zeitgeist

gestern wissen was heute cool und morgen mainstream ist


HTC Hero ist mein Held

25. 6. 2009 · 7 Reaktionen

Das HTC Hero Smartphone ist das vierte Google-Handy mit Android Betriebssystem eines namhaften Handy-Herstellers das auf den Markt kommt.

Vor dem HTC Hero waren das

  1. G1
  2. HTC Magic
  3. Samsung i7500

Dabei war sowohl G1 wie das Magic ein Produkt von HTC. Was noch auffiel war, dass alle 3 Modelle bislang keine High-End Smartphones sind. Sowohl die HTC-Modelle auch auch das Samsung Google-Handy sind allenfalls Mittelklasse sowohl von Austattung wie Leistung. Zudem lässt das Design zu wünschen übrig bisher.

Darüberhinaus wurden die Android-Handys bislang stark reglementiert, sie waren immer nur exklusiv bei einem Anbieter und mit Vertrag zu haben.

Das HTC Hero soll es nun auf dem „freien Markt“ geben.

Auch das Hero ist kein Touch-Smartphone der allerhöchsten Klasse, da hat HTC sowohl mit dem HTC Diamond 2 als auch mit dem HTC HD 2 wohl hochwertigere Touch-Handys im Angebot. Trotzdem lässt bereits der äußere Eindruck erkennen: Das HTC Hero ist ernst gemeint. Das Design ist erstmals stimmig und angenehm anzusehen. Der billige Plastik-Look von G1 und Magic wurden überwunden und die Unförmigkeit des i7500 auch vermieden.

Das HTC Hero sieht einfach mal gut aus, endlich. Schließlich wird das iPhone vor Allem auch wegen der Optik gekauft.

Von der Ausstattung her ist vor Allem die neue Bedien-Oberfläche Sense zu benennen die wohl besonders praktisch sein soll. Die am häufigsten benutzen Anwendungen können ganz oben bzw. vorne abgelegt werden damit nicht jedesmal x Menüs aufgerufen werden müssen. Zudem ist das Hero mit Teflon-beschichtet und somit kratzfest bzw. nicht so leicht zu verdrecken.

Die sonstigen Daten sind ganz OK:

  • 480×320 Display-Auflösung bei 3,2 Zoll
  • 5 Megapixel Kamera
  • UMTS/HDSPA

Dafür ist der Preis allerdings gesalzen mit empfohlenen 499 Euro. Mehr als 400 wäre mit da Hero allerdings nicht wert. Vor Allem nicht in Zeiten wo es vernünftige Touch-Smartphones um die 200 Euro gibt. Hier geht es zur HTC Hero Homepage, allerdings auf Englisch.

Was sagt die Fachpresse? Folgendes:

Wie auch immer, das HTC Hero ist mein Held, es scheint das erste vernünftige Google-Handy zu sein.

{lang: 'de'}

Tags: Smartphones

7 Reaktionen ↓

  • 1 Kostja // 26. 6. 2009 um 16:41

    Wieso müssen die das unbedingt unten abknicken?
    Es sieht ja schick aus und soll angeblich auch nützlich fürs Halten des Smartphones sein – aber trotzdem ist es, in meinen Augen, eine ziemliche Fehlkonstruktion.
    Wie soll man das Ding in die Hosentasche bekommen.
    Wenn man es richtig herum reinsteckt, beult der Knick die Hose aus. Wenn man es „auf dem Kopf“ in die Hose steckt, und den Knick oben herausgucken lässt, hat man ebenfalls ein Problem, da der Klinkenanschluss oben ist.
    So oder so gibt es Probleme, wenn man dieses Handy (mit Kopfhörern) am Körper tragen will.
    Handtaschen sind nunmal nicht jederman(n)s Sache.
    Schon blöd, aber wahrscheinlich wird mich diese Kleinigkeit vom Kauf abhalten. :-/

  • 2 Pilli // 28. 6. 2009 um 20:49

    Genauso sehe ich das auch.

  • 3 zeitgeist // 30. 6. 2009 um 18:37

    Das stimmt zwar aber ich muss ehrlich sagen, ich hätte die gebogene Stelle aka Knick fast übersehen. Ich kann mir aber vorstellen, dass die im Alltag nicht ganz so doll stört wie angenommen.
    Wird sich bei Tests zeigen. Danke für den Hinweis auf jeden Fall!

  • 4 Pilli // 1. 7. 2009 um 23:02

    Übersehen ?1?
    Tzzz……nene…

  • 5 iPhone kaufen oder alternative Smartphones? // 6. 7. 2009 um 18:54

    […] iPhone Alternative: HTC Hero Google-Smartphone […]

  • 6 HTC Tattoo: Günstiges Android-Handy für Alle? Nein! // 23. 9. 2009 um 19:45

    […] nach wie vor über jedes Android-Handy. Ob G1, HTC Magic, Samsung i7500 oder zuletzt mein Favorit HTC Hero (auch als T-Mobile G2 Touch […]

  • 7 Das beste Handy 2010: Nokia N8, iPhone 4, HTC HD2? // 30. 7. 2010 um 13:01

    […] las ich bei der Konkurrenz, dass angeblich das HTC Hero das beste Handy 2010 sei, zumindest wenn es nach dem “Branchenverband GSMA” geht. […]