zeitgeist

gestern wissen was heute cool und morgen mainstream ist


Motorola Atila: Quo Vadis Motorola?

12. 8. 2008 ·


motorola-logo.jpg

Motorola, eine meiner Favoriten unter den Handy-Marken (habe in den letzten 2 Jahren zwei Motorola gekauft und 10 verschenkt) bringt nun den Motorola Atila, eine Art iPhone Alternative-Spätzünder.

Ähnlich wie beim Samsung Omnia, aber noch mehr muss ich mich fragen: Was machen diese Leute? haben die keine eigene Design und Marketing-Abteilung? Haben sie die nach Indien verlagert?

Oder haben die da nur Jasager angestellt die nichts riskieren wollen um bloß nicht aufzufallen?

Wer sich den Motorola Atila ansieht kann sich nicht wundern und ich meine nicht nur das Äußere, ich meine genauso die technischen Daten. Als Smartphone ist es jetzt schon Unterklasse obwohl es noch nicht mal offiziell angekündigt wurde.

Motorola verzeichnet seit mind. 2 Jahren Umsatzverluste, Einbrüche auf den US und Europäischen Märkten und ist zudem tief in den roten Zahlen soweit ich weiß.

Warum? Vor Allem weil die keine neuen innovativen Modelle entwerfen und anbieten.

  • Doch was heißt schon innovativ?
  • Muss jeder Handy-Hersteller ein High End Touch-Smartphone führen?
  • Muss jeder Auto-Hersteller einen Oberklasse oder Sportwagen oder gar einen Jeep führen? Nein.

Motoralas Stärke ist eindeutig das Handy für Alle. Motorola ist der Volkswagen unter den Handys. Das Volkshandy meint hier aber nicht uns im reichen Westen, sondern die ganze Welt. Motorola hatte und hat die Chance die ganze Welt zu erobern mit den extrem günstigen, widerstandsfähigen und praktischen Designer-Handys wie den Motofone.

Was machen sie stattdessen? Eine drittklassige Kopie der Kopie. Selbst die offensichtlich nachgemachten iPhone-Klone sehen besser aus und bieten auch wohl mehr an Ausstattung. Apple kopiert von den Originalen. Motorola kopiert von den Vormodellen der Kopien. Einfach mal den eigenen Weg gehen, das gilt für Menschen wie für Marken.

Tags: Smartphones