zeitgeist

gestern wissen was heute cool und morgen mainstream ist


12 Gründe warum Apple out ist

27. 8. 2008 · 128 Reaktionen


Letzte Aktualisierung 27. August 2008: 12 Links ergänzt

Der Spiegel benennt unter dem Titel „Apple verliert den Kultstatusdas längst Offensichtliche.

Apple, die vormals coole Marke für Grafiker und Designer verkommt immer mehr zum Microsoft mit höheren Design-Ausgaben.

Apple ist out!

Warum ist Apple out? Es gibt mindestens ein dutzend Gründe

  1. Schlechte Qualität, explodierende iPods sind da nur die Spitze des Eisbergs. Bekannte die Apple-Produkte nutzen berichten mir öfters über Ihre Verärgerung über nagelneue defekte HighEnd Laptops, unsägliche Firmware auf iPods, billiges Plastik und Akku-Probleme.
  2. Proprietär bis zum Gehtnichtmehr!
  3. DRM? Sollte das nicht langsam abgeschafft werden? Keine andere Plattform schränkt die User so ein. Gekauft für den iPod bedeutet nirgendwo anders abspielbar
  4. Umweltverschmutzung und Giftstoffe, Apple schnitt am schlechtesten ab von der ganzen Computer-Branche, erst eine monatelange Kampagne zwang Steve Jobs zur teilweisen Einsicht
  5. Ausbeutung in Billiglohnländern vor Allem Made in China (Apple’s Antwort sinngemäß: „Unsere Arbeiter müssen nur 60h die Woche arbeiten und bekommen den chinesischen Mindestlohn“ der natürlich nicht zum Überleben reicht)
  6. Bullshit-Marketing allenthalben, Social Media wie etwa Digg sind jeden Tag voll mit Apple Marketing-Botschaften. Jeder der Quicktime herunterlädt bekommt den Apple Newsletter aufgedrückt
  7. Künstliche Verknappung, nur zwei iPhones darf man kaufen (DDR anybody?)
  8. Monopol und T-Online Zwang wegen Exklusivvertrag
  9. Hype, Hype, Hype
  10. Apple-Religion: Die Menschen die sonst nichts haben überidentifizieren sich dermaßen mit der Marke Apple, dass Kritik als Angriff auf die eigene Person gewertet wird, ich warte darauf, dass Apple-Fan Gangs anfangen Leute zu verdreschen
  11. Apple flutet die Medien: Man könnte vermuten die Vorratsdatenspeicherung oder ähnliches ist wichtig, stattdessen dominieren iPhone-Schlagzeilen die Medien
  12. Völlig überteuert! Warum soll ein viel zu großer Plastik-MP3 Player 400 Euro kosten wenn es schon welche für 20 gibt?

Als zeitgeist muss ich mich Apple natürlich beugen, ich bin aber froh, dass im Spiegel endlich mal Tacheles geredet wird nachdem das iPhone zurecht verrissen und Konkurrenz-Angebote aufgezeigt wurden ähnlich wie in meinem Artikel zu den iPhone-Alternativen.

Die Apple Fan-Blogs finden das allesamt natürlich nicht so cool, schließlich geht es gegen ihre Klientel, in den Foren herrscht aber schon mehr Einsicht. Ich denke viele Apple-Produkte taugen nach kurzer Zeit vor Allem hierfür.

Tags: Apple

128 Reaktionen ↓

  • 1 mark // 13. 12. 2007 um 15:05

    Apple ist eine Religion
    Wenn Du andersgläubig bist, dann sei es so, aber auch mit 95 Thesen kannst Du die Jünger des Apfels nicht in ihrem Glauben erschüttern.

    Btw. lässt sich der ipod auch prima unter Linux nutzen.

  • 2 zeitgeist // 13. 12. 2007 um 15:18

    Linux-iPod? Gibts da ne Anleitung oder so etwas?

  • 3 mark // 13. 12. 2007 um 15:35

    Aber sicher doch
    http://mylinux.suzansworld.com/?p=40

    und http://ipodlinux.org/Main_Page
    wobei ich letzteren selbst nicht ausprobiert habe.

  • 4 Blog-Karneval: Das beste Handy der Welt, Nokia N95, iPhone, HTC Touch? // 16. 1. 2008 um 17:35

    […] auch einzelne Erfahrungsberichte. Ich mag aber Apple grundsätzlich nicht besonders aus mind. einem Dutzend Gründen. Allerdings stelt Nokia auch zumeist in China bzw. Indien her und schließt die Fabrik in […]

  • 5 Heiße Luft: Apple Macbook Air - Reaktionen und Alternativen // 17. 1. 2008 um 17:39

    […] gern für dumm verkaufen von Konzernen die nicht nur für Sklavenarbeit und Umweltverschmutzung berüchtigt […]

  • 6 Ist Apple out oder nicht?! - Sajonara.de - Internetmagazin // 17. 1. 2008 um 20:07

    […] kein Fan von Apple-Produkten. Man lehnt den Hype ab – gibt es ihn überhaupt noch?! Wir bekommen 12 Gründe präsentiert, warum Apple out sein soll. Ein Spiegel-Online-Artikel hat zeitgeist zu seinem […]

  • 7 Blog-Karneval bei Zeitgeist | Chaim // 21. 1. 2008 um 14:21

    […] verstanden habe, Mitglieder der „verblendeten Apple Gemeinde“ von diesem Wettbewerb aus, weil Apple gänzlich out sei. Zeitgeist appeliert besonders an diejenigen, die eben nicht das iPhone als bestes Handy […]

  • 8 CHIP: preiswerte Alternativen zum Apfel?! - Sajonara.de - Internetmagazin // 6. 2. 2008 um 20:50

    […] Mitte Januar setzte ich mich mit dem Thema auseinander, ob Apple-Produkte ihren Kultstatus verlören oder nicht. Angeregt wurde meine Stellungnahme von einigen Blogartikeln, z. B. auf dem fscklog und bei zeitgeist. […]

  • 9 Apple klaut Design: deeda Pi Original - iPhone Kopie // 1. 5. 2008 um 13:33

    […] die Woche für chinesischen Mindestlohn zu schuften der schreckt auch nicht vor so etwas zurück. Everybodies Darling Apple ist halt nur ein Konzern wie jeder Andere, jedoch mit besserer Gehirnwäsche Propaganda […]

  • 10 iPhone lebensgefährlich // 5. 5. 2008 um 12:32

    […] überfiel: “Dealer werden ja nicht zur Polizei gehen”. Wer aber es darauf anlegt als Marke seine Produkte zum Kult zu erheben, nimmt es auch billigend in Kauf, dass dafür getötet wird und zwar längst nicht mehr nur in den […]

  • 11 gedankenfreier Fall » Blog Archive » Teetassen verdienen auch Musik // 17. 5. 2008 um 18:49

    […] einen BlogEintrag, wo jemand argumentierte, warum Apple dabei ist, seinen Kultstatus zu verlieren (“12 Gründe, warum Apple out ist”). Da man als Medieninformatiker ja irgendwie immer wieder damit konfrontiert wird (”Mac vs. […]

  • 12 iPhone 3G: Apple erkennt iPhone 2 taugt nur als Billig-Smartphone + 5 bessere Alternativen // 10. 6. 2008 um 11:11

    […] Wer noch ein wenig über Apple erfahren will der liest zudem das dreckige Dutzend der Apple Geheimnisse […]

  • 13 Von Apple-Kritik, Ersatzreligion, Netiquette und Steinzeitmenschen // 13. 6. 2008 um 11:11

    […] führt, dass Menschen dafür töten würden. Zudem reagieren Apple-Jünger mit verbaler Gewalt auf berechtigte Kritik. Sie mag polemisch klingen aber ich lasse mich gern überzeugen, dass […]

  • 14 gaga // 29. 6. 2008 um 14:09

    ich denke das wichtigste ist: das ihr alle hier schön wichtig bleibt und euch zu dingen mit einem unglaulichen halbwissen bitte immer schön weiter äußert ;o)

    peace

  • 15 Senpo // 9. 7. 2008 um 18:06

    1. Apple verbaut in mehr und mehr Produkten echtes Aluminium und Glas! Da können andere Hersteller mit ihren Plastiksachen zu Hause bleiben.
    2. DRM? Jep, das ist scheiße.
    3. Stimmt auch nicht. (siehe http://www.apple.com/de/environment/)
    4. 5. Welcher Konzern macht das nicht? Heutzutage geht es halt nicht anderst.
    5. Keine Erfahrung gemacht
    6. Wer braucht bitte mehr als 2 iPhones?
    7. Ja das ist auch scheiße (aber nur in Deutschland, und T-Mobile ist da Hauptschuldiger)
    8. Hype, Hype, Hype -> und zwar begründet!
    9. Naja ein bisschen übertrieben.
    10. Stasi 2.0 kennt doch jeder. das neue iPhone kommt erst noch raus.
    11. Völlig überteuert! Warum soll ein viel zu großer Plastik-MP3 Player 400 Euro kosten wenn es schon welche für 20 gibt?
    -> Kann dein 20€ Player auch im Internet surfen, emails abrufen, Routen Planen, Wetter vorhersagen, Aktien beobachten, Youtube Videos widergeben, Videos abspielen, hat er Touch Screen und 16 GB? Ich bezweifle das… BTW ist der iPod Touch aus Aluminium und Glas, weniger als die Hälfte ist Kunststoff.

  • 16 Cenk // 22. 8. 2008 um 06:37

    Interessant: Die meißten Behauptungen des Autors wurden längst widerlegt, doch er weigert sich Stellung zu beziehen und es zur Diskussion kommen zu lassen.
    Was ist los? Angst vor Konfrontation?

  • 17 5 iPhone 3G Probleme und Peinlichkeiten: Defekt-Klage, Update-Abstürze, Software-Fernabschaltung, Regen-Tod und Schauspieler-Nachfrage // 22. 8. 2008 um 12:41

    […] als Marketing-Strategie vs minderwertige Produkte Die Serie der Peinlichkeiten um das Apple iPhone 3G reißt nicht ab, gleich 5 besonders peinliche Berichte beschäftigen zuletzt die […]

  • 18 acitapple // 23. 8. 2008 um 20:37

    LOL, wer ist nochmal der autor hier ? wirft den apple-fans religiös-fanatische anhängerschaft vor, hat aber offenbar nichts anderes zu tun, als alle möglichen schlechten, zumeist an den haaren herbeigezogenen, „news“ über apple zu sammeln…

    das ist ja das schöne an so einem blog. man kann jeden mist einfach reinschreiben…

  • 19 zeitgeist // 26. 8. 2008 um 15:30

    LOL „acitaple“, wie wärs mal mit „klicken“ lernen? Einfach mal auf „über“ gehen. hier ist nichts an den Haaren herbeigezogen Jungchen, das sind alles von renommierten Press-Organen recherchierte Berichte, also mach erst Deine Hausaufgaben bevor Du Du mich wegen Deiner Sektenzugehörigkeit anmachst. Apple ist eine Firma, keine Kirche. Du brauchst also nicht auf einen Kreuzzug zu gehen.

    Btw. wer bist Du denn? Für einen echten Name hat der mut nicht gereicht? Wäre wohl zu peinlich, was?

    Cenk: Was wurde wie widerlegt? Mit einer „das machen doch alle“, „wusste ich nicht“ oder Apple-PM widerlegt. Bist Du ein Kulturanalphabet?

  • 20 jan // 26. 8. 2008 um 23:34

    Bei aller Liebe!
    Auch wenn einige Fakten einst gestimmt haben,
    meist hat es sich um Einzelfälle gehandelt (explodierende Akkus), oft war davon nicht nur Apple betroffen (Explodierende Sony Notebooks).
    Deine anderen Argumente sind auch nicht gerade die besten (zum Teil wiederlegt, zum Teil unwahr, zum Teil inzwischen andere Verhältnisse.)
    Apple-Kunden als fantatische Sektenanhänger zu bezeichnen bringt dich jedoch auf die gleiche geistige Ebene wie die die du zu kritisieren versuchst.
    Apple ist, wie du sagst, nur eine Firma, und genauso solltest du sie (und ihre Kunden) auch behandeln. Tust du aber nicht, wie man an deinen beleidigenden „Argumenten“ sieht.
    An dem Hype sind die Hater und Leute wie du nicht unerheblich mit Schuld!
    Wahrscheinlich würden weniger leute Apple Hardware kaufen wenn du aufhören würdest hier so unqualifizierte, polemische Beiträge zu verfassen.
    Mit so Quark überzeugst du jedenfalls keinen.

