zeitgeist

gestern wissen was heute cool und morgen mainstream ist


Tödliche Schweinegrippe-Impfung: Schon 3 Tote in Deutschland

16. 11. 2009 · 4 Reaktionen

Tod durch Medizin, Bild von Mark Kilner

Es hat 6 Monate gedauert bis die Schweinegrippe „endlich“ die erste Tote in Deutschland forderte, eine 180 kg schwere Raucherin. Diese starb allerdings an Lungenentzündung und im Endeffekt multiplen Organversagen, nicht der Schweinegrippe selbst.

Hingegen hat die

Schweinegrippe-Impfung bereits drei Todesopfer in Deutschland gekostet,

in nur wenigen Tagen!

Ich habe schon frühzeitig vor der Impfung gegen Schweinegrippe gewarnt vor Allem angesichts des zumeist harmlosen Verlaufs der neuen Grippe. Im Vergleich dazu fordert die „normale“ Grippe jährlich allein bei uns Tausende von Toten. Die Panik ist also völlig unverhältnismäßig und soll den Verkauf der Impfung bzw. Tamiflu ankurbeln. Hinter dem wichtigsten Hersteller, Roche steht niemand anders als Donald Rumsfeld, der Architekt des völkerrechtswidrigen Irak-Krieges.

Der erste Impftote hatte zwar noch ein Herzleiden aber die zwei weiteren Todesopfer der Schweinegrippe-Impfung waren offenbar gesund. In Amtsdeutsch heißt das, Zitat ZEIT:

Über Vorerkrankungen oder Unverträglichkeiten des Gestorbenen sei bislang nichts bekannt

Im Klartext: Gesunde oder auch angeschlagene Menschen gehen zur Impfung und sterben. An Schweinegrippe selbst sterben nur Risikogruppen, vor Allem Übergewichtige, zuletzt ein Mann der 250 kg wog.

Die Ärztezeitung sammelt die Berichte über die Schweinegrippe-Impfung Toten:

  1. Frau, herzkrank, 65 aus Weimar (Thüringen)
  2. Mann, gesund, 46 aus Wuppertal (Nordrheinwestfalen)
  3. Mann, gesund, 55 aus Leinenfelde (Thüringen)

Fast wären es übrigens schon 4 Tote, ein Mann konnte nur knapp gerettet werden als er gleich beim Arzt zusammenbrach.

Bizarrer-weise wird bei den Impftoten stets versucht nachzuweisen sie seien an anderen Krankheiten gestorben um „Panikmache“ zu verhindern. Bei den Schweinegrippe-Toten hingegen wird gern verschwiegen, dass sie nie direkt an der neuen Grippe sterben sondern an anderen Leiden und stets wird Panik geschürt.

An Grippe sterben jährlich 15.000 bis 20.000 Deutsche. Es sind also deutlich weniger Tote bei der Schweinegrippe im Vergleich, bislang angeblich 14 seit April.

Wer schon geschwächt ist stirbt natürlich eher an seinem Leiden. Eine Impfung ist eine ungeheure Belastung für den Körper. Das können oft nicht mal gesunde Menschen verkraften. Die neue noch nicht wirklich getestete Impfung benutzt zudem die besonders gefährlichen Wirkverstärker und andere teils giftige Zusatzstoffe (Formaldehyd etwa). Kritische Ärzte haben schon vorab vom größten Feldversuch an der Bevölkerung in der Geschichte Deutschlands gesprochen.

Ich werde weiterhin die Impftoten hier sammeln. Wer einen Fall wo jemand unmittelbar nach der Schweinegrippe-Impfung gestorben ist möchte ihn in den Kommentaren melden.

Wer warnende Mediziner hören will soll sich die Arte-Dokumentation „Die Profiteure der Angst“ auf Youtube ansehen die kürzlich lief, sie zeigt wie die Pharma-Industrie bei der WHO und der Bundesregierung im Hintergrund Lobby-Arbeit betreibt.

In Polen, wo der Staat noch nicht so sehr mit der Industrie verzahnt ist, hat das zuständige Mnisterium die Schwinegrippe-Impfungen aus Sicherheitsgründen nicht zugelassen. In Schweden seien bereits „doppelt so viele an der Impfung gestorben als an der Krankheit selbst„.

Gegen die Schweinegrippe sind Hausmittel völlig ausreichend wie Virologen versichern. Begehen Sie keinen Selbstmord! Lassen Sie sich nicht gegen die Schweinegrippe impfen!

Verlassen Sie sich nicht auf die Medien, diese leugnen die Todesfälle bislang, wie etwa Focus gestern angesichts des dritten Toten:

In keiner Meldung wurde über einen tödlichen Ausgang oder über einen bleibenden Schaden berichtet.

Übrigens, die Schweinegrippe wird inzwischen als so harmlos erachtet, dass sogar die Meldepflicht aufgehoben wurde. Die Toten an der Schweinegrippe-Impfung müssen allerdings nach wie vor gemeldet werden.

Wie befürchtet ist auch der erste Mann (in Frankreich) am Guillain-Barré-Syndrom erkrankt, eine seltene Krankheit mit schweren Lähmungen, vor der als Schweinegrippe-Nebenwirkung gewarnt wurde.

{lang: 'de'}

Tags: Deutschland

4 Reaktionen ↓

  • 1 Mawin // 16. 11. 2009 um 16:58

    Habe ich mir fast gedacht, dass die Impfung gefährlich sein wird.

    http://hezig.de/2009/11/schweinegrippeimpfung-mordet-1/

  • 2 Vertrauen ist gut… Misstrauen ist besser! // 17. 11. 2009 um 02:49

    […] Schweinegrippe, die Impfung und insbesondere auf unsere Regierungen und Unternehmen werfen: Hier, hier, hier oder auch hier… Die Liste ließe sich leicht erweitern… Ein kritischer Blick ist […]

  • 3 Wochenrückblick 2009 – KW 47 | Hezig // 22. 11. 2009 um 21:02

    […] Schweinegrippe: 3 Tote in Deutschland […]

  • 4 Peter // 25. 11. 2009 um 13:25

    Ich frage mich nur, wer die verantwortlichen, da vor gericht bringt, denn immerhin wurde mit großem aufwand unnötiger Impfstoff erzeugt, der vom staat angeschafft wurde- unser Steuergeld also, damit eine schmale Industrie, die ohnehin schon reich ist, noch reicher wird, ein paar -versehentliche Tote – sind da scheinbar belanglos.