zeitgeist

gestern wissen was heute cool und morgen mainstream ist


Stiftung Warentest testet Netbooks und Notebooks

19. 12. 2008 · 5 Reaktionen

Neulich war der zeitgeist beim Zahnarzt. Doch bevor noch gebohrt wurde bereitete ihm ein Netbook-Test der Stiftung Warentest zu schaffen, bzw. Zahnschmerzen. Er las im Dezember-Heft den Test von 6 Netbooks und 11 Notebooks bzw. deren Vergleich.

Äpfel mit Birnen vergleichen hat eine lange sprichwörtliche Tradition und die Stiftung Warentest nimmt sie nicht nur auf sondern vervollkommnet sie bis zur Perfektion.

Nicht nur werden Netbooks mit ausgewachsenen Notebook-Modellen verglichen und zwar nicht gerade Einsteiger-Laptops, auch wird an den Netbooks vor Allem mehrfach als Nachteil etwas bemängelt wofür die gar nicht vorgesehen sind. Was wird ihnen vor Allem angekreidet? Die Netbooks hätten kein:

  • Modem (gemeint ist 56k wie zu Omas Zeiten, nicht etwa UMTS)
  • DVD-Laufwerk
  • und wären nicht für 3D-Spiele tauglich

Bemängelt werden auch zu kleine Tastaturen und zu schwache Akkus. So verwundert es am Ende nicht, dass kein Netbook im Test mit „gut“ abschneidet und das beste Netbook das größte und schwerste ist, nämlich das ASUS Eee PC 1000H mit einem schlappen befriedigend.

Tja, demnächst werden Fahrräder dafür abgewertet, dass sie zu wenig PS haben und Fernseher weil sie nicht als Mp3-Player taugen. Ich frage mich:

Hat die Stiftung Warentest das letzte Jahr komplett verschlafen?

Mag mal denen jemand erklären wozu Netbooks dienen? Und auch das Akku-Problem ist bedingt eines, denn die Hersteller bieten teils zwei Akkus (einen stärkeren) zur Auswahl. Bei Netbooks geht der stärkerere natürlich mit einer nicht unerheblichen Größen- und Gewichtszunahme einher. Die Kollegen von Netbooknotes.de bewiesen Menschenverstand und verspotteten diesen Test schon vor Wochen. Tests.de fasst das ganze noch mal vernünftig zusammen. Der zeitgeist verlässt sich da eher auf folgende Netbook-Tests bei der qualifizierten Fachpresse:

{lang: 'de'}

Tags: Tablets, Netbooks · Test, Review

5 Reaktionen ↓

  • 1 fuka // 20. 12. 2008 um 03:01

    An sich bin ich ein großer Fan vom Zeitgeist, aber dieser Post…?!
    Klar, aus der Sicht eines Computerbewandten ist dieser Test schwachsinn, aber die Stiftung Warentest hat auch schon immer bei jedem Test eine ganz andere Leserschar im Auge als denjenigen der sich mit diesem Thema genau Auskennt.
    Auch dieser Test ist ein pefektes Beispiel, es richtet sich doch nur an die die sich von der 500sten MediaMarkt Notebook-Werbung haben einlullen lassen um festzustellen das man nun doch unbedingt ein Notebook braucht, bestenfalls aber noch an den, der seinem Kind eins kaufen will und der nen ungefähren Überlick haben will was es da für Unterschiede gibt und was man beachten sollte um dann eins zu Suchen das den Bedürfnissen der ganze Familie etspricht.
    Daten wie das Kontrastverhältnis des Displays, der Anzahl der Pipelines des Prozessors oder das Ergebnis 4 verschiedener Benchmarks interessieren dieses Klientel nicht, die wollen einfach nur keinen absoluten Schrott kaufen.
    Alle anderen bemühen Google, Foren, Blogs und Erfahrungsberichte von Freunden und Bekannten.

    Wie gesagt, eigentlich ist der Zeitgeist einer meiner Lieblingsblogs, aber diese Kritik find ich schon recht überzogen….

  • 2 zeitgeist // 22. 12. 2008 um 15:53

    Danke fuka für den Hinweis. Der Einwand ist durchaus berechtigt. Allerdings wird eben diese Klientel auch wohl kaum 3D-Spiele spielen wollen…

    Netbooks sind ja per se eher Zweitcomputer und wohl kaum eine/r würde vermuten dass sie sich zur Arbeit oder für wirklich anspruchsvolle Anwendungen eignen, wozu dann jede einzelnen dieser Rechner künstlich abwerten und in der Beschreibung schlecht machen?

    Netbooks waren der große Wurf 2008, Stiftung Warentest hat den Trend verschlafen.

  • 3 Oli // 30. 12. 2008 um 18:18

    Hallo Zeitgeist,

    ich muss fuka zustimmen.

    Ich bin schon häufiger von bekannten angesprochen worden die einen Laptop für Zuhause suchen und ein Netbook ernsthaft als Alternative in Erwägung ziehen.

    Wohl bemerkt suchen diese Bekannten keinen Ultra Portable PC den Sie immer in der Handtasche bei sich tragen wollen sondern die ganz normale eMail + Surf Maschine für Zuhause die bei Bedarf im Schrank verschwinden kann.

    Ich denke genau für diese Art von Leser ist der direkte Vergleich optimal.

    Gruß

    Oli

  • 4 MSI X320 und Dell Adamo: Superflache Anti-MacBook Air Netbooks // 7. 1. 2009 um 13:38

    […] zu sein ändert sich das. Denn Netbooks sind mehr als genug um unterwegs ins Netz zu gehen. Wer 3D-Spiele will tut es eh im Keller und nicht […]

  • 5 Die besten Netbooks // 17. 2. 2009 um 10:21

    […] als einen Netbook-Test, im Gegenteil davon gibt es etliche. Manche Testberichte, wie etwa der von Stiftung Warentest verwirren aber eher als bei der Auswahl zu […]