zeitgeist

gestern wissen was heute cool und morgen mainstream ist


7 Spotify-Alternativen für Streaming von Musik

14. 3. 2012 · 5 Reaktionen

Seit kurzem ist mit großen Trara Spotify in Deutschland verfügbar. Ich hatte mir das Ding vor einigen Monaten nichts ahnend mühsam heruntergeladen und installiert weil mir irgendwer einen Link zu einer Datei schickte die darin verborgen war nur um feststellen zu müssen, dass ich es in Deutschland nicht benutzen darf. Was für eine Pleite. Daher bin ich jetzt auch nicht begeistert. Auch wenn ich jetzt wohl “endlich” dürfte.

Vor Allem ärgert mich an Spotify das überhaupt etwas heruntergeladen werden muss.

Ich will nicht noch mehr Software. Schließlich haben wir ja Web 2.0 und es geht um Streaming. Es geht also auch ohne anmelden und installieren. Zumal Spotify nicht der erste und einzige Dienst ist der legales Streaming von Musik ermöglicht. Es gibt derzeit 7 Alternativen.

Drei der alternativen Streaming-Services erlauben es sogar ohne Anmeldung nach Songs, Interpreten und Alben zu suchen und zwar direkt auf deren Websites.

Das habe ich getan und mit dem einen Dienst bei dem ich schon seit Jahren angemeldet bin verglichen. Es gibt drei weitere Dienste die eine Anmeldung und/oder Software-Installation erzwingen die ich nicht direkt verglichen habe aufgrund dieser Hürden aber die ich der Vollständigkeit halber als zusätzliche Spotify-Alternativen erwähnen möchte.

  1. Deezer (Suche und anspielen funktioniert ohne Anmeldung)
  2. Juke (Suche funktioniert ohne Anmeldung)
  3. Rdio (Suche funktioniert ohne Anmeldung)
  4. Simfy (funktioniert nur mit Anmeldung)
  5. Rara (funktioniert nur mit Anmeldung, Download und Installation)
  6. Napster (funktioniert nur mit Anmeldung, Download und Installation)
  7. SEN (funktioniert nur mit Anmeldung, Download und Installation)

Bei 3 Diensten muss die Katze im Sack genommen werden. Erst nach Anmeldung, Download und Installation einer extra Software kann überhaupt der Dienst ausprobiert werden. Bei Simfy ist zumindest die Anmeldung zwingend notwendig.

Ich habe einen etwas ungewöhnlichen Musikgeschmack. Ich höre etwa gerne Polnische oder arabische Musik. Zudem mag ich obskure Hip-Hop und Electronica Interpreten die keiner kennt. Ich möchte nicht erst die ganzen Strapazen auf mich nehmen zu müssen und meine Festplatte zukleistern bzw. meine Daten weggeben um feststellen zu müssen, dass meine Lieblingsmusik gar nicht verfügbar ist. Daher habe ich mal ausprobiert bei welchen Diensten ich das was ich will finden könnte.

Ich habe zunächst nach Interpreten bei Deezer, Juke, Rdio und Simfy gesucht, die anderen erlauben keine Suche ohne ihre Programme zu installieren:

  1. Warsaw Village Band – Elektronischer Folk aus Polen. Alle vier Dienste finden etliche bzw. so gute wie alle Alben
  2. Faudel- Rai aus der algerischen Diaspora – Alle vier Dienste finden etliche bzw. so gute wie alle Alben
  3. Artifacts – Undergound New School Hip-Hop aus den Neunziger Jahren – Simfy findet die zwei Alben die es gibt. Juke findet diese aber vermengt das Ergebnis mit einem Album der Jazz-Band The Artifacts. Deezer und Rdio finden die zwei Alben aus den Neunzigern und eine Single von vor 3 Jahren.
  4. Bonobo – Ambient/Chill Out Musik rein elektronischer Natur – Juke findet nur eine Hand voll Alben während Rdio Seiten-Weise Releases auflistet. Simfy und Deezer bieten beide etliche Veröffentlichungen aber einige aber weniger als Deezer.

Diese Musiker sind allesamt nicht wirklich berühmt aber auch nicht ganz obskur. Dann habe ich noch mit einzelnen Tracks versucht. Dabei nahm ich mir vor etwas seltenere Lieder zu testen.

AIM – Walking through the Park: Hintergründiger Chillwave.

