zeitgeist

gestern wissen was heute cool und morgen mainstream ist


Ostrich Kopf-Schlafsack für unterwegs wird produziert

2.10.2016 · 3 Reaktionen

Ich bin ja bekanntlich kein Fan von Facebook. Trotzdem ist der zeitgeist auf Facebook ziemlich populär. Dauernd werden meine Beiträge geteilt. Der bislang erfolgreichste Artikel war der über den Büroschlafsack Ostrich.

Hunderte von Menschen haben Ostrich auf Facebook weitergereicht. Dabei gab es aber ein Problem: Es gab bislang noch keinen Büroschlafsack zu kaufen. Leider.

Doch nun soll Abhilfe geschaffen werden. Über den Crowdfunding-Dienst Kickstarter, wo einfache Internet-Nutzer ihre Lieblingsprojekte finanzieren und sich an ihnen beteiligen können, soll das Ostrich Pillow (also Kissen) wie es offiziell heißt als echtes Produkt eine Chance erhalten.

Ich kann nur sagen: Super! Die neuen Bilder zeigen übrigens weitere Anwendungen, wie etwa in der Bilbliothek oder auf Reisen und bei Wartezeiten auf Flughäfen. Die Idee ist nämlich wie gesagt nicht nur witzig sie wird auch dem Zeitgeist gerecht. Wo doch die meisten Menschen entweder hetzen oder warten, aber auf jeden Fall meist zu wenig Ruhe bekommen. Es ist also mehr als ein Büroschlafsack, es ist ein Kopf-Schlafsack für unterwegs.

Übrigens die nötige Summe an Spenden ist bei Kickstarter längst überschritten.

Wenn das nicht ein gutes Zeichen ist. Die ersten dreihundert Beteiligten die 60$ oder mehr beitrugen bekommen übrigens einen Ostrich. Die ersten 300 sind lange ausverkauft. Hoffen wir auf Massenproduktion. Auf jeden Fall wird das Ostrich aber nun hergestellt.

Via Bless this Stuff.

{lang: 'de'}

→ 3 Reaktionencool · Design · Haben wollen

Das Hollandrad erobert die Welt

27.09.2016 · Kommentare deaktiviert für Das Hollandrad erobert die Welt

Wenn es in den letzten Jahren einen gemeinsamen Nenner bei der Entwicklung von Fahrrädern gab dann war es der Trend zu retro.

gibt und gab es in der Form schon mal, längst oder immer doch jetzt breiten sie sich in der Welt aus.

Während die Hipster das Fixed Gear Bike zum Weltruhm brachten und die Cruiser mit Hilfe von Film und Stars aus den USA zu uns herüber schwappten haben die Hollandräder wie der Name schon sagt den Weg in die Welt von unseren Nachbarn im Westen gefunden.

Wer sich heutzutage Mode-Bilder aus Amsterdam oder Kopenhagen ansieht wird immer wieder die typischen Hollandräder sehen.

Auch junge Hollywood-Schauspielerinnen wie Ellen Page lassen sich gern auf einem Hollandrad ablichten und sogenannten Tweedrides bzw. Tweedruns in stilvollen Kostümen aus vergangenen Epochen von vor ca. einem Jahrhundert verstärken den Trend.

Während beides Cruiser und Fixies eher Anklang bei jungen auf Coolness bedachten Menschen Anklang findet sind Hollandräder eher die Domäne von Erwachsenen Frauen und Männern die auch mal gern im Kleid oder im Anzug sich aufs Fahrrad schwingen.

Zunächst war das Hollandrad meist noch schwarz und eher eine weibliche Domäne.

Dann stiegen zunehmend auch Männer auf das als Damenrad konzipierte Hollandrad. Doch zunehmend ist auch die Herrenrad-Version populärere und Farben und Muster haben das Hollandrad längst auch fröhlicher und zugänglicher gemacht auch für weniger konservative Naturen.

So erobert das Hollandrad die Welt auf ganz friedliche Weise und verbreitet Stil und Gelassenheit den rasen lässt sich damit nicht. Meist hat ein Hollandrad neben dem typischen Kettenschutz und der oft auch auf die Speichen des Rades ausgedehnt wird ein hohes Gewicht von 20 oder mehr kg. Das ist nicht mal negativ zu sehen sondern eher als Zeichen von Stabilität und solider Materialien. Es ist eben kein Rennrad.