  • 21 DeÄbblFreak // 27. 8. 2008 um 01:03

    Der Autor lässt hier in seinem Blog in mehreren Beiträgen über Apple-Produkte ein sehr klares Feindbild erkennen. Und da wo man auf dieses einkloppen möchte, dürfen positive Aspekte natürlich nicht vorkommen. Apple macht gute und schlechte Produkte und macht genau so Fehler, wie andere Firmen auch. Nehmen wir den desaströsen Start von MobileMe als Beispiel.
    Aber Microsoft wird das scheuklappige „Apple-Bashing“ natürlich freuen. Und wie der Autor dieses Bogs gestrickt ist, wird spätestens mit der nachfolgenden Verbal-Onanie deutlich: „Ich bin mir allerdings sicher, dass all das den Apple iPhone 3G Fans nichts ausmachen wird, ist die Entscheidung eine iPhone zu kaufen keine rationale sondern eine quasi religiöse. Wer würde nicht mehr an Gott glauben nur weil er laut Bibel hier und da die Menschheit gestraft hat?“
    Gruss
    DeÄbblFreak

  • 22 zeitgeist // 27. 8. 2008 um 11:54

    Lieber jan, ich möchte nicht „überzeugen“, das lassen sich Apple-Jünger eh nicht wie wir oben sehen, ich möchte bloßstellen und entlarven. Blogs sind eine Art Gegenöffentlichkeit die sich nicht als reine Friede, Freude, Eierkuchen Speichellecker-Medien durchgesetzt haben.

    Polemisch mögen meine Beiträge sein, unqualifiziert aber keinesfalls, denn alles ist mit links zu „seriösen“ nicht „polemischen“ Quellen belegt.

    Hast Du schon mal versucht Zeugen Jehovas zu überzeugen? So ergeht es einem mit den Apple-Gläubigen. Da stören Fakten nur. Es hagelt nur wilde Schmähungen zurück und „widerlegt“ wird ohne Quellenangabe (außer Apple selbst). Wer soll das ernst nehmen?

    DeÄbblFreak: Du willst mich wohl veräppeln?

  • 23 rob // 27. 8. 2008 um 15:09

    hi zeitgeist ;)

    danke für deine apple berichterstattungen!
    teilweise muss ich dir da immer zustimmen,
    bin zwar selbst apple user und auch sehr sehr zufrieden mit dennoch bin ich undercover mit meinem mac/ipod unterwegs! den langsam find ich die möchtegern juppies nurnoch peinlich mit ihren ice cafe latte schlürfend macbook im cafe gegenüber sitzens aber keinen plan von der materie haben!

    naja hier meine anmerkungen:
    zu DRM, ich kauf gerne im itunes store eingut sotiert alles schnell griffbereit! drm is mir da völlig bims, ich brenn die cd zur sicherung und kopiers direkt aufn ipod… das reicht mir zum hören überall, für mehr brauch ich die musik datein auch nicht! also kann sie von mir aus auch geschützt sein oder nicht macht erstmal keinen unterschied wie ich finde!

    billig plastik ist echt schlimm besonders bei den zerbröselnden macboos in weiss
    consumer produkte sollten sowas eigtl nicht aufweisen!

    newsletter kann man abwählen wenn man quicktime runterläd, wer lesen kann ist klar im vorteil ;-)

    künstliche verknappung wayne, macht aldi usw auch ^^ nur ein pc pro haushalt blabla…

    400€mp3 player ja das stimmt n bissl zuteuer, aber die 20€ mp3 player kannste damit nich vergleichen

    macbookair is eh nur ne luftnummer die sich keinmensch kaufen brauch ;) im bezug auf die schlechte qualität

    aber weiterso ich lese gerne mit
    leider

  • 24 matze // 27. 8. 2008 um 17:13

    was mit apple heut abgeht kann man mit einem tatoo und dem arschgeweih vergleichen. ersteres machen menschen aus ueberzeugung und weil sie es einfach benoetigen (bsp. graphiker). letzteres sind einfach fashion victims, die halt jedem trend nachrennen weil sie einfach ne kuenstliche identitaetsprothese brauchen (das sind die ice caffee latte trinker, wie von rob so schoen beschrieben). und wie es im spiegel artikel „apple verliert den kultstatus“ so schoen beschrieben ist, liegt die entwicklung einfach daran, dass apple zum massenhersteller aufsteigen will. das wird die gleichen probleme mit sich bringen, wie sie microsoft hatte. aber auf der anderen seite natuerlich kohle ohne ende. ich kann nur hoffen, dass apple hoffentlich den spagat schafft, um auch die „alte“ kundschaft zu bedienen, damit die dann undercover ihrer arbeit nachgehen kann, weil sie den apple als geraet einfach zum arbeiten benoetigen und nicht um das selbstwertgefuehl aufzupolieren.

  • 25 DeÄbblFreak // 27. 8. 2008 um 20:58

    Lieber selbsternannter Zeitgeist. Die Penetranz mit der Sie Gebetsmühlenartig wieder und wieder alle Nutzer von Apple-Produkten über einen Kamm scheren und als Sektenanhänger und Irrgläubige diffamieren ist infantil. Ist es ihnen wirklich nicht möglich zu akzeptieren, dass es auch solche Apple-Nutzer gibt, die den Rechner oder andere Hardware wie das iPhone einfach nur deshalb benutzen, weil sie damit z.B. ihrem Broterwerb nachgehen? Oder wollen Sie jeden Bauarbeiter, der eine Schaufel einer bestimmten Marke benutzt, auch gleich in die „Glaubenskriegerecke“ stellen.
    Ich stelle garnicht in Abrede, dass es in der Tat „Applejünger“ gibt und fanatische Apple-Fans. Aber Ihre Pauschalismen sind einfach nur lächerlich. Es gibt auch Microsoft-Jünger, fanatische Linux-Fans, etc.
    Oder kann es sein, dass die den vermeintlichen Kultstatus von Apple nur als Vehikel nutzen, um sich zu profilieren und über Google-Treffer Trafic für Ihre „Gegenöffentlichkeit“ zu generieren?

  • 26 DeÄbblFreak // 27. 8. 2008 um 21:12

    Gemeint war natürlich: „Oder kann es sein, dass SIE den vermeintlichen Kultstatus von Apple nur als Vehikel nutzen, um sich zu profilieren und über Google-Treffer Trafic für Ihre “Gegenöffentlichkeit” zu generieren?“

  • 27 Apple vs Linux: Widerstand ist zwecklos // 28. 8. 2008 um 14:16

    […] RSS Abo ← 12 Gründe warum Apple out ist […]

  • 28 fidel // 31. 8. 2008 um 21:32

    für ältere iPods bietet sich u.a. Rockbox als alternative Firmware an.

    Auf die Religionskacke geh ich mal nicht ein, letzlich ein cleverer Post (nicht im Bezug auf die Argumentation) der die Diskussion gut anheizt =)

  • 29 zeitgeist // 1. 9. 2008 um 11:13

    matze: Leider ist es aber mehr als nur das Poser-Problem. Dennoch, sehr treffend beschrieben.

    Herr VeräppelFreak: Natürlich kann man sich besser als selbst denkender Mensch profilieren als ein leicht manipulierbarer Opportunist wie Sie das sind. Auch ohne Google.

    Es ist rührend wie sie den kleinen wehrlosen Weltkonzern in Schutz nehmen, aber ich gebe Ihnen eine Rat: Get a Life! Und suchen Sie sich einen besseren Abnehmer Ihres Engagements. Wobei es wird Ihnen schwer fallen, wenn Ihnen Verbraucher, Arbeiter, Umwelt, freier Zugang zu Information und die Wahrheit schnuppe sind.

    Wenn Sie ernst genommen werden versuchen Sie zunächst einmal unter Ihrem Namen zu schreiben satt sich nach einer Marke möchtegern-lustig zu benennen. Aber so viel Meinung vertreten da haben Sie nicht mehr den Mumm.

  • 30 zeitgeist // 1. 9. 2008 um 11:14

    fidel: Wieso, stehts Du nicht zu Deiner Religion?

  • 31 Sveja Müller // 1. 9. 2008 um 18:26

    Es ist schon erstaunlich, wie Sie Herr Tadeusz Szewczyk wirklich jeden, der in Kommentaren nicht willig ihre Füße küsst, beleidigen, beschimpfen, difamieren, attackierern.

  • 32 zeitgeist // 1. 9. 2008 um 19:16

    Libe Sveja Müller (sicherlich auch Dein echter Name). Ich bin recht großzügig hier und lasse mich von anonymen Trolls aufhalten und antworte jedem höflich. Wenn Du vom Apple-Konsens abweichende Meinungen als Beleidigung wahrnimmst dann tut mir das Leid. Ich sehe das von der Meinungsfreiheit gedeckt. Oder bist Du eher antidemokratisch gesinnt?

    Zitier doch bitte mal die Stellen wo hier jemand beleidigt etc. wird. Oder meinst Du solch abscheuliche Beleidigungen wie „Opportunist“. Ich glaube Du liest keine Blogs, ich bin ja regelrecht ultratolerant hier. Woanders wird gleich gelöscht was nur inhaltsleere Provokation ist.

  • 33 matze // 1. 9. 2008 um 21:57

    oh mein gott! es ist doch völlig sinnlos sich über die art und weise aufzuregen, wie zeitgeist seinen blog aufzieht. bleibt beim thema oder lasst es sein. jeder hat die möglichkeit seinen eigenen blog zu machen.

  • 34 matze // 1. 9. 2008 um 21:58

    ach ja, ich teile bei weitem nicht die meinung von zeitgeist, bin deshalb aber noch in keinster weise diffamiert oder beleidigt worden.

  • 35 Chris // 8. 9. 2008 um 19:25

    APPLE Rules!!!!!!!!!!

  • 36 Sveja Müller // 12. 9. 2008 um 12:53

    – Oder bist Du eher antidemokratisch gesinnt?
    – als ein leicht manipulierbarer Opportunist wie Sie das sind.
    – mach erst Deine Hausaufgaben bevor Du Du mich wegen Deiner Sektenzugehörigkeit anmachst
    – Aber so viel Meinung vertreten da haben Sie nicht mehr den Mumm.

    Soviel zu „… und antworte jedem höflich“.

  • 37 zeitgeist // 15. 9. 2008 um 14:22

    Du verwechselst höflich mit untertänig.

  • 38 öpfel // 17. 9. 2008 um 19:26

    Sie sind ein verfluchter Besserwisser!

  • 39 zeitgeist // 17. 9. 2008 um 20:39

    Sie meinen ich habe eine Meinung im Gegensatz zu den Meisten die nur mitlaufen.

  • 40 öpfel // 18. 9. 2008 um 17:59

    von wo wiessen sie eigentlich das alles über apple?

  • 41 zeitgeist // 19. 9. 2008 um 15:26

    Hey Sportsfreund, einfach mal die Links klicken ;-) Das ist das Internet hier.

  • 42 Mikey // 1. 10. 2008 um 23:27

    Apple ist natürlich nicht perfekt. Und bei Digg kann man auch einiges Negtive über Apple und seine Vertriebs-/Marketingstrategie lesen. Apple bemüht sich leider erst seit einiger Zeit seine Produkte „grüner“ zu machen, ud leider auch nur durch negative Publicity und Druck der Kunden.
    Bei mir ist das so daß ich seit ’96 Windows-User, und erst seit ’04 Mac-User bin. Und mal im Ernst: OSX ist toll. Die Features sind innovativ…

    …das System esay to use. Der nachteil ist, dass das ziemlich teuer erkauft ist. Nach einem 15”PB, einem 17”Pb habe ich jetzt ein 15”MBP, und n Zukunft kommt für mich auch nur ein Apple-Rechner in Frage. Ich denke, daß Leute so negativ über Apple urteilen wie Du, Zeitgeist, einfach nicht wissen worüber sie da eigentlich reden. Man sollte sich die Sachen, über die man berichtet zumindest mal ansehen, und dann darüber urteilen.

    Ich arbeite als Webdesigner, und Features wie das Exposé beschleunigen die Arbeit aus meiner Sicht sehr. Außerdem läuft auf meinem PB17” seit über 3 Jahren die Gleiche OSX-Installation. Und das immer noch sehr schnell. Letztens habe ich bei Appleinsider gelesen, daß Macs die einzigen Rechner sind die mehr als 2GB Ram effektiv nutzen können. Bei Windows-Rechner würden mehr als 2 GB Ram in Verbindung mit einer großen Grafikkarte garnicht genutzt erden können. Angeblich liegt der Rest des Ram einfach brach. In meinem PC befindet sich nur 1GB Ram, also konnte ich bisher nicht ausprobieren, ob das wirklich so ist.

    Ich hatte an meinen Macs auch schon einige Hardware-Defekte, aber der Punkt ist einfach, daß sich die Arbeit an einem Mac viel problemloser gestaltet als ich das bisher an meinen PCs erlebt habe. Den Leuten die von Windows genug haben kan ich nur raten ach mal einen Mac auszuprobieren. Windows kan man da ja mittlerweile auch probemlos parallel zu OSX installieren. Übrigens: Mein iPod (Photo 60BG) läuft seit 5 Jahren, problemlos & mit dem selben Akku, und ich benutze ihn T*Ä*G*L*I*C*H, weil ich viel mit dem Zug unterwegs bin.