  1. Simfy findet nichts, egal wie ich suche. Weder der Interpret noch der Song noch beide zusammen erbringen ein passendes Ergebnis.
  2. Juke findet den Song als zweites in einer Ergebnis-Liste doch wenn ich darauf klicke ist es weg. Ich erhalte nur wieder eine Liste wo der Song nicht mehr auftaucht und wo zudem etliche Interpreten und Alben mit ähnlichen Namen vermengt sind auf 4 Seiten.
  3. Deezer finde den Track sofort und als einzigen. Ich kann sofort “anhören” drücken. Die 30 Sekunden genügen allerdings nicht um fest zu stellen ob es sich wirklich um den Song handelt den ich meine.
  4. Rdio liefert das beste Ergebnis. Es findet drei Versionen des Songs wovon eine nicht verfügbar ist. Eine davon ist aber genau die die ich suche soweit ich das an der Beschreibung ablesen kann.

 

Ilona Sojda – Pantha Rej: Gesungene Poesie aus Polen.

  1. Simfy findet nichts. Nicht mal Gruppen oder Lieder die ähnlich benannt sind.
  2. Juke findet zunächst nichts und dann wenn ich nur nach dem Song-Titel suche etliche gleich oder ähnlich benannte Tracks.
  3. Deezer findet gar nichts, egal wie ich suche.
  4. Rdio findet unzähliges Ilonas in mehreren Kategorien nur nicht die Ilona die ich meine.


Akir – Kunta Kinte: Politischer Underground Hip-Hop.

  1. Simfy findet den Song und Interpreten in zwei Versionen allerdings unter falschem Name quasi weil dieser zu lang ist und “Akir” selbst nicht mehr angezeigt wird.
  2. Auch Juke findet beide Versionen zeigt aber den Name vollstädnig an so, dass “Akir” nicht mehr unter den Tisch fällt.
  3. Deezer findet den Track sofort und zeigt auf Klick die beiden Alben bzw. Versionen. Der Name wird auch hier vollständig angezeigt.
  4. Rdio findet den Song aber auch gleich benannte Titel anderer Interpreten zuerst. Zudem eine weiter Auswahl an Alben etc. darunter weiter von Akir.

 

Souad Massi – Moudja: Algerische Songwriterin.

  1. Simfy findet den Song auf Anhieb doch wenn ich drauf klicke sehe ich den Song nicht auf dem angezeigten Album. Ich muss also manuell die Alben die angezeigt werden durchsuchen.
  2. Juke findet das Lied gleich richtig.
  3. Deezer findet den Song ebenso sofort.
  4. Auch Rdio findet den Track korrekt und bietet zudem weitere Alben zur Auswahl.

 

Was soll ich sagen. Es gibt keinen wirklichen Gewinner in diesem Vergleich. Die Verlierer sind auf jeden Fall Spotify, Rara, Napster und SEN die es einem gar nicht ermöglichen zu sehen ob das was wir wollen auch da ist. Man stelle sich das vor in einem Laden oder einem Konzert. Erst reingehen und bestellen und dann herausfinden, dass es nicht da ist? Simfy hat zwar ein angenehmes Interface geht aber nur mit Anmeldung und findet nicht so viele Songs wie die anderen. Juke findet auch nciht ganz so viel wie Deezer und Rdio.

Ich denke wer keinen ausgefallenen Musikgeschmack hat wird sicherlich bei allen Diensten Lady Gaga, Metallica oder Kanye West finden. Dann geht es nur darum welches Interface am besten gefällt oder wo die Freunde schon alle angemeldet sind.

Für mich persönlich ist Last FM nach wie vor die beste Alternative. Das Prinzip ist zwar anders als bei Streaming on Demand quasi aber es werden auch mehr Musiker und Titel gefunden.

{lang: 'de'}

Tags: Alternative · Deutschland · Web Trends

5 Reaktionen ↓

  • 1 Dominik // 19. 3. 2012 um 12:53

    Ich persönlich halte nicht so viel von den Streamingdiensten…ich höre viel Internetradio via Winamp/Shoutcast, dort habe ich meine 4 festen Sender und eigentlich läuft wenigstens auf einem immer gute Musik, so dass man nicht umschalten muss :)

  • 2 zeitgeist // 19. 3. 2012 um 15:29

    Ja, Internetradio nutze ich auch sehr viel, aber manchmal wird mir das zu eintönig, dann höre ich vor Allem Last FM. Der Mix meiner Geschmäcker wird da am besten bedient.
    Simfy und Co. nutze ich vor Allem wenn ich ein bestimmtes Lied suche.

  • 3 DJ Jedermann – legal Musikhören im Internet // 9. 4. 2013 um 12:53

    [...] andere Musik-Streming-Anbieter locken. So zum Beispiel Simfy, Napster oder Rdio. Ihre Preise sind genauso hoch wie die von Spotify [...]

  • 4 Horst // 20. 6. 2013 um 10:17

    Und wie schlägt sich AMPYA?

  • 5 Marco // 20. 9. 2013 um 17:25

    Schöne Übersicht! War auch eben auf der Suche und kann noch diese Quelle hier empfehlen: http://www.erfahrungen.com/mit/Spotify/alternativen/