zeitgeist

gestern wissen was heute cool und morgen mainstream ist


T-Mobile G1 Google-Handy enttäuschend und kaum besser als iPhone

24. 9. 2008 · 20 Reaktionen

t-mobile-g1-htc-dream-google-phone.jpg

Der zeitgeist war überzeugt HTC würde mit dem HTC Dream G1, auch bekannt als T-Mobile G1 oder einfach Google-Handy bzw. das erste Smartphone mit dem von Google entwickelten Android-Betriebssystem, Maßstäbe setzen.

Diese Hoffnungen wurden enttäuscht.

Das verwundert um so mehr als das HTC erst kürzlich wieder ein wegweisendes Modell vorgestellt hatte das ohnehin eines der besten Handys der Welt ergänzen soll, das HTC Touch Diamond.

Das neue HTC HD hat eine riesige Display-Auflösung, fast doppelt so groß wie das vom iPhone, was allein schon genügt um mich umzuhauen.

Nun folgt also das T-Mobile das Dream G1 und was bringt es?

Die Display-Auflösung ist nur genauso groß wie beim iPhone.

Damit ist es immerhin größer als etwa beim Omnia i900 aber wer als zweiter startet sollte wenigstens höher, schneller oder weiter kommen.

Das Design ist klobig und die Plastikhülle sieht selbst auf den offiziellen Fotos billig aus.

Sorry aber beim Design ist Apple nach wie vor spitze und das sage ich als ausgemachter Apple-Kritiker. Smartphones sind ein Luxus-Produkt, kein Mensch braucht sie wirklich, doch wer will ein billig wirkendes, schlecht aussehendes Luxus-Produkt mit durchschnittlichen Werten?

Golem hat ein Gerät zum Testen erhalten und versucht redlich es gut zu finden aber zwischen den Zeilen schreit es heraus, „nichts Besonderes“! Da helfen auch keine Adjektive wie „pfiffig“, die Begeisterung bleibt aus. Man kann zwar so tolle Sachen machen wie Icons verschieben und löschen (kann das iPhone nicht!) aber wer braucht das? Was soll das groß bringen?

Die große Offenbarung sucht man vergebens, auch sonst im Netz. Was dagegen auffällt sind die Nachteile: Weniger Speicher als beim iPhone (G1 maximal 8GB, iPhone 3G bis zu 16GB derzeit). Kein Autofokus bei der Kamera (da widersprechen sich die Quellen).

Immerhin puscht Google seine Dienste nicht ganz so dreist übers Google-Handy wie Apple das beim iPhone tut.

Applikationen von Drittanbietern können nicht wie beim iPhone willkürlich gelöscht werden. Auch soll Amazon Musik fürs G1 liefern nicht das quasi monopolistische iTunes von Apple.

Wer sich die Bilder des T-Mobile G1 ansieht, vor Allem die schwarzen die überall kursieren muss sich zusätzlich wundern. Nicht die Billig-Optik ist es allein, nein, das Gerät scheint schief zu sein, das mobile Display steht leicht schräg nach dem Verschieben. Das sieht wirklich albern aus.

Als HTC-Fan muss ich also zu anderen HTC-Smartphones raten die weit bessere Leistung bringen. Da wäre noch der Preis, T-Mobile verkauft das G1 trotz obligatorischem zweijährigem Vertrag für 179,- Dollar. Wer wird denn dafür noch Geld zahlen wenn es das iPhone schon ab 0 gibt?

Außerdem war die Zwangsehe mit T-Mobile schon beim iPhone eine Zumutung. Ich habe lieber die freie Wahl des Anbieters. Auf GMail-Abruf per Knopfdruck kann ich da auch verzichten. Wenn Google tatsächlich seine Marktmacht auf das mobile Netz übertragen will muss es schon mehr bieten als das was beim G1 daraus geworden ist.

Ich hoffe ja immer noch auf vernünftige Touch-Smartphones mit Linux denn all die proprietären Systeme von Microsoft, Apple und Google sollen den Nutzer ja auch gängeln. So bietet das G1 etwa keine richtigen Mail-Client, man soll gefälligst GMail nutzen.

