zeitgeist

gestern wissen was heute cool und morgen mainstream ist


Glückskeks-Hocker

9. 3. 2011 · 3 Reaktionen

Auf diese Idee muss einer erst kommen. Sie dann umzusetzen ist aber umso erstaunlicher: Ein Hocker der einem Glückskeks nachgeahmt ist. Genau das hat Designer Po Shun Leong getan. Er hat zunächst mit einem Blatt Papier eine passende Form zu finden oder eher zu falten.

Das Ergebnis ist nicht nur erstaunlich weil es wie etwas anderes aussieht, das wäre Kitsch, sondern aufgrund seiner hochgradigen Funktionalität.

Der Glückskeks-Hocker (nicht Stuhl, denn beim Fortune Cookie Stool ist das ein sog. False Friend) lässt sich sehr Platzsparend stapeln und hat eine wunderbar ästhetisch wirkende organische Form. Als ob der Glückskeks schon immer zum Sitzen geeignet gewesen wäre:

Via Mocoloco.

Tags: Design

3 Reaktionen ↓

  • 1 Markus // 9. 3. 2011 um 16:35

    Kein USB

    Kein Flash

    Kein Akku

    Kein Bildschirm und trotzdem spiegelt der Hocker

    Das Format entspricht nicht einmal dem alter Röhrenfernseher

    Unterstützt der Hocker endlich ein echtes Multitasking, ist somit also ein richtiger Computer? Davon steht nirgends etwas.

    Fazit:
    Glückskeks-Hocker: Nachteile überwiegen erneut

  • 2 HeavyTimmy // 9. 3. 2011 um 17:04

    @markus

    aber er sieht gut aus, und ist hipp: also kaufen kaufen kaufen!!!

    das ist doch ein must have, oder nicht ?

  • 3 Markus // 9. 3. 2011 um 17:37

    @HeavyTimmy

    Wem er gefällt und einen coolen Stuhl haben will, der sollte sich den Hocker zulegen.
    Wenn du nen Laptop willst, eher nicht *kopfschüttel*