zeitgeist

gestern wissen was heute cool und morgen mainstream ist


Google+ Buch gratis zum Download

14. 8. 2012 ·

Als Google+ startete hatte ich große Hoffnungen in den neuen Dienst gesetzt trotz meiner Vorbehalte gegenüber Google an sich.

Vor Allem die Aufteilung in Kreise empfand ich als gute Idee, denn so hoffte ich meine verschiedenen Blogs und das jeweilige Publikum auf einer Website beglücken zu können. Denn Design/Gadget-Interessierte vom zeitgeist sind nicht unbedingt genauso scharf drauf über die coolsten Fixies zu lesen oder die Science Fiction Raritäten.

Jedenfalls ist es mit nicht gelungen Google+ so zu nutzen wie geplant.

Die Paar Leute die sich als zeitgeist Fans auf Google+ outeten waren zu wenig um extra Updates zu verfassen. Eine ganze Google+ Page ist mir eh zu viel Aufwand. Ich will ja nicht für Google Content sammeln sondern selber bloggen. Würde ich für jeden Blog eine Page bauen wollen käme ich zu gar nichts mehr.

Ich habe es sogar mit Pinterest versucht, da gibt es bereits einige Menschen die den zeitgeist gepinnt haben.

Doch ganz aufgeben wollte ich Google+ eigentlich noch nicht. Vielleicht hilft mir das gratis Google+ Buch von Phillip Steuer dabei Google+ richtig ein zu setzen: Plus Eins – Das Google+ Buch für Jedermann

Der Anfang trifft schon mal den Kern. Da erklärt der Autor den Unterschied zwischen Facebook und Google+ so treffend wie ich es ahnte aber bislang nicht ausformulieren konnte:

Stell dir Facebook als ein stark besiedeltes Gebiet vor, wo Freunde Freunde treffen…
Google+ ist das komplette Gegenteil davon. Hier trifft man neue Menschen mit ähnlichen Interessen.

Genauso ist es. Deswegen komme ich übrigens mit Facebook nicht besonders klar. Ich war ja in der Schule nicht besonders beliebt, neigte eher zum gepflegten Außenseiter. Nun erscheinen Mitschüler/innen die sich seit mehr als 15 Jahren nicht gemeldet habe plötzlich auf Facebook und wollen Freunde sein, auch gern diejenigen die mich damals besonders geärgert haben und von denen ich mich schon zu Schulzeiten längst abgewendet hatte.

Ich suche mir meine Freunde am liebsten selber aus und lasse nicht den Zufall wie Wohnort und Sitzordnung darüber entscheiden. Das mache ich online genauso wie im echten Leben. Das Google+ Buch steht wie gesagt gratis zum Download bereit.

PS.: Frauen können das Buch auch lesen, auch wenn sie wohl lieber Pinterest nutzen. Es gibt aber auch ein richtiges Google+ Buch zum blättern zu kaufen, von Annette Schwindt.

Via Designer in Action.

{lang: 'de'}

Tags: Web Trends