    Aber mal abgesehen davon: Apple bedeutet Zeitgeist! Es gibt wohl keine andere Firma die so schnell auf Trends reagiert und sie in ihre Produkte integriert, oder? Da sind echte Freaks am Werk.

  • 43 iPhone Datenschutz-Desaster: Es ist kein Handy, es ist eine Wanze // 13. 10. 2008 um 14:27

    […] wollte der zeitgeist nicht mehr auf Apple oder dem iPhone herumhacken, schließlich hatte ich schon alles und zwar mehrmals gesagt und dachte […]

  • 44 sascha // 20. 10. 2008 um 19:11

    ahja,… es ist in der tat war, dass die firma apple sich gewandelt hat. (z.b. think different) Aber trotzdem sind die Produke nicht gleich schlecht. Im gegebteil. viele sind sogar richtig gut. es mault ja auch keiner rum, dass ein lamborghini 200.000 kostet und es evtl nicht wert ist. Im grundlegendem wird das image bezahlt. und somit auch eine gewisse wertstabilität.des weiteremsind in den meisten apple produkten die gleichen komponenten verbaut wie bei der windows-konkurenz. (akku von sony, festplatten von hitachi) ich finde diesen beitag unangemassen und schlecht!

  • 45 ServiceGeist // 23. 10. 2008 um 22:37

    Als recht frischer Apple / Mac OS Nutzer ist es sehr interessant zu sehen wie es in die Extreme geht, wenn es um Apple geht. Scheint ziemlich ähnlich zu so gewissen Windows vs. Linux Grabenkämpfen zu sein.

    Einige Punkte sind sicherlich gültig, wobei ich mich aber frage, warum sollte Apple „heiliger“ sein was die Produktion in China angeht als vermutlich auch 80% aller anderen PC und Handy Hersteller. War hier nicht z.B. Nokia noch vor kurzem in der Kritik? Wenn es danach ginge dürfte man wohl sehr vieles nicht mehr kaufen und eine Menge Leute müssten nackt rumlaufen ;).

    Anyway, als berufsbedingt (SW-Entwickler) eher technisch orientierter Anwender finde ich die Einfachheit in der Bedienung vieler Programme bei Apple einfach sehr genial und das trifft auch auf den iPod zu, der mit iTunes einfach super zusammen spielt. (Unter Mac OS noch ein wenig besser als unter Windows.) Ein eher offenes System (z.B. Windows was die unterstützte Hardware angeht) handelt sich hier halt auch viele Nachteile ein.

    Zum reinen angeben ist Apple allerdings wirklich nur gut verdienenden Leuten anzuraten, denn die Preise sind jenseits von gut und böse, insbesondere für die Notebooks. Auf der anderen Seite ist Mac OS halt für viele Leute – und da schliesse ich mich ein – einfach ein Killerargument und man beisst im warsten Sinne des Wortes gerne in den sauren Apfel ;).

  • 46 zeitgeist // 24. 10. 2008 um 12:28

    Na das ist mal eine nachvollziehbare wenn auch unvernünftige Agumentation. Apple appeliert ja aber eben nicht an die Venunft.

  • 47 Marco // 3. 11. 2008 um 03:36

    So hab mir alles mal durchgelesen und würde auch gerne meine Meinung darüber kundtun.

    Apple – ja es ist wahr!

    Ein Hype der enstanden ist durch hohe Preise, gute Werbung, Applehasser, usw…

    Kleine Story zu meinem Bezug zu Apple.
    Ich bin im Besitz von einem Ipod Touch 2gen. 16gb. Ich habe mir das Iphone 2g, 3g deswegen nicht gekauft, weil das iphone nix kann in Sachen Telefon, aber mir das Display zusagt und der Musik-/Videoplayer. Desweiteren hat er ja noch nette Gimnicks.

    Warum ich das sage weil ich auf Businessfunktionen nicht verzichten kann, ein Betriebssystem brauche, welches mir einiges ermöglichen kann wie z.b. Symbian, Windows Mobile. Die Cam ist einziger Schrott, die Liste könnte ich endlos weiterführen.
    Ich muss noch sagen ich bin Besitzer seit Anfang 2007 eines N95-1.

    Zu den Notebooks von Apple – Bitte was für Preise sind denn das, dafür kriegt man bei z.B. Dell ein vergleichbares Raumschiff mit Bob 1000000. Apple lässt sich halt die Marke zahlen solange sie gut läuft. Natürlich muss ich zugeben, das Apple ein super Design hat und auch die Haptik stimmt.

    Itunes ist auch gut gegliedert und rundet somit einen guten Service ab, denn alles in allem in Apple garnicht so schlecht, aber wird seinem Preis nicht gerade gerecht. Klar für einen Ferrari muss ich auch ne Menge Kleinholz zahlen, aber wenn der Ferrari nur einen Fiatmotor hat, spätestens dann sollte man sich das ganze näher anschauen.
    Für mich persönlich ist Apple ein fesches Victim, was aber keinenfalls das non plus ultra darstellt, sich aber dafür ausgibt.

    Ah bevor ich´s vergesse welches Land arbeitet nicht in Billig-Lohn-Ländern???
    Ein Synoym ist auch globale Marktwirtschaft, weil jedes Land meint, dass es noch billiger kann und das geht natürlich auf Kosten der Arbeiter, aber sowas wird nicht gerne publiziert.
    Bsp. Nike, Apple, Samsung, Nokia,……. bzw. man kann sagen zu 99%.

    Zum Schluss die Apple-Forums hey der Touchscreen auf meinem ipod touch 2g 16gb ist geil, sowohl auch die spiele, apps aber, wenn man mal über das iphone in euren Augen ablästert mit Quellen basierend, oder aus eigenen Erfahrungen seine Meinung preisgeben möchte, dann kommt meistens nur, dann kauf dir doch das nicht!!!!!!!ODER du hast doch keine Ahnung!!!!!!!, aber gerade wenn diese Ahnung von mir wirklich tief in die Materie geht, man sich dann fachlich ausdrückt, spätestens dann sind alle still oder maulen nur noch, ist doch wichtig hauptsache mir gefällts.

    Fazit fallen und gefallen lassen – Apple ist mal Hop mal Top!!!!!!!

  • 48 Marco // 3. 11. 2008 um 03:41

    3.letzte zeile soll heissen ist doch NICHT wichtig…….

  • 49 5 Neue Apple-Skandale: Irreführung, Schleichwerbung, Monopolismus, Bevormundung // 4. 12. 2008 um 15:10

    […] der zeitgeist bereites u.a. bei 12 Gründe warum Apple out ist und Apple-Kritik vs Ersatzreligion nahelegte ist nicht ales koscher im Hause […]

  • 50 tanquart // 10. 12. 2008 um 23:02

    gefällt mir ausgesprochen gut:)

  • 51 Florian // 27. 12. 2008 um 20:11

    Wow, so einen schrott habe ich schon lange nicht mehr gelesen!

    Jedem das seine natürlich, doch das ist wohl alles andere als objektiv – nein das ist schlicht und ergreifen lächerlich.

    Werd mal erwachsen!

  • 52 Chrissapple // 28. 12. 2008 um 22:42

    Fast alle Firmen produzieren ihre Geräte in Asien, würde Apple ihre iPhones in Europa oder den USA produzieren, könnte sich niemand mehr jene leisten. Auf der Apple Webseite gibt es übrigens ein Video, wie das Mackbook hergestellt wird und ich kann nur sagen vonwegen Plastikschrott!!

  • 53 zeitgeist // 29. 12. 2008 um 16:25

    Florian: Du meinst also Erwachsnene pfeifen auf die Umwelt, Arbeitsbedingungen, Verarbeitung etc. Hauptsache ein großes Logo einer hochgehypten Marke ist drauf? Mein Beileid.

    Dazu kann ich Dich nur zitieren:
    „Wow, so einen schrott habe ich schon lange nicht mehr gelesen! “

    Du bist selber noch unter 14, denn Du hast nicht mal gelernt Deinen Nachnahmen zu nennen. Es ist Dir wohl zu peinlich was Du verzapfst? Zurecht.

    Chrissapple: In der Tat, aber alle anderen Firmen lassen Ihre Produkte nicht vergöttern oder behaupten besonders amerikanisch und cool zu sein.

    Btw.: Die Macbooks sind berüchtigt dafür wie schnell sie kaputt gehen, es gibt schon lauter Sammelklagen in den USA. Ich meine kein Wunder, bei einer 60+h Woche was erwartest Du da? Da sind die viel zu müde um fehlerlos zu arbeiten.

  • 54 dastotekaninchen // 31. 12. 2008 um 07:53

    Nun eines muss man Apple lassen das Marketing ist gut. Amerikanisches Prinzip. Verkaufen must du können alles andere ist 2trangig.

    Was ich absolut nicht verstehen kann warum dennoch die masse so Apple hörig ist.
    Da werden paar gute Testberichte gekauft und schon rennen alle wie die Lemminge um überteuerte Geräte zu kaufen.

    Ich selbst hatte das Vergnügen einige IPods zu testen bzw zu besitzen (und GSD an einen Applejünger sauteuer wiederverkaufen können)

    Letzendlich ging ich zu IAudio(Cowon) und bekam für viel weniger Geld ein um klassen besseres Gerät das nebnbei selbstzerlegbar ist

    Iphone Detto, Wer wirklich Multimedia am Phoen will warum nicht Sonys neues Touchi (mit quert Keyboard) oder Nokias Geräte?

    Was mir auch unverständlich ist. Apple wird so hoch gelobt wie Inovativ und Modern sie doch sein doch genau die Konzepte die jetzt jeder zu kaufen scheint haben sich schon vor 5 Jahren als unbrauchbar erwiesen.

    Es gab da schon PDA Phones. Okok Es war nur ein kompatibles WindowsMobiel drauf. Und ja ok es war kein lästiger Klavierlack drauf.
    Und keine so schönen bunten Bildchen.

    Dennoch vielen die Geräte bei den Usern (und zwar echten die wirklich mehr damit machen wollten als Utube gucken) einfach durch.

    Selbst bei mir als Technikjünger ist das auf dauer einfach zu umständlich. Iphone Detto

    Der Megawitz ist aber wohl das Apple Schlicht das meiste ins INternet auslagert und man damit ein ziemlich teures Internetpaket kaufen muss sonst ist selbst ein Vertragsfreies Iphone nicht wirklich das Gelbe vom Ei

    Nein sorry aber ich verstehs einfach nicht wir leicht es doch heutzutage ist Leuten wirklich alles zu verkaufen ohne das von der Masse der Käufer ernsthaft hinterfragt wird.

    Dann noch schnell so ein teil um 150 Euro verkauft und dafür einen ewig vertrag für 40 euro und shcon glaubt der Kudne na kost eh nur 150 (die 360 Euro auf 2 Jahre unterschied will dann wieder keiner Wahrhaben und das im Bestfall bei den meisten Betreibern sogar mehr)

    Ich sag ja nciht das man das Iphone nicht kaufen sollte. Muss jeder selbst ENTSCHEIDEN. aber zu einer Entscheidungsfidung gehört eigentlich auch das Informieren und auswerten der Informationen und ernsthafte Hinterfragen.

    Das passiert aber nicht. Hochglanz/Bunt und einen Apfel drauf und schon gibt man ein Monatsgehalt eines Mcdonaldsangestellten für einen unter fragwürdigen Bedingungen hergestellten und mit Fragwürdigen Mittel Produzierter Elektronikmüll

    Jaja der Konsument von heute. NewEconomy sag ich nur

  • 55 Johannes // 7. 1. 2009 um 01:57

    An der Qualität und Benutzerfreundlichkeit kann man gar nicht mehr viel verbessern. Die Verarbeitung der Produkte ist um Längen besser als die von anderen Computern. Die Geräte sind sehr einfach zu bedienen. Und was die Software angeht sind sie sehr weit vornen.
    DRM wird ausserdem gerade abgeschafft!
    In Sachen Umweltfreundlichkeit hängen sie leicht hinterher, das muss man ganz klar sagen.

    Du scheinst auch jede Kritik gegen deinen Beitrag als persönlichen Angriff zu verstehen. Da sollstest du gar nicht an den „Apple-Jüngern“ herummeckern.
    Muss er denn seinen Nachnamen (ohne „h“) nennen? Vllt. will er nicht erkannt werden? Gerade die Erwachsenen sollten doch wissen weche Gefahren das Internet birgt.

    Viele Grüße

  • 56 MSI X320 und Dell Adamo: Superflache Anti-MacBook Air Netbooks // 7. 1. 2009 um 13:42

    […] zeitgeist war ja kein Fan vom völlig überteuerten und dazu sich überhitzenden MacBook Air von Apple aber gut sah das Ding aus und trage-tauglich ist es ja […]

  • 57 Johannes // 8. 1. 2009 um 01:27

    Das MacBook Air überhitzt sich nicht. Mal angenommen es würde das ab Werk ab tun – wieso sind dann 98% zufrieden damit?
    Es ist für das was es machen soll sehr gut designed worden.

