zeitgeist

gestern wissen was heute cool und morgen mainstream ist


Rimac Concept One: Elektro-Sportwagen der Spitzenklasse

24. 7. 2016 ·

Rimac Concept One

Rimac Concept One

Rimac Concept One

Rimac Concept One

Rimac Concept One? Nie gehört, oder? Wer an Elektroautos denkt dem fallen außer dem Tesla meist nur etwas unausgegorene Wagen ein wie der

Diese unförmigen Modelle haben sicher ihre Berechtigung aber um ehrlich zu sein sind die nicht wirklich erstrebenswert.

Sie sehen nicht gut aus, ganz im Gegenteil, selbst der klobige Chevy Volt aus den USA sieht noch deutlich besser aus als das der verhunzte Opel Ampera aus Deutschland vom gleichen Konzern, General Motors.

Diese Autos sind teurer als Benziner und haben eine geringere Reichweite. Nur wenn ein Haus mit Garage hat kann sie auch problemlos aufladen. Alles Gründe weswegen vor Allem Firmen Elektroautos kaufen. Der normale Mensch ist eh nicht scharf drauf ein Elektroauto zu fahren, da ist die Umwelt völlig egal und der moderne Loha der sich so etwas leisten könnte will nicht auf der Straße angeglotzt werden wegen einem albernen Auto.

Dabei gibt es unzählige Elektroautos die einem das Blut schneller fließen lassen in den Adern. Neben Tesla und Fisker gibt es etliche andere. Der Rimac Concept One gehört nicht erst seit heute dazu.

Der Elektro-Sportwagen der Spitzenklasse verführt nicht nur mit einem sexy Aussehen, er hat auch ordentlich etwas unter der Haube, oder sollte ich sagen unter den Kotflügeln?

Der Rimac Concept One aus Frankreich hat 4 Elektromotoren an den Rädern befestigt die immerhin 1088 Pferdestärken insgesamt auf die Straße bringen.

Natürlich braucht kein Mensch so ein Auto das sich in 3 Sekunden auf 100km/h beschleunigen lässt

und bei einer Höchstgeschwindigkeit von 305 km/h aufhört schneller zu werden. Das ist kein Auto, das ist eine Rakete. Doch immer wieder ist es die optische und technische Attraktivität die auch „normalen“ Elektroautos zum Durchbruch verhelfen könnte. Es führt an ihnen kein Weg vorbei, je schneller wir sie alle fahren desto besser, der Planet pfeift aus dem letzten Loch.

Daher bin ich immer wieder hocherfreut ansonsten peinliche PS-Boliden wie den Rimac Concept One vorstellen zu können. Denn dabei sehen wir, dass „Elektromobilität“ wie es bei der Autolobby heißt auch für ganz normalen Menschen erstrebenswert ist dem Klimawandel am Arsch vorbeigeht und der nur in finanziellen Kategorien denkt.

Jetzt geht es nur noch darum, erschwingliche Elektroautos mit einem ähnlichen Sex-Appeal zu ersinnen.

Das hat doch beim Golf GTI auch geklappt. Wenn die umweltfreundlichen Hipster erstmal die SUV Proleten an der Ampel abhängen haben Elektroautos endlich gewonnen. Das kann doch nicht so schwer sein. Oder redet da die Öl-Lobby mit bei der Gestaltung der Elektroautos? Die hat es ja bekanntlich nicht eilig Benzin-Motoren zu verschrotten.

Übrigens sind die Milliardäre von den Ölkonzernen sind unter den wenigen die sich so einen Elektro-Sportwagen für 742.000 Euro leisten könnten. Geht es am Ende darum die Entscheider ganz oben zu überzeugen?

Für alle anderen die keine Penis-Verlängerung brauchen empfehle ich das Fahrrad, es ist umweltfreundlich und die sexy Frauen fahren alle auch eins. Oder man mietet sich einen Tesla, zum Beispiel bei der Elektroautovermietung ecario.de in Chemnitz.

Mehr zum Rimac Concept One bei Golem, Evocars, Mein Elektroauto, GoingElectric, CNet, Social Fuzz.

 

{lang: 'de'}

Tags: cool · Design · Elektroautos · Luxus