus der Seele.
    Hast du vielleicht eine Quelle, die die Arbeitsbedingungen von verschiedenen Elektronikherstellern beleuchtet?

  • 2 zeitgeist // 1. 3. 2012 um 13:56

    Auf Anhieb fällt mir nur die Clean Clothes Campiagn für die Textilbranche ein:
    http://www.cleanclothes.org

    Ein kurze Recherche ergab nichts aber ich erinnere mich an lokale Organisationen die die Zustände bei Foxconn etc. anprangerten. Vielleicht finde ich die noch in meinen Lesezeichen.

  • 3 Benny // 1. 3. 2012 um 23:28

    Ich verfolge nun auch seit gut einem Monat deinen Blog!
    Endlich mal nicht so stumpfer Content den man eh 2 Tage später wieder vergessen hat…

    Zum Thema: Du hast recht, da Apple mit der größte Verein ist wird dem natürlich am meisten auf die Finger geschaut. Aber bei den anderen ists halt eben auch nicht das Gelbe vom Ei.
    Zusätzlich frage ich (Azubi an der Mobilfunktheke in einem electronic partner Laden) mich auch immer öfter wie viel die Leute reell an ihrem Smartphone nutzen und ob es überhaupt alles so richtig ist, wie der Weg der sozialen Vernetzung verläuft… Ich kann mich an Zeiten erinnern, da saßen wir Kumpels im Park und haben uns stundenlang mit uns selbst beschäftigt, statt aufs Handy zu glotzen wie gehirntote Zombies.

    Aber ich hoffe es ist nur eine vorrübergehende Modeerscheinung, diese Smartphone Hysterie.
    “PlayStation für groß und klein”

  • 4 zeitgeist // 2. 3. 2012 um 13:32

    Also in Südkorea wo das schon viel weiter fortgeschritten ist, Samsung etc, stammt ja von dort, gibt es Berichte, dass die Leute permanent am Smartphone sein müssen und daher quasi 24/7 ackern müssen.
    Das ist also so als würdest Du Dein Büro oder Deine Fabrik ständig in der Hosentasche tragen und Dein Chef schaut Dir dauernd auf die Finger.
    Zudem ist die Handy-Strahlung laut WHO potentiell Krebs-erregend. Daher wird schon bald wie bei Zigaretten etc. ein Umdenken eintreten.
    Ich sehe schon jetzt allenthalben Zeichen davon.