    Grüße

  • 58 fomme // 22. 1. 2009 um 20:39

    Ich selber bin bald in der lage mir einen ipod classic 160GB zuzulegen. Ich hole ihn mir nicht nur wegen seiner mehr oder weniger guten verarbeitung oder sehr langer akkulaufzeit sonder auch wegen seines rieseigen speichers. Es gibt eine menge leute die meinen es ist zu viel weil man 40.000 lieder oder 200stunden viedoe ja nicht braucht.
    1. Man kann es gut gebrauchen um auch mal den ein oder anderen Liebliengsfilm darauf zu speichern sondern um
    2. ihnn auch als zwischenspeicher oder externe festplatte für den Copmputer verwenden kann.
    Ausserdem wenn ein Macbook „auseinanderbröselt“ dann wird dass manchmal wohl nicht an apple liegen sonder am benutzer.

  • 59 eni // 2. 2. 2009 um 17:49

    ich besize selber keine apple-produkte, ausser einer virtuellen osx-maschiene. das ist auch schon meine erste kritik, mac’s lizenzbedinungen sind sowas von doof , ich meine man sollte doch sein os installieren dürfen wo man will, laut apple ist es illegal und kann bestraft werden, wenn man mac auf einem nicht-apple rechner installiert. sogar microsoft erlaubt die installation von windows auf virtuellen maschienen, etc.
    weiter ist apple gar nicht so innovativ wie alle glauben, das design ist unbestritten sehr toll, jedoch das meiste abgekupfert von braun (googelt z.B. mal nach braun t3 pocket radio). apple hate ja wie sie selber sagen die erste grafische oberfläche, doch auch die ist abgekupfert worden vom xerox parc (das ist ein belegter fakt).
    was die composite-window-manager angeht so muss man apple einen punkt geben, da waren sie die ersten. doch die meisten aktuellen ideen sind von compiz (linux) abgekupfert (so z.b expose).
    ausserdem gibt es wohl kaum ein betriebssystem, das eine kleinere und schwächere entwickler-community als mac osx hat. man ist eigentlich immer auf proprietäre software angewiesen, bei windows und linux ist das nicht so.
    bedienerfreundlichkeit steht bei apple ja wirklich hoch im kurs, doch dafür haben sie es weniger mit erweiterten einstellungen, der kompatibilität mit anderen betriebssystemen und fremder hardware.
    im professionellen bereich macht das betriebssystem von apple nur bei grafikanwendungen wirklich sinn. der apple xserve (der server von apple) ist ja wohl ein überteuerter witz, der nur in rendering-farmen was taugt.
    haltet von apple und mac-produkten was ihr wollt, schick ist es ja schon, damit übertönen die gut ihren technischen rückstand.

  • 60 1 Jahr zeitgeist! + Die 8 erfolgreichsten Beiträge // 16. 2. 2009 um 10:11

    […] 12 Gründe warum Apple out ist […]

  • 61 Macbook in Holz: Apple-Nutzer sind auch Menschen! // 17. 2. 2009 um 10:41

    […] zeitgeist hat sich vorgenommen in 2009 Apple-Nutzer nicht mehr so drastisch zu diskriminieren. Schließlich sich Apple-Fans ja auch Menschen, sie können nichts dafür für die ganze […]

  • 62 Peter Zahn // 3. 3. 2009 um 02:59

    So, nachdem ich mir dieses illustre Zeug mal alles durchgelesen habe, will ich nun auch mal sinnlos vor mir hinschreiben, was ich von Apple und den Produkten halte.

    Im August 2008 habe ich mir einen Mac mini gekauft, da ich etwas mehr Platz auf meinem Schreibtisch wollte, ohne dass alltägliche Arbeiten darunter leiden. Ich entschied mich damals für die kleinere Version mit Combodrive, 1,86GHz CPU und 80GBHD. Dazu kaufte ich mir noch eine externe Festplatte mit 320GB.

    Die ersten paar Tage war ich mit dem System auch sehr zufrieden, doch dies änderte sich schnell. Zunächst einmal wäre da das Update zu benennen. Vorinstalliert war MacOS X 10.5.4, welches ich auf 10.5.5 updaten wollte. Ende vom Lied? Meine externe Platte wurde nicht mehr erkannt und war nur auf Umwegen anzusprechen. Also in das Geschäft gerannt, wo ich den Mac gekauft hatte und was sagte der gute Mann mir dort. Ich könne ja DiskWarrior kaufen, für ca. 80€ und es damit versuchen. Ok, ziemlich angepisst ging ich wieder nach Hause und setzte das System lieber neu auf. Das war schlicht und einfach günstiger, und die wirklich wichtigen Daten waren eh alle auf der Wechselplatte. Ok, System neu aufgesetzt, funktionierte wunderbar. Aus Neugier das Update nochmal versucht und diesmal funktionierte auch alles so, wie es sollte. Ergibt ne Erfolgsrate von 50%. Beeindruckend, jedoch nicht so beeindruckend wie bei Linux oder Windows XP, wo mir so etwas noch nie passierte und die Erfolgsrate bei 100% liegt.

    Ein weiterer Kritikpunkt ist das interne Brennprogramm von MacOS. Ich weiß nicht, wie es sich bei anderen Macs verhält, aber beim Mini ist es eine Katastrophe sondersgleichen. Man brennt sich eine CD mit sagen wir zwei Dokumenten, weil der Rechner, wo man diese braucht kein USB hat und man es somit nicht einfach auf nen Stick kopieren kann und was macht das Brennprogramm? Es schließt die CD ab. Für weitere Brennvorgänge ist sie unbenutzbar. Und das, wo sich auf der CD gerade mal 30kB an Daten befinden. Das ist bei WinXP und Vista deutlich besser gelöst. Unter Linux sowieso, da sind gleich vernünftige Brennprogramme dabei. :D

    Noch ein Kritikpunkt, der mir zum mac Mini einfällt ist der, das Apple in seinen Produktbeschreibungen lügt. So heißt es, dass der Mac mini nur mit bis zu 2GB ausgerüstet werden kann. Dies ist aber Schwachfug, da sich bis zu 4GB verbauen lassen. Das davon dann nur 3GB genutzt werden liegt am 32bit System, aber spätestens, wenn doch mal ne 64bit Version von MacOS rauskommt, dürfte dies relevant sein.

    Ein weiteren Kritikpunkt, den ich zwar nicht Apple, aber zumindest doch der Community vorwerfen möchte, ist die MacPresse. Ich weiß leider nicht mehr, in welcher Zeitschrift es genau war, kann daher auch keine Quellen nennen, aber wenn eine Zeitschrift, auf die ich mich als Leser ja auch ein wenig verlassen können muss, meint das Windows Vista noch auf DOS basieren würde, und als Beleg dafür einen Bildschirm vom POST (PowerOn Self Test) zeigt, einen Teil der nur etwas mit dem Mainboard, aber nichts mit dem OS zu tun hat, dann frage ich mich wirklich was das soll. Wenn irgendwann mal MacOS auch auf einem StandartPC läuft, wird es vorher genauso aussehen. Basiert MacOS dann auch auf DOS? :D

    So, dies sind nur meine 35 Pfennig zum Thema.

    Peter Zahn

  • 63 Subbamen // 27. 3. 2009 um 20:33

    Wisst ihr was: Der „Zeitgeist“ ist einfach nur neidisch auf Apple. Gut – das mit den Hard und Softwarefehlern ist eine Sache für sich und gut das es angesprochen wurde, aber das Design von osX finde ich Atemberaubend. Was ich aber noch einmal sagen wollte ist, dass ich mit einem ATARI 1040-STe (1MB RAM) arbeite, und mit dem auch zufrieden bin. Das einzige für was ich einen PC brauche ist zum Surfen, wobei man das aber auch mit dem ATARI könnte. Ich glaube die Welt von Heute ist einfach ein bisschen zu verwöhnt was Computer angeht. Ich werde weiterhin mit Tramiel´s-Operating-System arbeiten, und muss sagen ich habe noch nie Probleme gehabt.
    Einen Punkt muss ich noch erwähnen: osX ist sehr viel sicherer als Windows Vista (bzw. XP) und das ist ein Punkt in dem Windows noch weit hinten liegt.

  • 64 tandemliebhaber // 27. 4. 2009 um 14:59

    hype hin – hype her:
    seit ich (m)einen MiniMac auf drängen meiner Frau habe (sie hatte keinen Bock auf das ständeige geschraube am PC (Soft- & Hardware) bin ich meine Rechnersorgen los. OK, Damals kein Microeingang & Webcams sind rar – aber damit kann ich leben … nie wieder was anderes – iPhone brauch ich net & mein iPod Nano I mit 2GB ist auch stylish genug ,o)

  • 65 MACUSER // 8. 7. 2009 um 20:28

    Kein „BILLIG-MP3-PLAYER“ hat einen 120GB-Flash-Speicher!

    ZITAT:
    Warum soll ein viel zu großer Plastik-MP3 Player 400 Euro kosten wenn es schon welche für 20 gibt?

  • 66 Thaurus // 14. 7. 2009 um 22:49

    Hallöle Ihr lieben Streitenden.

    Ich habe als erstes im vVorfeld zu erwähnen. einen Arbeitsplatz was mir den Einblick und die Möglichkeiten 4rer derzeit Marktbedingter Betriebssysteme ein zu Schätzen.

    Marketing Asistent & Mediengestalter für Digital und Print Medien.

    Als erstes Wichtiges „meinungsbedingt“ an die oder den Frau/herrn zeitgeist. beim schreiben eines kommentares bedarf es wie Ihr ja wisst 3 Felder + Kommentar Textfeld. Wenn man darauf besteht das man seinen Namen & Nachmamen nennt sollte man eventuell seine eigenen Fehler vor die anscheinende Peinlichkeit der anderen stellen. in klassicheren Worten PHP Lernen und anwenden.

    zum Zweiten das Wichtigste.
    Ich arbeite Täglich 10 – 12 Stunden unter Linux „Open Suse 10.1″ Windows XP Pro Sp2″ Windows Vista Home Premium“ und „Mac OSX 10.4.5“ mit verschiedennen Anwendungsbereichen.
    Wobei eigendlich nur das zweite und das vierte wichtig ist. Windows Xp hat ob Home oder Pro 3 Usebillity bedingte Marktrelevante vorteile . Benutzerfeundlich. Hardwareübergreifend und es gibt jede erdenkliche software.

    Was macht Apple bzw. Mac OSX so Interessant.
    Wer von euch mal einen Blick auf Pixar, Walt Disney etc. setz und sich mal über Ihre Produktionszentren schlau machen tut wird sehen warum es so einen Interessanten eindruck hinterlässt. Es sind „bitte erst den satz zu ende lesen“ noch Apple Rechner in der benutzung die die „alte hardware benutzt also keinen Intel kram. Wenn man heute einen aplle power mac g5 mit der zuletzt verwendeten dual core bei 2.23 ghz und einen 2 gb großen ram nimmt und zum beispiel maxon cinema 4d r9.6 für mac zum beispiel automodel mit ca 600000 poligonen in etwa 22-23mb datei größe auf einen intel system unter windows xp mit gleicher grafik und prozessor sowie arbeitsspeicher leistung das selbe rendern lassen will, so ist es doch nacheliegend was jetzt kommt. der g5 renderzeit 32,7 sekunden. der intel pc 6 minuten 48 sekunden. welches system ist schneller. nehmen wir das software problem. ich benutze für meine arbeiten m web und druck bereich adobe produkte. unter windows absolut keine mucken es sei denn der anwender iss zu prege. unter mac in der regel alle 3 bis 4 stunden ein abschmierer. und dies ist ein fester fakt der auch schon mehrfach in der mac user beschrieben wurde. so kommen wir wieder zur hardware. wenn ich mir heute einen mac kaufen würde. ich selbst abeite an einen apple mac pro mit intel xeon qc 3.2 ghz cpu. ich kann nur an einem beispiel sagen weil ich es selbst gesehen habe. das es einen nachteil gibt bei diesem. weder windows xp noch windows vista kommt bei diesem apple mit den installations routinen klar. ob es gerade an diesem mac so ist oder auch an anderen kann ich nicht beurteilen. aber bei windows xp pro kommt nach 23% „driver.cap“ ein bluescreen und das wars. bei vista sage und schreibe 64% ebenso ein blue screen. also welche frage sich bei mir stellt ist warum soll ich mir einen apple rechner mit intel xeon prozessor und 4 gb arbeitsspeicher und ner nvidia gforce 8800 gt für sage und schreibe immernoch ca 4000€ kaufen wenn ich die gleichen komponenten in einem pc geschäft meiner wahl zu meist 3 drittel günstigerem preis kaufen kann ?
    desig hin oder her. ich habe arbeiten erledigt die kamen über 2000 euro und sahen bei weiten nicht so gut aus wie manche arbeiten die ich für weniger als die hälfte verkauft habe. design ist nicht alles. und leider muss ich mal festhalten das apple an der verarbeitung mehr als zu viel sparen tut. leider meinung nach an der falschen stelle.

    aso und um es nicht zu vergessen weil es keine pflicht ist werde ich weder meinen vornamen noch meinen nachnamen nennen ;-) mit den besten grüßen und wünschen.

    cu euer Thaurus

  • 67 Johannes // 14. 9. 2009 um 17:41

    Sehr sehr gute Auflistung :)
    Schau dir mal meinen Artikel auf parkbench.de an, vielleicht findest du noch das ein oder andere Argument.