P.S.: Bei Dvice gibt es 3 Videos zum G1.

{lang: 'de'}

Tags: Luxus · Preis · Smartphones

20 Reaktionen ↓

  • 1 matze // 24. 9. 2008 um 17:00

    also designtechnisch ist das teil echt eine niete, aber kann ja noch werden. man muss es einfach wie im video auf golem machen: das schwarze teil besorgen und nur im dunkeln benutzen. dann faellt das design durch das grelle display gar nicht mehr auf.
    apropo video. ich muss schon sagen, anders als bei den ganzen windows mobile kruecken, kann die bedienung echt mit dem iphone mithalten.
    das iphone gibt es uebrigens nicht fuer 0 dollar sondern fuer 199.

  • 2 Fondo // 24. 9. 2008 um 17:06

    Das Dream-Display ist nicht „genauso groß wie beim iPhone“ , sondern kleiner: Dream 3,2″ , iPhone 3,5″ . Den Unterschied sieht man.

    „Das neue HTC HD hat ein riesiges Display fast so groß wie das vom iPhone“ – auch falsch. Das kommende HTC HD hat ein 3,8″ – Display – größer als das vom iPhone, mit das größte auf dem Markt. Das HTC HD könnte der erste ernsthafte Konkurrent für das iPhone werden. Unbedingt im Auge behalten!

  • 3 matze // 24. 9. 2008 um 17:14

    ach ja das beste hab ich ja noch vergessen. keine kopfhoererbuchse. ich frag mich manchmal echt auf welchem planeten die leben. diese gaengelei wurde doch schon vor jahren von den kunden rigoros abgelehnt…

  • 4 Google Handy T-Mobile G1 mit Android - Kruta Magazin // 25. 9. 2008 um 10:04

    […] Meinungen zum Google Handy gehen weit auseinander. Einige sind vom Design nicht so begeistert. Technisch gesehen könnten die beiden Handys in etwa […]

  • 5 zeitgeist // 25. 9. 2008 um 14:08

    Hey matze, ja Android rockt aber das G1 nicht. Wer braucht schon Kopfhörer? Heutzutage krächzen die Handys per Lautsprecher!
    Mit meinte ich Deutschland, hier gibts das iPhone ab 0 Euro bei T-Mobile.

    Fondo, danke für den Hinweis, Du hast natürlich recht. Ich meinte tatsächlich die Display-Auflösung, siehe:
    http://zeitgeist.yopi.de/smartphones/452/htc-touch-hd-noch-mehr-display-riesen

  • 6 3 Neue Smartphones: BlackBerry Storm, Samsung Pixon, Nokia Tube // 29. 9. 2008 um 11:29

    […] das noch nicht genug ist, der schaut sich das T-Mobile G1, das ASUS Galaxy 7 und das HTC HD an oder die “älteren” 5 […]

  • 7 BruderTack // 5. 10. 2008 um 01:34

    „Ich hoffe ja immer noch auf vernünftige Touch-Smartphones mit Linux denn all …“

    genau lesen! Google mag zwar ein Javabasierendes Betriebssystem sein, aber darunter arbeitet ein Linux Kernel als HAL. Die Sache ist schon ziemlich gewitzt ausklamüsert. So basteln die Entwickler weiterer Handyhersteller der Open Handdingsbums Alliance daran, ihre HAL mittels Linux Kernel einheitlich zu gestalten. Leider sind Linuxs Graphische Benutzerschnittstellen nicht ganz so Embedded tauglich. Als HAL aber unschlagbar.

