zeitgeist

gestern wissen was heute cool und morgen mainstream ist


Nokia Netbook: Apple-Design vs veraltete Technik

29. 8. 2009 · 1 Reaktion


Nokia Netbook Booklet 3G

Mensch, da hat sich der zeitgeist gefreut: Ein Nokia Netbook!

Endlich ein wenig Konkurrenz im inzwischen langweiligen Netbook-Markt der von Windows XP und Intel Atom-Krücken beherrscht wird…

Zumal das Design wie des Nokia Booklet 3G von Apple zu inspiriert scheint aber nicht wie eine billige Kopie wirkt. Der Blick unter die Haube enthüllt allerdings die Misere:

Das Nokia Netbook ist eine Intel Atom-Krücke wie wir sie seit 2 Jahren kennen und hassen.

Wahlweise gibt es zwar einen Prozessor von AMD aber die willkürlichen Microsoft-Beschränkungen (kleine Festplatte, zu wenig Arbeitsspeicher verbleiben in Kraft).

Damit ist das Nokia Netbook bereits von der Technik her veraltet.

Wo bleibt die wahre Innovation? Die kommt bei Nokia erst Mitte 2010 mit einem Smartbook auf der ARM-Plattform die das Freescale Netbook bereits verbaut. Eigentlich ist das Freescale ja auch ein Smartbook.

Das ist nämlich der zentrale Unterschiede zwischen Smartbook und Netbook: ARM-Smartphone Prozessor vs Intel oder AMD Netbook-Technik.

Also vom Design her ist das Nokia Mini-Laptop wie Nokia es selbst bezeichnet ein schönes Netbook. Von innen her eigentlich nicht wirklich der Rede wert. Guter Standard. Der Preis sit allerdings saftig, 699$ also sicher mehr als 500 Euro bei uns.

Lohnt es sich zu diesem Preis das Nokia Booklet zu kaufen? Nicht wirklich.

Stromsparende und dennoch schnellere CULV-Prozessoren wie derzeit beim Acer Timeline mit 11,6 Zoll sind die bessere Alternative.

Dabei hat Nokia eigentlich zuletzt gezeigt, dass deren Produkte noch mithalten können mit dem „guten“ N97 Smartphone-Flaggschiff.

Bis 2010 sind allerlei andere Smartbooks auf den Markt auch wenn ASUS sich vorerst zurückgezogen hat.

Punkten kann das Nokia Netbook vor Allem in der Vielzahl der angebotenen Verbindungsarten als quasi verlängertes Handy, aber auch da wäre ein Smartbook besser.

{lang: 'de'}

Tags: Alternative · Design · Preis · Tablets, Netbooks

1 Reaktion ↓

  • 1 Designer-Netbook: Toshiba NB200-110 // 23. 9. 2009 um 20:28

    […] darüber verfügen die meisten Mini-Notebooks heutzutage. Dennoch hat mich das Toshiba NB200-110 überrascht, durch gelungenes Design zu einem günstigen Preis. Das gab es zuletzt von Nokia aber deutlich teurer. […]