  • 68 Peter Zahn // 30. 9. 2009 um 16:07

    Äh… du weißt aber schon wem Pixar gehört, oder? :D

  • 69 Tobi // 22. 10. 2009 um 22:24

    Also ich finde Apple ist KEIN bisschen Out bzw Schei**. ich bin großer Apple Fan und kann nicht verstehen was so ein Artikel soll

  • 70 Gerd S // 27. 10. 2009 um 19:15

    Hallo Gemeinde,

    ich finde die ganze Diskussion sehr spannend! Es wirklich unglaublich mit welchen Problemen sich vernünftige Menschen heutzutage rumplagen. Es sollte doch jedem selbst überlassen sein welches System er einsetzt und wieviel er bereit ist dafür zu zahlen. Bei mir sind es mehrere Rechner der hier so viel gescholtenen Firma Apple. Sowohl privat als auch geschäftlich. Allerdings hat das Ganze bei mir einen rein pragmatischen Grund. Ich pack den Rechner aus, schalte ihn an und lege los. Ich habe weder die Zeit, noch die Nerven und schon dar nicht das Knwohow mich um Betriebssysteme, Konfigurationen, Hardwarekompatibilität etc. zu kümmern. Ich bin ein ganz normaler älterer (54!) User der ein einfachst zu bedienendes System braucht und da bin ich bei Mac OSX einfach gut aufgehoben. Läuft seit Jahren stabil – keine Probleme – keine Reklamationen (außer einer defekten Air-Port-Station). Also alles easy. Die höheren Preise nehme ich deshalb – wenn auch zähneknirschend hin.
    Außerdem verdammt ja auch niemand Mercedes-, BMW- oder Audi-Käufer die ihre Autos zu völlig überteuerten Preisen kaufen.
    Und dann, lieber Zeitgeist noch eine ganz persönliche Frage: Wenn Du schon ein bekennender Apple/Mac-Gegner bist, warum sind dann Deine Seiten mit „Sponsored Links“ der Firma Apple gespickt?
    Nix für ungut!

  • 71 Marius Verhouven // 27. 10. 2009 um 21:48

    Das stimmt!
    Die ganze Seite voller Links – ich glaubs ja nicht.
    Muss dann ja wohl eher kleingeist als zeitgeist heißen.

  • 72 subbamen // 2. 11. 2009 um 18:12

    Watt soll dea kack, isch bin seit jahrzehnten jenauso wie de subbamen atari user, und isch muss sahjen, datt es nisch besseres jippt als´n kölsch und nen atari.

    Bitte wundert eusch nisch wenn isch so´hn jölli-bölli bin!

  • 73 alias#18 // 11. 11. 2009 um 16:21

    mehr als 80% der kritisierten Geräte besitze ich selber mindestens 1 Jahr, dennoch habe ich keinerlei Probleme oder Defekte!

  • 74 joi // 20. 12. 2009 um 16:42

    Ich nehme an, das darf man als billige, anrecherchierte Werbung für Microsoft verstehen.

    Ich kann mir nicht vorstellen, dass jemand, der jahrelang sich mit Microsoft rum geplagt hat und Bekanntschaft mit einem Mac gemacht hat, jemals wieder ein Betriebssystem von Microsoft verwenden wird.

  • 75 Max Mustermann // 20. 12. 2009 um 18:58

    Hey! Ärgere mal deine Frau wennst eine hast aber lass Apple mit Ruhe!!!!!!!

  • 76 Max Mustermann // 20. 12. 2009 um 19:05

    Ja wahrscheinlich hast du die Website eh über nen Apple mit iWeb gmacht…….

  • 77 fake-zeitgeist // 10. 1. 2010 um 00:37

    Ihr seid naiv.
    Jetzt mit Windows 7, könnt ihr euch mit eurem OS X heimgeigen. Ihr denkt, ihr wärt ja so innovativ, so zkunftsweisend.
    Apple hat doch das ganze iPhone OS an Windows Mobile abgekupfert.

    STEVE BALLMER FÜR IMMER!!

  • 78 fake-zeitgeist // 10. 1. 2010 um 00:40

    Ausserdem Werbung für Microsoft??
    Hy ganz oben! Ich mache Werbung für den Apple store!

  • 79 lmb // 10. 1. 2010 um 01:07

    Steve Ballmer ist doch so ein Vollpfosten …

  • 80 fake-zeitgeist // 11. 1. 2010 um 21:34

    Ich habe mir vergangene Woche ein MacBook 17“ gekauft und muss zugegeben dass es echt Power hat…ich nehme alles zurück was ich je über apple gesagt habe…. und ein iPhone werde ich mir jetzt dann auch noch zulegen…

  • 81 zeitgeist // 12. 1. 2010 um 19:09

    Herzlich Willkommen liebe Nutzer des Apfeltalk.de-Forums. Die Beiträge die sich für mich ausgegeben haben musste ich leider insoweit ändern, als dass sie als Fake erkennbar sind. Aus „zeitgeist“ wurde also „fake-zeitgeist“.
    Wer diesen Blog auch nur ein wnieg gelesen hat weiß, dass es hier nicht um stupide Microsoft vs Apple gut und böse Geschichten geht.

    Ich weiß aber, dass Apple-Nutzer gern in Kategorien wie Himmel und Hölle denken. Es überrascht mich also wenig, dass hier eine solche fadenscheinige Diskussion ausgelöst werden soll.

    Wer nichts gegen Umweltverschmutzung, Ausbeutung, Gängelung etc. hat der soll offen zu sinem Nihilismus stehen finde ich.

    Selbst Apple hat sich ja inzwischen dem Druck von Greenpeace gebeugt und stellt jetzt nicht mehr so derbe giftige Geräte her. Auch mit DRM konnte sie nicht mehr durchkommen dank genug Konkurrenz. Die 60h+ Woche für Mindestlohn Made in China etc. ist aber weiterhin Apple-Standard. Zuletzt wurde ein Apple-Mitarbeiter in den Tod getrieben weil er ein iPhone 4G verlor.

    Einfach mal mitdenken statt blind an Marken zu glauben. Die Windows-Geräte werden übrigens in den selben chinesischen Fabriken hergestellt wie die doppelt so teuren Apple-Produkte. Soviel zum Distinktionsgewinn durrch zu hohe Preise.

  • 82 elektro // 17. 1. 2010 um 11:56

    Apple ist nicht nur das Iphone.
    Und selbst mit all deinen (die meisten Stimmen) Nachteilen, Apple ist immer noch Überlegen in der Software und hat eine bessere Qualität als alle anderen.
    Nur weil du bei Mutti wohnst und es dir nicht leisten kannst heulst du hier rum. Niemand ZWINGT dich Apple zu kaufen.
    Also STFU und kümmer dich mal lieber um deinen BlueScreen.

  • 83 Apple&Birnen // 19. 1. 2010 um 01:13

    Lieber Zeitgeist,
    deine Art, mit deinen Blog-Lesern umzugehen ist sehr unreif. Du redest davon, dass man vernünftig argumentieren soll und kaum kommt ein Argument, blockst du es zwar höflich formuliert, jedoch mit einer sehr herablassenden Art. Auf eine Art und Weise, dass man mit dir im Prinzip nicht argumentieren KANN.

    ich möchte dir ein paar Worte zu Apple sagen.

    1. Apple verkauft millionen von iPods, Laptops, iMacs usw und natürlich gibt es auch bei dieser Firma auch Produktionsfehler wie bei jeder anderen Firma. Der Unterschied ist nur, dass es für Leute wie dich gefundenes Fressen ist, sich darüber auszulassen. Explodierende Akkus, defekte Laptops, billiges Plastik sagst du… Aus dem Akkuproblem hat Apple kein Geheimnis gemacht und auch viele andere Hersteller hatten Probleme mit diesen Akkus. Defekte Laptops gibt es auch bei jeder Firma, wieviel Laptops werden täglich bei Dell auf Garantie ausgetauscht? Ich verstehe nicht, warum du all diese Probleme, die jede Firma hat, auf Apple prohezierst. Es gibt für Probleme mit den Produkten ein sehr kulantes und einfaches Garantiesystem. Als von meinem iPod die Kopfhörer in die Brüche gingen, habe ich um 3Uhr nachts bei einer gratis-Hotline angerufen und am nächsten Tag (!!!) hatt eich neue Kopfhörer und hatte 2 Wochen Zeit, um die kaputten portofrei in einem mir bereits gelieferten Box zurückzusenden. Von dem Service träumen andere Kunden!
    Zu Laptops aus Plastik: Sind nicht fast alle Laptops aus Plastik und… ist Apple nicht als einziger auf Aluminium-Unibody-Cases umgestiegen? Deine Argumentation ist total aus der Luft gegriffen.

    2. Proprietär… Durch dieses Firmenkonzept ist es möglich, dass sogar jede Oma einen iMac aufbauen kann. Auspacken, Stromkabel in die Steckdose -Fertig. Perfekt Kompatibel mit allen Zubehörprodukten, Benutzer müssen sich nicht mit Treibern, Fehlermeldungen usw auseinandersetzen, weil es einfach funktioniert! Und klar, auch bei meinem MacBook Pro habe ich ab und zu mal Schwierigkeiten und auch mal eine Fehlermeldung, aber es dominiert meinen Computeralltag nicht wie bei meinen PC´s. Ich benutze seit 1999 Microsoft und seit 2009 Mac… und schon nach einem Tag habe ich verstanden, was die „Apple-Fans“ immer meinten. Du kannst mit dem MAc ganz intuitiv problemlos deine Aufgaben erledigen lassen und musst dir keine Gedanken um einen Taskmanager, Fehlermeldungen usw machen. Und wenn Fehlermeldungen kommen, dann sagt er dir was Sache ist und nich wie schon sooft bei Windows („Error 20x00102020eE3300 in bash$%20“).

    3. DRM ist abgeschafft und es war klar, dass dir das nur damit erklärst, dass sich Apple der Konkurrenz beugt. Apple hat in diesem Segment keine Konkurrenz. Apple hat mit iTunes innerhalb von Monaten Amazon und Walmart (die größten der Branche) überholt. Der iPod ist nicht nur der meistverkaufteste mp3-Player der Welt, sondern das meistverkaufteste elektronische Produkt (!) der Welt.

    4. Apple ist nach NOKIA und Sony Ericsson führend im Bereich Umweltfreundlichkeit in Produktmaterialien sowie auch in Sachen Logistik zum Beispiel. Viele andere Hersteller wie Dell und Microsoft (ganz unten in der Skala) sollten sich von Apple eine Scheibe abschneiden.

    5. Apple ist eine Firma, die wie Microsoft, Dell, Sony, JVC usw den Großteil ihrer Produkte in China billig produzieren lassen. Auch IKEA und die Firma, die deine Klamotten herstellt. Dein eigener Computer wird unter keinen anderen Umständen hergestellt worden sein, weil fast alle Computer aus wirtschaftlichen Aspekten dort produziert werden. Apple sticht da in keiner Weise hervor. Warum sollte das ein Argumeng speziell gegen Apple sein. Es geht gegen die gesamte Industrie, die Profitgier ohne gesellschaftlicher Verantwortung. Das betrifft Apple wie alle anderen.

    6. Bullshitmarketing. Keine andere Firma schafft es, an das Marketingniveau heranzukommen, wie Apple es geschafft hat. Apple bekommt in regelmäßigen Abständen von vielen Seiten Preise dafür. Zum Beispiel weil Apple oft Werbung macht, in dem nochnichteinmal das Produkt dargestellt wird, um das es geht (iPod) und damit mehr Erfolg hat, als die aufwendigsten Werbespots. Apple hat durch sein MArketing eine Art persönliche Bindung an Produkte erschaffen. Du nennst es Sekte und ich selber nenne es auch manchmal mit einem Schmunzeln so. Dahinter steckt aber eine geniale Strategie.

    7. Künstliche Verknappung. Gibt es wie oben erwähnt überall. Das passiert bei Aldi, das passiert bei Konzertkarten, das passiert bei Möbelhäusern . So sieht es einfach aus in der Geschäftswelt. Mir ist ein iPhone genug…

    8. Monopol und T-Online-Zwang. Ersteinmal ist Apple kein Monopol. Es gibt hunderte von Firmen, die Computer herstellen und Apple ist eine davon. Zudem meinst du T-Mobile und nicht T-Online. Apple hat sich für T-Mobile entschieden, weil die das beste Netz in Deutschland haben und das iPhone kein iPhone wäre, wenn es zum Beispiel über ein schlechtes Netz eingespeist werden würde. T-Mobile selber hatte aber einige Bedingungen und eine davon war, dass T-Mobile der alleinige Anbieter bleiben soll. In anderen Ländern sind es teilweise mehrere Anbieter, zwischen denen man wählen kann, außerdem kann man es simlockfrei kaufen. Mit einem simlockfreien Handy bist du an keinen Anbieter gebunen, wusstest du das nicht? Wo ist das Monopol?