    Btw, fand deine Darstellung über das Handy nicht sehr fair, wo sind die pros und contras. Ich lese hier nur Contras und Nicht-Objektive Beurteilungen sind kontraproduktiv. ;-)

  • 8 T-Mobile HTC G1 bei 360° // 9. 10. 2008 um 13:02

    […] HTC G1 von T-Mobile aka Google-Phone hat nicht nur der zeitgeist das teils peinliche Bildmaterial […]

  • 9 momento // 5. 12. 2008 um 16:40

    Ich habe dazu aber noch einen intressanten Blog eintrag gefunden wo und wie man das g1 noch billiger bekommt und vor dem verkaufsstart in Deutschland. siehe hier: http://www.stefan-boettcher.de/blog/google-g1-handy-unlocked-vor-dem-dem-offiziellen-verkaufsstart-in-deutschland

  • 10 G1 in Deutschland kaufen: Erst ab März // 16. 12. 2008 um 18:22

    […] Google-Handy G1 bereitet Kunden in Deutschland eine weitere Enttäuschung: Es wird es laut Golem erst ab März zu kaufen […]

  • 11 T-Mobile G1 Deutschland-Premiere // 20. 1. 2009 um 16:26

    […] 4 Monaten Verspätung und eines durchschnittlichen Gesamteindrucks schlägt die Deutschland-Premiere des G1 Smartphones von T-Mobile mit dem Google-Android […]

  • 12 anja // 1. 2. 2009 um 23:02

    das handy ist geiel und super coooooool

  • 13 Karl // 6. 2. 2009 um 14:37

    Ein Produktvideo zum Handy gibt es auf CULTCLIP.TV:

    http://www.cultclip.tv/video/117898/google-phone—g1

  • 14 T-Mobile G1 Test: Google-Handy versagt bei Google Mail // 2. 3. 2009 um 05:54

    […] (anderswo GMail) und anderen Google-Diensten das Android-Handy versagt. Der zeitgeist war ja stets wenig begeistert vom T-Mobile G1 allein aufgrund seiner etwas befremdlichen äußeren Erscheinung, es […]

  • 15 Opa Didi // 16. 4. 2009 um 07:34

    Kann man kein Radio hören mit dem G1 b.z.w. Webradio das wer ja schwach.

  • 16 Chaos // 22. 4. 2009 um 10:11

    Doch, kann man, gibt diverse Apps dafür, u.a. Stream Furious, damit kann man Shoutcast nutzen, aber auch andere Streams abspielen

  • 17 Samsung Google-Handy i7500 besser als G1 und HTC Magic? // 28. 4. 2009 um 17:14

    […] Google Android OS. Leider waren sowohl das G1 von T-Mobile als auch das HTC Magic von Vodafone eher enttäuschend. Viele warteten deswegen auf andere Handy-Hersteller denn fast alle hatten schon Android-Modelle […]

  • 18 chulo // 25. 8. 2009 um 14:33

    also ich hab beide handys …iphone und das g1 und ich muss wirklich sagen … das g1 ist schon hammer… da kommt nur neid aus euren mündern und ich hab 400 euro dafür gezahlt… das design einfach klasse.. und iphone hat ein frankrenstein disgn… einfach nur hässlig … es hat mir früher gefallen aber jedes iphone hat den gleichen style … einfach nur hässlig… es hat zwar tolle apps dafür und technisch ein meisterwerk aber dafür ist die kamera nur 2 megapixel und kein autofocus … (hab das erste iphon) und dafür hab ich auch 400 euro gezahlt und pres leistung ist schon etwas übertrieben… ich benütze mein G1 nur wegen den mails mehr nicht … das iphone war zum spielen gedacht aber irgendwann wird das auch langweilig und man wird älter…. und es ist einfach eine meinungs verschiedenheit … den einen gefällts den anderen nicht… deine krietik ist irgendwie naiv und ich finde dass beide handys schon klasse sind … es ist mein erstes htc die anderen sind einfach übertrieben gross oder einfach nicht gut weil ich steh nicht so auf windows mobile … als alter und erfahrener iphone besitzer sag ich dass das G1 es schon in die richtung IPHONE schafft … und mithalten kann … meinungssache … eure Chulo

  • 19 zeitgeist // 28. 8. 2009 um 14:09

    Danke fürs Feedback Chulo.

  • 20 Android « mobiledigs // 6. 12. 2011 um 11:57

    […] G1 hieß das erste verfügbare Gerät auf dem Markt. Der Blogger Zeitgeist schreib in seinem Blog, dass er sehr enttäuscht von diesem Gerät ist. Ich kann dies leider nicht nachvollziehen. Klar, […]