zeitgeist

gestern wissen was heute cool und morgen mainstream ist


TV-B-Gone Test: Universalfernbedienung für unterwegs

22. 5. 2012 ·

TV-B-Gone

Wer kennt das nicht, endlich hat sich die Zeit und Kraft gefunden raus zu gehen unter Leute statt vor der Glotze zu versumpfen und was ist? In der Bar dudelt auch ein Fernseher vor sich hin. Kein Mensch schaut wirklich hin aber das unsägliche Ding stört die Unterhaltungen und das flackern der störenden Werbung zieht immer wieder Aufmerksamkeit auf sich.

Die meisten Menschen sind machtlos, trauen sich nicht darum zu bitten den Fernsehen aus zu schalten

oder haben gar nicht die Möglichkeit, etwa im Ausland. Wenn sie schon fragen treffen sie höchstens auf Unverständnis. Wie wäre es wenn jede/r Einfluss darauf hätte und den quadratischen Zyklopen zum Schweigen bringen könnte?

Sollen doch diejenigen die unbedingt Fernsehen darum bitten, dass das Fernsehgerät wieder eingeschaltet wird.

Ich persönlich habe seit ca. 15 Jahren mehr oder weniger keinen Fernseher. Es ist nämlich schwer das durch zu halten. Meist findet sich nämlich ein Verwandter oder Bekannter der helfen will und seinen alten Schrott verschenkt. Wer da nicht sehr entschlossen dieses Geschenk zurückweist hängt schon bald wieder vor der Glotze fest. Doch im öffentlichen oder eher halb-öffentlichen Raum ist oft schwer der Berieselung mit sinnlosen Informationen und Gewalttaten zu entgehen

Wer auch unterwegs der Massenhypnose entkommen möchte kann dies seit knapp einer Dekade auch, dank der TV-B-Gone Universalfernbedienung.

Es ist keine vollständige Fernbedienung wie wir sie zu Hause benutzen würden. Nein, es ist ein kleines schwarzes Utensil das sich als Schlüsselanhänger zum mitnehmen eignet. Zudem hat das TV-B-Gone (zu deutsch etwa „Fernseher sei weg!“) nur eine Taste – den Ausschaltknopf.

Ich habe zuletzt ein solches Gerät getestet. Nun was gibt es da überhaupt zu testen wenn es nur eine einzige Taste gibt? Nun ja, eine solche Funktionsweise kann auch Nachteile mit sich bringen.

Manche Leute die meinen die Welt mit ihrem Fernsehprogramm beglücken zu müssen dürften so wie Raucher oder Handy-Telefonierer reagieren wenn sie auf ihre Störung hingewiesen werden.

Deswegen gilt es möglichst schnell und unbeobachtet die Störquelle still zu legen. Damit ist beim TV-B-Gone nur bedingt gedient. Das erklärt sich über die Art wie sie die Signale aussendet. Die TV-B-Gone Universalfernbedienung ist nämlich dumm. Sie weiß nicht welchen Fernseher sie vor sich hat, erkennt diesen auch nicht. Sie sendet einfach alle Kennungen aus die es so gibt für gewöhnliche Hersteller von TV-Geräten und irgendwann findet sich die richtige. Dann geht der Fernseher erst aus. Das kann sogar bis zu 2 Minuten dauern.

In meinem Fall ging es zum Glück schneller, die Geräte waren nicht sofort aus, erst nach einigen Sekunden aber schnell genug um nicht minutenlang davor stehen zu müssen. Ob ich unentdeckt geblieben wäre ist allerdings zweifelhaft. Daher ist mit einer negativen Reaktion zu rechnen sollte sich irgendwer für den Fernseher verantwortlich fühlen.

Ein weiteres Manko des TV-B-Gone ist mit seiner Geschichte erklären. Er stammt aus einer Zeit in der die TV Turnoff Week (zu deutsch etwa Fernseh-Ausschalt-Woche) ihren Zenit erlebte.

Später wurde diese ja ausgeweitet zur Digital Detox Week (deutsch etwa Digitale Entgiftungs-Woche) schloss also Computer und Handy mit ein. Als Fernseher noch die größte Plage waren genügte ein TV-B-Gone, doch jetzt sind viele Fernseher einfach nur Computer-Bildschirme. Diese sind gegen das TV-B-Gone immun.

Alles in Allem ist das TV-B-Gone eher ein Spaßprodukt doch nur bedingt geeignet Streiche zu spielen. Manchmal wird es für Ruhe vor medialer Belästigung sorgen, oft nicht. Überhaupt brauchen wir heutzutage eher ein Gadget das uns ermöglicht Computer, Smartphones, Überwachungskameras oder sogar Drionen zu neutralisieren um der digitalen Belästigung zu entgehen.

Es gibt Lösungen für einzelne dieser Probleme aber sie sind teils illegal sofern es etwa darum geht Handys zu blockieren.

Doch gerade das wäre dringend nötig. Erst neulich fuhr ich mit dem ICE in der Ruhezone direkt neben dem Zeichen mit dem durchgestrichenen Handy doch die Leute ließen sich dadurch beim telefonieren nicht stören. Erst meine Ermahnung oder die der Schaffnerin hat geholfen. In einigen Jahren wird der ganze Elektrosmog langsam eingeschränkt werden, so wie jetzt rauchen in der Öffentlichkeit. Bis dahin muss ich mir noch eine Anti-WLAN-Tapete besorgen.

Ach so, was mich noch gewundert hat: Das TV-B-Gone schaltet auch ein. Wer also zu lange drückt in Erwartung der Ausschalt-Funktion der schaltet gern aus Versehen wieder ein.

Nun ja, das TV-B-Gone ist seit einiger Zeit Open Source kann also von begnadeten Hackern optimiert werden.

Ich würde liebend gern ein Wundermittel gegen elektronische Belästigung jeglicher Art haben. Dazu muss ich doch nicht James Bond heißen, oder? Ich möchte doch einfach meine Ruhe haben und selbst entscheiden wann und wo ich bestrahlt, bewacht und beschallt werde.

 

Dieser Test wurde ermöglicht vom Welt der Wunder Shop der mir das TV-B-Gone zur Verfügung gestellt hat.

{lang: 'de'}

Tags: Test, Review