zeitgeist

gestern wissen was heute cool und morgen mainstream ist


Polarstern-Energie: Ökogas und Ökostrom aus einer Hand

7. 12. 2011 ·

Polarstern-Gründer: Würden Sie diesen Herren Ökogas oder Ökostrom abkaufen?

Lange Zeit war Ökogas in Deutschland kaum verfügbar bzw. unerschwinglich. Eine geringe Beimischung von 10% bis 30% Ökogas wurde angeboten aber zu einem horrenden Preis. Echter Ökostrom war zwar schwer zu finden, denn es gab nur vier Anbieter die nachweislich keinen Etikettenschwindel betrieben:

  1. NaturstromEnergie mit Zukunft
  2. Greenpeace Energy Genossenschaft
  3. EWS aus dem Schwarzwald
  4. Lichtblick aus Hamburg

aber doch zu haben. Ich bin bei Lichtblick. Doch Lichtblick hat eben nur eine geringe Menge Biogas „beigemischt“. Es ist sogar anhand deren Website schwer fest zu stellen wie hoch oder eher niedrig dieser Anteil ist.

Nun ist mit Polarstern seit 2011 ein neuer Ökogas und Ökostrom-Anbieter auf dem Markt der es ermöglicht sowohl 100% Ökogas als auch echten Ökostrom zu beziehen.

Als ich kürzlich eine Mail seitens der Polarstern-Betreiber bekam war ich zunächst misstrauisch. Das Angebot klang schlicht zu gut, denn die Preise sind durchaus konkurrenzfähig.

An meinem eigenen Verbrauch und Preis gemessen würden ich bei einem Wechsel des Gasanbieter zum Polarstern-Ökogas nicht mehr bezahlen. Kein Wunder, die Gaspreise wurde seit Jahren ohne ersichtlichen Grund immer wieder erhöht. Die Gerichte hatten sogar zeitweise den Gaslieferanten verboten die Preise zu erhöhen.

Seit 2006 ist es vom Gesetzt her möglich den Gasanbieter zu wechseln. Nun gibt es auch eine vernünftige Alternative.

Ich habe Dr. Jakob Assmann (oben auf dem Bild in der Mitte) von Polarstern-Energie per Mail einige Fragen gestellt die er bereitwillig beantwortete. Aufgrund der linearen Struktur der Mail habe ich die Fragen nachträglich den Antworten vorangestellt. Die Antworten selbst wurden nicht editiert.

 

zeitgeist: Wie stellen Sie sicher, dass 100% Ökogas bei Ihnen bzw. beim Endkunden aus Ungarn ankommt? Ich meine sie haben ja keine eigene Pipeline und Leitungen?

Polarstern: Zum Gasprodukt. Wie auch beim Ökostrom können wir bei Ökogas nicht sicherstellen, dass bei unseren Kunden 100% Ökogas aus der Leitung kommt. Dies würde wie Sie richtig bemerkt haben ein eigenes Pipeline-System voraussetzen. Allerdings wäre dies extrem ineffizient. Viel wichtiger ist, dass in Höhe Ihres Gasverbrauchs Ökogas (aus Reststoffen!) erzeugt und im vollen Energieäquivalent fossiles Erdgas ersetzt wird. Analog zum Strom-See spricht man hier vom Gas-See-Modell. Das wir dieses Ersetzen eines fossilen Energieträgers durch einen Regenativen vornehmen, zertifiziert uns der TÜV Nord.

zeitgeist: „Ökogas“ selbst mit geringer Beimischung von Öko ist deutlich teurer so weit ich weiß. Wie verhält es mit Ihren Preisen? Sind die noch bezahlbar?

Polarstern: Zum Preis. Ein typisches Reihenhaus verbraucht 20.000 kWh Gas im Jahr. In Berlin bedeutet das im Standarttarif „GASAG-Komfort“ 1376 EUR im Jahr. Bei uns zahlen Sie 1569 EUR im Jahr (+14%). Für 16 EUR Aufpreis im Monat bekommen Sie also 100% Ökogas statt fossiles Erdgas und unterstützen gleichzeitig eine Familie in Kambodscha. Wir finden das ist im Vergleich zu dem Mehrwert noch bezahlbar. Was denken Sie?

zeitgeist: Ich persönlich traue Ökostrom etc. Anbietern nicht so schnell da die meisten ja auf die eine oder andere Weise doch von Kohle und Atomstrom-Konzernen abhängig sind. Viele sind einfach nur Etikettenschwindel. Wer sind ihre Geldgeber/Investoren? Oder wie finanzieren Sie sich?

Polarstern: Hinter Polarstern stehen wir: Simon, Flo und ich. Keine Kohle- und Atomstrom-Konzerne. Polarstern ist unsere Herzensangelegenheit.