    9. Hype. Wenn eine Masse sich bewegt, dann hat das Gründe. Apple hat mit der Erfindung des tragbaren digitalen Musikplayers die Welt verändert. Ohne Apple gäbe den heutigen MP3-Player garnicht und ohne MP3-Player könnten wir jetzt nicht überall Musik downloaden, anhören, brennen usw. Apple haben wir besonders in der Musikindustrie vieles zu verdanken, die haben Standarts gesetzt und so ziemlich alles auf den Kopf gestellt. Damit und mit vielen anderen Errungenschaften hat Apple sich einen Kultstatus erarbeitet. Übrigends: Auch deine Computermaus geht auf Patente von Apple zurück.

    10. Da hast du recht. Es ist Bestandteil der Vermarktung Apples. Teils bewusst erzeugt, teils einfach aus Eigendynamik einfach so gekommen. Lässt sich drüber streiten.

    11. Apple-Flut. Das stimmt einfach nicht. Keine Firma gibt so wenig Pressemitteilungen raus wie Apple. Nicht Apple bring all die iPhone-Schlagzeilen, sondern die Nachrichtendienste und Blogs selber. Sogar du bist mit deinen Beiträgen ein Teil davon. Bei dem iPhone war es eine besonders große Welle, weil Apple den Handy Markt um Jahre vorraus „geschubst“ hat. Seit dem iPhone versuchen dutzende der führenden Hersteller, das iPhone in den Funktionen zu imitieren. Plötzlich gibt es zu jedem Hersteller neuerdings einen „App-Store“. Und auch hier haben wir Apple einen großen technischen Fortschritt zu verdanken. Konkurrenz belebt den Markt.

    12. Du vergleichst Apple mit Birnen. Ein iPhone ist kein MP3-Player, es ist ein Kamerahandy mit NAVI, mobiles Internetgerät blabla usw UND ein MP3-Player und kostet deswegen wesentlich mehr als ein noname-MP3-Player für 20€.

    Fazit: Apple hat viele Standarts gesetzt, von denen wir alle profitieren (auch du). Deine Abneigung gegen Apple ist genauso „Religiös“ wie die Zuneigung von den Apple-Liebhabern.

    Du musst noch lernen, richtig zu Diskutieren, ohne persönlich zu werden.

    Du musst auch nicht ständig darauf rumhacken, dass die Leute hier nicht ihre richtigen Namen angeben, Herr Zeitgeist. Das liegt einfach daran, dass Google meinen Namen schon viel zu oft gesehen hat und ich keine Lust habe, zu einem gläserndem Menschen zu werden…

    Grüße

  • 84 Q // 20. 1. 2010 um 18:33

    Gott (oder auch Steve genannt) zum Grusse,

    warum seid ihr Applejünger (das richtet sich an die Extremisten, nicht an die normalen User dieses Herstellers) eigentlich so empfindlich? Über andere PCs und Mediaplayer wird genauso oft geflucht und geschimpft.

    Welche Standards (mit D übrigens!) Hat Apple denn gesetzt? (Wenn der „gläsernde“ [gläsern jetzt also schon als Verb] Mensch hier so damit protzt)

    JAHRE vor dem Ei-Fon gabs schon das Palm Treo.

    Ja klar, es gab vor dem Ei-Pott natürlich keinen einzigen tragbaren mp3 Player, stimmt ja, genauso wie Apple das mp3 Autoradio erfunden hat… und das Notebook an sich (inkl. LC-Display)!

    (Komisch, dass mein Sony Clié schon Anno 2003 ein farbiges Breitbild-Touchscreen hatte, Filme und mp3s abspielen, sowie Fotos machen konnte. Muss wohl auch von Apple erfunden und dann nur von Sony unter Lizenz gebaut worden sein, der Ei-Pott Touch muss demnach ja schon 2000 auf den Markt gekommen sein. Hail to the mother of mobile entertainment!)

    Die unzuverlässige Firewire Verbindung, die zackig von USB 2.0 überholt wurde?

    Hat Steve Jobs also tatsächlich persönlich den mp3 Codec entwickelt, wer ist denn dieser Herr Frauenhofer?

    Die Maus hing zwar recht früh am Apple Rechner, aber erfunden wurde sie nicht von Apple.

    Multitasking hatte der Commodore Amiga allen andern Rechnern in den 80ern voraus, aber das kann ja gar nicht sein, Steve hat das Multitasking ja erfunden, sorry, ich armer Unwissender!

    Ataris kleinstcomputer PoFo war natürlich auch ne Apple-Entwicklung (Schliesslich MUSS Newton Message Pad der Vorgänger moderner PDA sein), right?

    Es gibt Steve sei dank auch normale User ohne Komplexe, die Apple benutzen und auf Seitenhiebe pfeifen oder sogar darüber lachen können!

    Leute, die nicht für ihr Gerät bewundert werden wollen, sondern davon überzeugt sind (vom Gerät, nicht von Steve) und gerne den (oft überteuerten) Peis dafür zahlen. Leute, die nicht dem Irrglaube unterliegen, Apple habe alles erfunden, was Apple verkauft.

    Davon kennen ich einige, sie können auf Kritik eingehen und deuten nicht immer alles als Neid/Missgunst

    Leider müssen immer wieder Apple-Extremisten jede Kritik als Anlass zum Jihad sehen und bringen damit normale Apple User in den Ruf, oberflächlich, kritikunfähig, totale Freaks und Aussenseiter zu sein.

    Sehr traurig :(

    Jedes Produkt, jeder Lebensstil wird nunmal kritisiert (oft kenntnislos und ungerechtfertigt). Ich werde auch oft dafür belächelt, dass ich aus Prinzip kein Auto vor Baujahr 1990 fahre, weil ja alte Autos immer schlechter sind als neue. Un weider?

    Wisst einfach, was Ihr gutes an eurem Produkt habt und lasst die andern schwätzen, aber bitte nicht immer diese „Apple macht die Welt, wie wir sie heute kennen, überhaupt erst möglich!!!“ Sprüche… Verblendet…

    Scheint ja leider Stand-ART zu sein ;P…

    Zur Erklärung:

    Was ich persönlich Apple nicht verzeihen kann, ist der Mord an der genialen Firma Emagic, aber das ist ja halb so schlimm, ab jetzt hat Steve Jobs persönlich Logic Audio programmiert, is ja klar!

    Ich hab auch schon ein Mac Book Pro unter den Fingern gehabt (und auch jetzt noch hin und wieder), aber keinen Grund gefunden, dabei zu bleiben, schon der überteuerten Hardware wegen. Das einzig nette Gadget war Garage Band, wobei professionell nicht einsetzbar, Gott sei dank hat Apple Logic Audio und die Soundkarte an sich erfunden!

    Denkd mahl drüba nhach!

    Greetz Q

  • 85 besserwisser // 21. 1. 2010 um 21:17

    apple hat nicht den mp3-codec erfunden, sondern den tragbare, digitale musiksammlung. es gab vorher keine mp3-player. irgendwann wurde er salonfähig und das franhofer institut hat einen platzsparenden codec entwickelt. 1+1=2
    Es hätte sicher auch ohne Apple heute MP3-Player gegeben, aber nicht so früh und nicht so wie wir es jetzt kennen.

    haltet euch nicht an rechtschreibfehlern auf, das machen leute wenn sie keine argumente mehr haben. „Q“, vieles aus deinem beitrag ist einfach aus der luft gegriffen und hat mit sachverhalt wenig zu tun.

    wer rechtschreibfehler findet, darf sie gerne behalten…

  • 86 17 aus 26 // 23. 1. 2010 um 12:05

    lieber besserwisser,

    sorry, aber es gab schon vor apple tragbare mp3 player… entweder bist du so jung, dass du das nicht miterlebt hast, oder einfach zu voreingenommen von der allmächtigkeit des obstes:

    http://en.wikipedia.org/wiki/MPMan

    ich kenne genug leute, die lange vor dem hypegenerator i-pod schon tragbare mp3 player (den diamond rio) hatten.

    bald muss man sich auch noch anhören, dass apple den tablet pc erfunden hat, bin da zu 100 pro sicher.

    thema halbwissen…
    thema trendanfälligkeit…
    thema die fans selbst machen apple so unsympathisch

  • 87 Q // 23. 1. 2010 um 12:26

    Möchte noch hinzufügen, dass mein Beitrag wohl wirklich ziemlich kindisch war, war im ersten moment einfach entzürnt über diese „apple ist alles“ attitüde.

    @Apple&Birnen: entschuldige bitte meine niveaulosen Tiefschläge, das war sehr unsachlich von mir! ich möchte keinen kleinkrieg anfangen.

    gesenkten Hauptes
    Q

  • 88 apple&birnen // 24. 1. 2010 um 01:31

    @Q:
    im nachinein kann ich über diese „auseinandersetzung“ nur lachen ;)

    apple vs. rest der welt, wir bedienen sämtliche klischees…

    liebe grüße

    x

  • 89 Q // 25. 1. 2010 um 10:28

    Lieber Obstsalat ;)

    Freut mich, dass Du mir nicht mehr böse bist :)

    beim Thema Klischees hast Du absolut recht, ich hab mich genauso klischeehaft verhalten, wie ich es Dir vorgeworfen habe!

    Q

  • 90 der diktator // 29. 1. 2010 um 12:33

    Ihr behinderten Schweine, keiner sagt hier was schlechtes über Apple sonst werde ich töten. Oh ja, jeden einzelnen. Apple ist die Macht und keiner wird jemals an das hier ran kommen. Windows-User an die Wand! Mir reicht’s. Apple 4 life

  • 91 zeitgeist // 29. 1. 2010 um 14:50

    Lieber „der diktator“, ich betrachte das mal als Satire von Apple-Extremismus. Andernfalls müsste ich die Behörden verständigen.

  • 92 der diktator // 29. 1. 2010 um 17:56

    Entschuldige Sie bitte meine Ausdrucksweise. Natürlich soll die ganze Aufregung um Apple/Microsoft-Glaubenskrieg-Dings nicht zu körperlichen Schäden führen.

  • 93 Wurminapfel // 5. 2. 2010 um 20:58

    was für eine Kinderkacke, ich schäme mich das hier gelesen zu haben.

  • 94 Brainbug // 6. 2. 2010 um 15:44

    Oh ja, es ist wie immer sehr erheiternd hier zu lesen und zu sehen, was Apple mit dem Gehirn der Menschen anstellt. Da die Benutzung von Produkten dieser Firma offensichtlich zu geistiger Inkontinenz führt (wie hier einige Beiträgler schon anschaulich bewiesen) werde ich auch weiterhin von der Nutzung des faulen Obstes absehen.

  • 95 greg the crack // 15. 2. 2010 um 06:39

    zeitgeist hat vollkommen recht. ein monopolist wie apple und seine hirnamputierten jünger, die kein platz für kritik lassen. die jedes produkt händeklatschen empfangen selbst wenn es die hälfte des internets nicht darstellen kann (flash)…

    drm, wer hier noch von euch ein gutes haar daran lässt, den suche ich persöhnlich auf. seit es kassetten gibt ist der austausch von musik wohl das schönste an der musik selbst.

    apple apps ist die systematische ausbeutung von software entwicklern. apple ist ein design dieb (braun) und innovationsdiebe (p1)

    ipad, 32 gb, kein flash, kein webcam, kein usb. was soll an diesen zahlen beeindruckend sein. der apple user tut sich da leichter. er wird dagegenargumentieren bis es raucht, aber für ihn ist nur wichtig – es ist von apple und kennzeichned wie das hackenkreuz, steht das apple logo drauf.

    ich sehe immer dieses video vor mir wenn ich apple jünger sehe. wie war das… black hole sun, black hole sun… weis gar nicht mehr von wem.

    ich finde viele sachen an mircosoft, apple linux, toshiba,adobe etc…. nicht gut. und ich sage es auch.

    der unterschied zu mir und apple jüngern is , dass ich sachen hinterfrage und mein realitätssinn nicht beim apple händler gelassen habe.

    das ist wohl die beste appl apps aus dem store = verlust der wahrnemung und totale ergiebigkeit. eva von braun hat teilweise den gleichen gesichtsausdruck wie viele apple user. ein vergleich dem man nicht so einfach unterm tisch kehren sollte.

  • 96 Super-Apfel // 16. 2. 2010 um 11:17

    Hallo Blog,

    ich muss schon sagen das mir Microsoft viel besser gefällt als das dreckige Apple
    Das ständige DRM in iTunes die grauenvolle Benutzeroberfläche von OS X und dann noch die Kontrolle von Apple über seine Kunden. Wenn man sich einen iPod kauft, muss man ihn registrieren und intimste Daten wie das Geburtsdatum preisgeben.
    Warum sollte ich Apple dazu noch meine Kreditkartennummer geben? Damit die dann in aller Ruhe einfach so Geld von meinem Konto abbuchen können? Nein.
    Ich finde alle Argumente von Zeitgeist zutreffend und auf den Punkt gebracht!!
    Vor allem der Tod von einem Foxconn Mitarbeiter ist sehr tragisch. Ich kann es nicht nachvollziehen wie ein Steve Jobs seine Mitarbeiter töten lässt.

    MfG Super-Apfel

  • 97 Super-Apfel // 16. 2. 2010 um 11:29

    Sehr geehrter Zeitgeist,

    Ich habe gerade eine Mail bekommen, dass mein Beitrag geändert wurde.

    WIE KOMMEN SIE DAZU MEINEN BEITRAG DERART ZU VERFÄLSCHEN?

    Ich schreibe hier wie deine „12 Gründe warum Apple out ist“
    schon lange nicht mehr gelten, und Sie ändern hier meinen Beitrag zu ihren Gunsten so dramatisch, das ich als Apple Hasser dargestellt werde? So langsam verlieren sie jede Glaubwürdigkeit hier in diesem Thema.
    Wenn dann hätten Sie schon auch den Namen Super-Apfel ändern müssen.

    So hier nochmal der Originaltext:

    Zu DRM und Umweltverscmutzung ist alles gesagt: Stimmt lange nicht mehr.
    Zur Ausbeutung von Billiglohnländern noch eins:
    Haben Sie sich noch nie gefragt wo ihr Aldi PC herkommt?
    Selbst wenn sie einen Dell haben, der hier in Deutschland zusammengebaut wird, die Einzelteile dafür kommen aus China.
    Haben sie einen MP3-Player oder Walkman-Handy? Klar, wird alles in China zu Dumping-Löhnen hergestellt.
    Ihr Wecker, Ihr Fernseher… Meistens alles in China hergestellt zu billigen Löhnen. Klar in Ordnung ist das nicht, aber Apple ist nicht der einzige.

    Zu dem Tod von einem Foxconn Mitarbeiter.
    Nicht Apple war der „Auftragskiller“ sondern Foxconn selbst. Die Leitung von Foxconn hat den Arbeiter so unter Druck gesetzt, dass er schliesslich Sebstmord begangen hat.
    Das wurde auch n Gerichtsverhandlungen bewiesen.

    Zu dem Newsletter Zwang: Du musst deine Mail-Adresse nicht angeben, wenn du nicht willst.

    MfG Super-Apfel

  • 98 Super-Apfel // 16. 2. 2010 um 11:41

    NACHTRAG:

    http://www.gamestar.de/hardware/news/vermischtes/1957693/iphone_4g.html

    http://www.pcwelt.de/start/mobility_handy_pda/pda_smartphone/news/2100192/selbstmord_wegen_iphone_4g/
    (Auch Sony und Dell sind Auftraggeber von Foxconn)

    http://www.chr1spy.com/web/foxconn-25-jahriger-mitarbeiter-begeht-selbstmord-nach-verlust-eines-iphone-4g-prototyps/

    Ja, Apple setzt Foxconn unter Druck, aber sie schreiben ihnen nicht vor einen Mitarbeiter zu Misshandeln.
    Die Sicherheitsleute von Foxconn selbst haben mehrere Gesetze gebrochen und den Mitarbeiter misshandelt.

  • 99 Mike // 20. 2. 2010 um 05:39

    „Apple macht gute und schlechte Produkte und macht genau so Fehler, wie andere Firmen auch.“ – kassiert aber das 3 fache. Wahres Problem: Leute sind so dämlich und kaufen es sich. Geschenkt fände ich ein Iphone geil, gekauft zum kotzen!

  • 100 apple VAN // 27. 2. 2010 um 13:19

    apple ist das beste was mir je passiert ist

    von einem apple geschrieben

  • 101 Angstvorschändung // 1. 4. 2010 um 09:42

    Erklärt mir mal folgendes …

    http://www.basicthinking.de/blog/2007/09/19/apple-hasser-blog/

    Wenn mensch jedoch den Link zum Blog anklickt, landet mensch bei Apple … was ist da los?

  • 102 Angstvorschändung // 1. 4. 2010 um 09:45

    Das ist auch schick

    Apple mahnt 9jährige ab weil sie Verbesserungsvorschläge macht …
    http://www.crapple.de/apple-mahnt-9-jaehrige-ab-weil-sie-verbesserungsvorschlaege-macht-26.html

  • 103 dada // 11. 4. 2010 um 21:31

    KNECHT!!!!!!!!!!!!!!! APPLE IST GEIL!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

  • 104 Harry // 14. 4. 2010 um 14:14

    Ich finde das hier sehr lustig.
    Ich bin voll auf der „Apple User Auslacher Seite“

    Ich bin ein Mensch der sich von nichts und niemand was vorschreiben lassen will. Von keiner Firma, von keinem dummen Gesetzt oder Verordnung (z.B. Glühbirnen werden von Politikern verboten aber 12 Zylinder darf man fahren), all das brauche ich nicht.
    Drum kann von mir aus auch jeder kaufen was er will.
    Aber lachen darf ich ja trotzdem oder?

    Ich kenne viele Leute die zu Apple gewechselt haben weil sie dem Microsoft-Monopol entkommen wollten.

    HAHAHA. Und jetzt müssen sie iTunes benutzen und nichts anderes. Microsoft wird immer offener und Apple ist das geschlossenste System das ich kenne. HAHAHA.

    Ok! Ein Dorf voller Widerspenstiger spielt sich ja mit Hacks und Breaks. HAHAHA

    Hauptsache man hat für viel Geld was gekauft, das man erst mal knacken muss damit es funktioniert wie man will. Eben wie man will (siehe oben) HAHAHA

    Klar kann mein 20 Euro MP3 Player nicht navigieren, fotografieren, filmen, surfen.
    Aber Musik abspielen die ich mit Paste&Copy einfach so draufspiele ohne vorher irgendeinen Dreck zu installieren der mich womöglich genau so Datenschutzrechtlich behandelt wie Amazon oder Facebook etc.
    Navigieren kann mein Auto, fotografieren meine Kamera, filmen meine DV Cam und surfen mein Laptop. Und alles mit höherer Auflösung, besserer Genauigkeit oder schnelle wie ein iPhone.
    Außer Musik, die klingt für 20 Euro genau gleich.

    HAHAHA

  • 105 Philippo // 27. 4. 2010 um 17:17

    Leute mal im Ernst, Apple ist eine Modeerscheinung, in den 80er gab es in Punkto grafischer Bearbeitung keine bessere Hardware als den Mac. Trotz restrictiver installations Routinen ( Sorry diese Software läuft auf ihrem Mac nicht -> Installation abgebrochen) ist das Gerät an sich ein schönes Stück Hardware und muss sich auch Designtechnisch nicht verstecken. Auf der anderen Seite stehen da leider die Einschränkungen im Bezug auf Benutzerfreundlichkeit, Langlebigkeit und open sourcing. Apple ist ein state of the art Produkt und in Verbindung mit Adobe Software professionell einsetzbar. Aber seien wir doch mal ehrlich wenn es schon Elektronik sein muss dann kommt man früher oder später an einem renomierten Hersteller nicht vorbei, den dieser setzt die wirklichen Maßstäbe im elektronischen Bereich und das wird auch immer so sein.

    Schlicht und ergreifend SONY merkt Euch das!

    (P.S: VHs, CD, DVD, BD sind nur einige wenige Erfindungen die aus dieser Schmiede entsprangen)

  • 106 AndiF // 9. 5. 2010 um 22:17

    viell. habens schon welche gesagt, was mich auch aufregt (bin u.a. deshalb kein Applefan): wie bitte schön kann oder besser darf man Geräte bauen, bei denen man als Endnutzer den Akku nicht ausbauen und damit tauschen kann? Sowas gehört verboten! Wer würde sich denn ein Auto kaufen, das er auf den Schrott oder zurück zum Hersteller geben kann, wenn die Reifen abgefahren sind?

  • 107 Rock'n'Roller // 12. 5. 2010 um 10:12

    Also, ich gehöre nicht der Apple-Religion an, obwohl ich sowohl ipod, iphone und iMac besitze.
    Parallel nutze ich über meine Frau PC und Nokia.

    Und jetzt mal ehrlich: Die Apple-Produkte sind einfach durchdachter! Klar muss man für jeden Sch#*- extra zahlen. Aber brauche ich jeden Sch#*+? Ich habe keinen App auf meinem iphone oder ipad. Wer braucht das auch? Aber die Synchronisation klappt hervorragend – das ist mir wichtig. Der ipod ist so intuitiv, dass ich nicht einmal eine Bedienungsanleitung vermisst habe.
    Und gut aussehen tut der Kram auch noch – ok, das kann man wo anders auch haben, aber dann muss ich auch auf eine Marke setzen. Und dann bin ich in der gleichen Welt (vielleicht dann bei einer Birne statt bei einem Apfel).

    Und zu Steve Jobs: Hey, Leute! Wir leben nun einmal in einer Welt, in der es ums Geld geht! Um nichts (wirklich um nichts) anderes. Ich finde das auch doof, kann es aber nicht ändern – bzw. nur ganz langsam. Also, wenn gemeckert wird über die Ausbeuter, dann bitte schön Turnschuhe aus, Klamotten runter und Auto in die Schrottpresse. Das Problem ist doch ein globales und das zu ändern sollte nicht an einer Fa. festgemacht werden.

  • 108 Fabian // 1. 8. 2010 um 19:35

    Apple ist voll Geil! ( Ich HASSE Menschen die was gegen Apple haben! und mit ihren Windoof Schrott sagen dass sie den Besten Computer haben!)

  • 109 Super-Apfel // 2. 8. 2010 um 14:06

    Genau solche Kiddies wie „Fabian“ die auf nichts anderes aus sind, als im Internet ein wenig zu trollen gibt es eben auch das Bild von der „Apple Religion“.

    Ja es gibt Leute die stelen sich vor einen Apple Store und warten bis endlich aufgeht, ich hab das bei einer Eröffnung auch gemacht, aber es gibt auch Fans von irgendeiner Band um die Stellen sich auch um 6 Uhr morgens hin um noch die Besten Plätze zu bekommen… Wayne?
    Die Fans von Apple die auch wirklich Fans sind und nicht solche Fanboys wie „Fabian“, die stammen aus einer Ziet als Apple noch eine kleine Firma in dwar und nur vielleicht 50.000Leute einen Mac verwendet haben. Die Usergroups die sich über kleine Foren i Internet ausgetauscht haben, das sind die echten Apple Fans, und die sind auch nicht so geil und tragen um jeden Willen immer mehr Geld zu der Firma.

    Noch was zum Umweltschutz:
    http://www.greenpeace.org/international/en/campaigns/toxics/electronics/Guide-to-Greener-Electronics/which-companies-really-sell-gr/

  • 110 GeneralSchaumlöffel // 8. 8. 2010 um 16:54

    also…
    ich hab jetzt von ganz oben bis ganz unten gelesen und folgenden eindruck erhalten:

    unser lieber herr zeitgeist ist entweder:
    -mitarbeiter von microsoft
    -von apple gefeuert/verklagt worden
    -kann sich kein apple leisten/lebt von sozialhilfe

    user die von geistiger inkontinenz, hervorgerufen durch die benutzung von apple produkten, sprechen sind:

    -verkannte genies
    -microsoft mitarbeiter
    -können sich apple nicht leisten/ leben von sozialhilfe
    und ich möchte diesen menschen noch folgendes sagen: wenn apple geistige inkontinenz hervorruft, ist meiner meinung nach jeder windows nutzer schwer behindert oder sozial lebensunfähig.

    ausserdem finde ich es lächerlich und ultimativ kindisch sich über solche sachen so aufzuregen. apple ist ne marke wie jede andere, und jetzt sagt mir nicht das die in china gefertigten überteuerten nike schuhe besser sind als die in china gefertigten überteuerten adidas. entweder man mag es oder nicht. ich habe die erfahrung gemacht das apple in vielen punkten einfach besser ist als alles andere. und klar, es ist scheiße teuer, doppelt so teuer wie windows, dafür aber auch doppelt so zuverlässig! und die ipods lassen sich rein gar nicht mit einem herkömmlichen MP3 player vergleichen, der unterschied ist astronomisch und der preis teilweise angemessen…zumindest mein ipod classic mit 120GB für nicht mal 200 eier ist schlauer als mein neuer windows PC…
    ausserdem wenn ihr es erwachsen findet euch zu streiten ob apple umweltverschmutzer NR1 ist oder nicht, dann lasst euch sagen: die welt hat weit grössere probleme, wie wärs mal mit „in die hand nehmen und was tun“?? denkt doch mal bitte da drüber nach.
    ach und übrigens, zeitgeist, ich spars mir, über dich so herzu ziehen wie du über die anderen, ich will nicht auf augenhöhe mit dir stehen! peace!