Momentan finanzieren wir uns privat.

Wenn wir in Zukunft noch Investoren aufnehmen sicherlich nur solche, die von der Philosophie her zu uns passen.

zeitgeist: Wie viele Kunden haben Sie derzeit in Deutschland? Sind sie bei einer spürbaren Nachfrage-Seigerung in der Lage ihre Produktion nach oben zu skalieren? Ich weiß, dass selbst Lichtblick in ein Paar Prozent auf dem freien Markt zukaufen muss bei Bedarf.

Polarstern: Über Kundenzahlen sprechen wir (noch) nicht. Ich hoffe Sie haben dafür Verständnis. Aber es werden jeden Tag mehr Kunden. Und das freut uns enorm.

Unser Geschäft ist skalierbar.

Wir haben extrem flexible Verträge mit Kraftwerken und Ökogasanlagen. Aber auch hier unterscheiden wir uns von anderen Unternehmen: Wir würden lieber einen Neukundenstopp vollziehen, als ein zweifelhaftes Produkt zu verkaufen…

zeitgeist: Warum sollte ich etwa von Lichtblick zu Ihnen wechseln? Haben Sie Vorteile gegenüber anderen Ökostrom-Anbietern oder ist es nur das Gas? Wie ist Ihr Energiemix beim Strom? Bei Lichtblick ist es vor Allem Strom aus Wasserkraft.

Polarstern: Warum Sie zu uns wechseln sollten? Wir sind der einzige Energieversorger, der die Energiewende global vorantreibt. Wir haben eine ökologisch-soziale Aufgabe und die muss global gedacht werden. Beim Strom ist es sicherlich diese global-soziale Komponente.

Unser Strom kommt zu 100% aus Kleinwasserkraftwerken.

Beim Gas ist es zusätzlich noch die ökologische Komponente mit 100% Ökogas aus Reststoffen. Sie können die beiden Produkte gerne getrennt beziehen. Wir haben viele Kunden die zB bei EWS Strom beziehen und das auch weiterhin tun wollen. Allerdings haben wir momentan im Gasmarkt das beste Produkt und deshalb kommen sie mit ihrem Gasanschluss zu uns.

zeitgeist: Zu den Projekten in Asien: Was für eine Unterstützung erhalten die Einheimischen konkret? Einen Solarofen? Ein Windrad? Sind die Mittel Strom zu erzeugen den örtlichen Gegebenheiten angepasst?

Polarstern: Zu unserer Entwicklungszusammenarbeit: http://www.polarstern-energie.de/die-idee/kambodscha/ Wir helfen einer Familie in Kambodscha beim Bau einer eigenen Biogasanlage. So machen wir sie unabhängig von Petroleum und Brennholz. Ohne komplizierte Technik, dadurch einfach, robust, wartungsarm, aber sehr effizient. Außerdem installieren wir der Familie Gaslampen und einen Gasherd. Die Biogasanlage „Farmers Friend“ wurde von unserem Partner NBP speziell für Kambodscha entwickelt.

 

Für mich sieht das wie ein unschlagbares Angebot aus. Ich erwäge ernsthaft einen Wechsel. Die Frage ist nur noch ob nur Ökogas oder auch Ökostrom. Polarastern scheint ein noch recht kleiner und sympathischer Anbieter zu sein.

Ich kenne das Prinzip auch von der EthikBank bei der ich Kunde bin. Dort rufe ich in der Zentrale an und werde mit echten Mitarbeitern verbunden die einen Namen haben und nicht mit namenlosen Call Center Agents die jedes mal wechseln.

Auf der klar gestalteten Seite von Polarstern gibt es keine Tricks und kein Kleingedrucktes. Häufige Fragen und ein Tarifrechner stehen bereit um uns zu überzeugen.

Der einzige Wermutstropfen ist natürlich, dass wir weiterhin Energie aus dem „See“ beziehen also aus dem Strom- bzw. Gas-Netz. Dort wird auch Energie aus herkömmlichen und daher ökologisch bedenklichen Quellen eingespeist. Wir tragen lediglich dazu bei, dass in diesen See mehr saubere Energie eingespeist wird.

Wer wirklich komplett auf umweltfreundliche Energie umsteigen will muss wie die Amerikaner sagen „off the grid“ gehen, also vom Netz unabhängig werden.

Das können allerdings nur Hausbesitzer oder Baugruppen vielleicht, wenn sie etwa eine eigene Solaranlage oder ein Windrad haben. Für alle anderen, insbesondere die in Mietwohnungen leben ist Polarstern-Energie derzeit wohl die beste Wahl soweit ich das erkennen kann.

{lang: 'de'}

Tags: Alternative · cool · Deutschland · grün · Preis