  • 111 RoffeldieKatz // 10. 8. 2010 um 10:33

    Lieber GeneralSchaumlöffel,
    „ausserdem finde ich es lächerlich und ultimativ kindisch sich über solche sachen so aufzuregen.“ und dann so viel Feuereifer im Post.. das ist unbezahlbar.
    You made my day.

    MfG,
    Roffel

    P.S.: Vermutlich ist dein iPod classic nicht nur schlauer als der neue Windows PC sondern auch als sein Besitzer. (Das ist die sogenannte Apple-Konstante die sich bei fast allen Applegerät-zu-Besitzer-Beziehungen nachweisen lässt).

  • 112 GeneralSchaumlöffel // 10. 8. 2010 um 12:25

    wow, schon wieder einer der ganz schlauen sorte. falls es euch apple hassern nicht aufgefallen ist: indem ihr euch so in eure meinung über unsere applevernarrtheit verschießt, seit ihr ebenso exzentrisch wie der applenutzer selbst, den ihr ja so verachtet. erst denken dann schreiben, ist ne bewerte methode
    ach und übrigens Mr. Roffel,
    das nächste mal wenn du was postest bring doch bitte ne meinung mit, und mach dich nicht nur lustig!
    peace

  • 113 Klcm // 12. 8. 2010 um 15:16

    „3. DRM? Sollte das nicht langsam abgeschafft werden? Keine andere Plattform schränkt die User so ein. Gekauft für den iPod bedeutet nirgendwo anders abspielbar“

    Falsch.

    „7. Künstliche Verknappung, nur zwei iPhones darf man kaufen (DDR anybody?)“

    Schreiben, wie scheiße Apple doch ist, dann aber als Nachteil anführen, dass man nur zwei iPhones kaufen darf? Soso.

    „11. Apple flutet die Medien: Man könnte vermuten die Vorratsdatenspeicherung oder ähnliches ist wichtig, stattdessen dominieren iPhone-Schlagzeilen die Medien“

    Na, wenn Apple doch out ist, wieso schreiben dann so viele über Apple? Apple ist ja dann anscheinend doch nicht out.

    „12. Völlig überteuert! Warum soll ein viel zu großer Plastik-MP3 Player 400 Euro kosten wenn es schon welche für 20 gibt?“

    Kurz gefragt: Welcher iPod von Apple besteht aus Plastik und kostet 400 Euro?

  • 114 GeneralSchaumlöffel // 13. 8. 2010 um 10:30

    da gebe ich dir absolut recht.
    ist eigentlich irgendwem mal der sponsored link am anfang des threads aufgefallen?? apple store offizielle website. lieber zeitgeist, unprofessionel sein ist ja eine sache, aber dann noch lügen verbreiten, wir sind doch nicht im kindergarten…tststs

  • 115 Ei-Pott: Apple verbietet Eierbecher // 24. 8. 2010 um 15:23

    […] Apple überbietet mal wieder sich selbst. Der Elektronik-Konzern hat nun einer kleinen Firma aus der deutschen Provinz, Koziol Glücksfabrik, verboten einen Eierbecher namens Ei-Pott zu nennen. Ein Gericht hat eine einstweilige Verfügung erlassen. Warum? Es bestünde Verwechslungsgefahr mit einem Apple-Produkt ähnlichen Namens. Ihr wisst sicherlich welches. […]

  • 116 MacbookUser // 5. 11. 2010 um 18:18

    Liebe/r Zeitgeist und andere,

    (wobei ich mir sicher bin, dass du männlich bist)

    Nachdem ich den Blog und die meisten der Kommentare gelesen habe, was mich eine Stunde meiner Freizeit kostetete (bedauerlicherweise), habe ich beschlossen ebenfalls meinen Senf dazuzugeben.

    Zuerst wunderte ich mich nur über deine subjektiven „Argumente“, doch die Antworten der Leser sowieso deine Erwiderungen verstärkten den Effekt um einiges. Mehr will ich dazu nicht sagen und betone hiermit, wie irrelevant die Reaktionen somit im Bezug auf die eigentliche Diskussion sind. Aber ist es nicht immer so in Deutschland? Ein Thilo Sarrazin der ein Buch über „Integration“ schreibt kommt in die Schlagzeilen und das eigentliche Problem wird über sehen … RTL 2 macht eine Sendung über Pädophile und kommt ebenfalls in die Schlagzeilen.

    Ich komme auf das eigentliche Thema zurück: Apple – Gut oder Schlecht?

    Ich weiß nicht besonders viel über die Firma, nur das, was man in den Medien mitbekommt. Da ich allerdings die Angewohnheit habe, nicht einmal 50% zu glauben, erlaube ich es mir nicht hier mein Halbwissen zu veröffentlichen.

    Ich kann allerdings meine Eigenen Erfahrungen schildern.
    Ich mache erstens nicht überdurchschnittlich viel mit meinem Pc und zweitens ist es ohnehin nicht mein Fachgebiet. Mein Windows-Pc war immer vollkommen ausreichend. Irgendwann wollte ich allerdings einen Laptop haben. Zuerst sollte es ein Vaio sein. Wie ich auf den Mac gekommen bin weiß ich nicht mehr genau. Irgendein Verkäufer hat ihn in den Himmel gelobt und ganz ehrlich, wer Augen im Kopf hat, sieht, dass Macs mit Abstand die schönsten auf dem Markt sind.

    Dies war also genug um den Mac im Kopf zu behalten. Allerdings schreckte mich der Preis ab und ich hatte auch so meine Bedenken. Würde ich den Wechsel auf ein neues Betriebssystem schaffen? Wie sollte ich meine gewöhnten Programme weiterhin benutzen? War überhaupt alles mit dem OS X kompatibel?

    Letztendlich kaufte ich den Mac für seinen stolzen Preis. Wieso genau, kann ich bis heute nicht sagen. Die Akkulaufzeit von 10 h gefiel mir, außerdem das perfekte Design und ich hatte außerdem gehört, dass Apple-Produkte sehr hochwertig waren.

    Interessanter ist aus diesem Grund wie ich jetzt zu meiner Entscheidung stehe. Ich bin wirklich sehr, sehr zufrieden. Der Wechsel auf das Mac OS X war einfach. Ich werde nie wieder etwas anderes wollen. Der Preis ist vollkommen ok, da andere Laptops mit denselben Eigenschaften genauso teuer sind (siehe Vaio)
    Er ist schön, einfach zu bedienen ich vermisse nichts an Windows. Ganz im Gegenteil. Apple hat mich überzeugt. (So wie jeden, der umspringt)
    Und allein diese Tatsache spricht für sich. Einmal ein Mac -> immer ein Mac. So geht das den meisten Menschen. Wie kann Apple also schlecht sein, wenn es die Leute so gut überzeugen kann?
    Wieso sollte ich so viel Geld für etwas ausgeben, dass mir nicht gefällt?

    Ja wir Apple-Jünger sind sehr begeisterungsfähig was die Marke angeht und loben sie teilweise in den Himmel. Aber das ist einfach eine menschliche Eigenschaft.
    Ich sage nicht, dass Apple keine Fehler hat, die hat es sehr wohl, selbst mein Mac. Allerdings überzeugt er trotzdem und vielleicht ist genau das die Kunst an der Sache (außer das wirklich raffinierte Marketing)

    meine drei Sätze zu dem Thema,

    grüß

    nein ich nenne meinen Namen bestimmt nicht :p

  • 117 zeitgeist // 11. 11. 2010 um 12:23

    „wobei ich mir sicher bin, dass du männlich bist“.
    Das steht doch beim „über“.

    Übrigens ich glaube auch nicht allen Medien, wenn Du das Blog ein wenig gelesen hättest würdest Du das auch mitbekommen haben. Hier geht es um meine persönliche Meinung. Es ist eben ein Blog, keine Zeitung die Objektivität heuchelt während sie am Apple-Hype mitverdient.

    Das Marketing ist übrigens wirklich raffiniert: Es verschleiert komplett, dass da Billig-Produkte Made in China die unter unmenschlichen Bedingungen hergestellt werden für das dreifache des am Markt üblichen Preises den Leuten angedreht werden.

    Was sagst Du denn zur Selbstmord-Serie beim Apple-Hersteller Foxconn? Apple stellt nichts selbst her. Wo gehobelt wird, fallen Späne? Selbst das Design wird outgesourct an Drittanbieter. Erst kürzlich wurde einer gefeuert weil er es gewagt hatte ebenfalls für die Konkurrenz zu arbeiten.

  • 118 Zyntheria // 20. 1. 2011 um 20:43

    Dass man bei Apple nicht einmal sagen darf was man denkt bzw. was Fakt ist empfinde ich als Armutszeugnis.

    Und dass hier einige vieles aus dem Zusammenhang reißen zeigt mir wie ignorant und dumm diese Leute sind. Ich will einfach nicht verstehen, wie man für einen iMac z B knapp 4000 EUR hinlegen kann obwohl er derart billig hergestellt wird (ich meine nichtmal das Material)
    und warum ich mich derart einschränken lassen soll – krass dass das iPad nichteinmal Flash unterstützt oder USB Anschlüsse hat… wovor hat Apple denn Angst? arum soll ich 500 EUR für einen Tablet PC hinlegen, wenn ich für unter 300 EUR einen MIT Flash Unterstützung und USB Anschlüssen bekommen kann?

    Was denkt sich Apple dabei?
    Boah ich könnt mich aufregen – das macht doch echt keinen spaß mehr! Alleine dass apple von Grennpeace GEZWUNGEN werden musste…

    MacBooks überhitzen, iPods fliegen einem um die Ohren und das alles obwohl man viel viel viel viel viel viel viel Geld dafür ausgegeben hat! Viel zu viel!!!

    LEUTE WACHT DOCH MAL AUF UND KAUFT KEINE APPLE PRODUKTE MEHR!

    Wie blind kann man denn sein?

  • 119 Zyntheria // 20. 1. 2011 um 20:46

    sorry, meinte Greenpeace

  • 120 Anakin Skywalker // 22. 1. 2011 um 23:26

    Once you go Mac, you’ll never go back!
    Qualität!
    Usabillity!
    Bestes OS der Welt!
    Style!
    Niemand zwingt euch zum Kauf, wo ist also euer Problem? Es ist wohl der Neid in euch, der frisst euch auf. Ihr wisst es und das macht euch wahnsinnig.

    My two Cents…
    Sent from my iPhone

  • 121 BummBumm // 27. 1. 2011 um 22:31

    Once you go crack, you’ll never go back!
    Hype hype, hoooray!!!

  • 122 lolw00t // 15. 3. 2011 um 05:18

    Ich kapier echt nicht was so viele gegen Apple haben..

    LEAVE APPLE ALONE! ;D

    Naja, jedenfalls, Apple kann gar nicht mal so schlecht sein. Ich hab ein MacBook Pro, ein iPhone, ein iPod touch (von iPhone und iPod die ganz alten, ersten modelle) und ich hab die immernoch nicht geschrottet! :D Und das muss was heissen, also labert kein Kaba, Apple ist toll. ;]

  • 123 Inge H. // 26. 4. 2011 um 10:50

    Haha das ist genial! Wenn alle schwärmen und ihre i-Pads/ Pods und was auch immer vollsabbern (wenn sie gerade nicht explodieren) dieser Blog und ich stimme voll zu! :D

  • 124 Tinef des Monats: Apple | tinef // 18. 5. 2011 um 00:04

    […] Zeitgeist: 12 Gründe warum Apple out ist […]

  • 125 Frank // 29. 8. 2011 um 15:53

    vlt. auch wegen dem Datenschutz :) https://sites.google.com/site/apfelsud/

  • 126 Dan // 20. 3. 2012 um 11:48

    Der Autor äußert sich wohl nicht mehr, da er bemerkt hat, daß er hier überwiegend (bis auf ein, zwei Dinge) Bullshit geschrieben hat.

    „Haltet ALLE einen Apfel hoch, das ist sein Zeichen!“ ;-)))

  • 127 HTCDave // 21. 3. 2012 um 11:53

    Hi ich mag apple auch nicht. Ich hab mein desire HD und bin mehr als zu frieden damit. 600€ fürs neue 4s jap was an dem handy is es wert ? Fällt einmal runter glass im sack und teure reperaturen naja viel spass euch noch mit eurem elektro obst. LG HTCDave

  • 128 Andi Mazzucchelli // 7. 7. 2013 um 09:48

    ja, ich bin ein apple user.
    aber auch android, windows und linux sind in gebrauch.
    der steve ist mittlerweile nicht mehr unter uns und was passiert mit apple ?
    noch da.
    mein iPad3 ist ein feines gerät, wären da nicht…
    das geht nicht, das darfst du nicht, das wollen wir (apple) nicht.
    mein letztes apple teil war ein apple IIc.
    da konnte man mehr machen !
    ein geschlossenes system hat noch nie überlebt.
    ein open source auch nicht…