Ich bringe ja selten was über Fahrräder auf dem zeitgeist, nicht weil ich nicht will sondern weil ich den Stoff meist auf dem Bike-Blog verarbeite wo ich ausschließlich darüber schreibe. Ich hatte ja kürzlich erwähnt, dass ich nun auch für Housetrip arbeite. Die haben zwar selbst noch keinen Blog aber da sie verstärkt in Amsterdam präsent und habe ich sie überzeugen können ein typisches Hollandrad zu verlosen in der Herrenrad-Version: Das Amsterdam Electra in schwarz.

Die Details des Gewinnspiels bzw. des Wettbewerbs denn es geht um einen Beitrag den es zu schreiben gilt entnehmt ihr bitte dem dazugehörigen Artikel.

 

 

 

{lang: 'de'}

Kommentare deaktiviert für Das Hollandrad erobert die WeltAlternative · Design · grün

Slot Sofa-Couchtisch Kombination in modularer Bauweise

18.08.2016 · 2 Reaktionen

Wenn mich ein Sofa buchstäblich vom Hocker haut dann muss es schon etwas Besonderes sein. Ich glaube ich habe in über 6 Jahren zeitgeist-Blog gerade mal drei Mal von Sofas bzw. Couches berichtet. So ist es beim Slot Sofa von Matthew Pauk, es haut mich um wie praktisch das Ding ist.

Das Sofa ist modular, an sich nichts neues, aber es beinhaltet quasi noch einen Couchtisch.

Es ist eine regelrechte Sofa-Couchtisch Kombination die mehrere Variationen ermöglicht. Der Tisch ist aber groß genug um als Esstisch zu fungieren und die zwei zusätzlichen Sofa-Elemente können auch als weitere Sitzgelegenheiten genutzt werden. Das ist doch mal was Neues.

Wer also selten Gäste hat und nicht gerade viel Platz um dauerhaft zwei Sessel herum stehen zu haben findet beim Slot Sofa die ideale Lösung.

Solche verwandelbaren Möbel dürften in Japan und China Furore machen wo alle sehr wenig Platz haben. Modulare Bauweise gehört auf jeden Fall die Zukunft.

Der Designer war übrigens schon Mal zu Gast bei zeitgeist mit seiner Teekanne Tripot aber da scheint er noch unter einem Pseudonym gearbeitet zu haben, Vincent Reardon.

{lang: 'de'}

→ 2 Reaktionencool · Design · Haben wollen

Assassin’s Creed trifft Parkour im echten Leben, oder auch nicht

2.08.2016 · 2 Reaktionen

Parkour Flag (Fahne) *

Es gibt wieder ein neues Assassin’s Creed Meets Parkour in Real Life Video. Dieses Mal wurde explizit Teil 3 des Spiels quasi nachgedreht. Habe ich mich beim ersten Mal noch freut, dass das Video mit Ronnie Shalvis die Sportart Parkour bekannt macht obgleich es eigentlich Freerunning ist was er da zeigt, so ist es dieses Mal nicht mehr so.

Ich befürchte eher, dass dieses Video das Bild von Parkour bei der jüngeren Generation und der breiten Öffentlichkeit vollständig vernebelt.

Natürlich muss ich es erst zeigen damit klar ist was das Problem ist:

Es sieht gut und spektakulär aus was Ronnie Shalvis da wieder veranstaltet. Dieses Mal in der Pampa bzw. im Wald wo Parkour ursprünglich auch praktiziert wurde bevor es in die Städte wanderte.

Allerdings sehen wir noch öfter als im ersten Teil unsinnige Bewegungen wie Saltos und Überschläge die meist rein akrobatischer Natur aber kaum ein Mittel der Fortbewegung sind.

Das bringt natürlich mehr Views auf YouTube. In Realität ist Parkour aber keine Akrobatik um an zu geben, sondern eine Art Hindernisse zu überwinden bei der

  1. Effizienz
  2. Schnelligkeit
  3. Sicherheit

im Vordergrund stehen.

Vergleichen wir das mit einem ebenfalls sehr erfolgreichen echten Parkour-Video von l’consolable aus Frankreich:

Wie deutlich zu erkennen ist geht es darum schnell, geschmeidig und ohne Effekte von A nach Z über B, C, D etc., zu kommen.

Wer also Parkour lernen will der ist weit besser beraten ein Video von l’consolable an zu sehen als ein von Ronnie Shalvis.

Das letzte Video von l’consolable zeigt übrigens mit welch bescheidenen Mitteln ein umfangreiches Parkour-Training erreicht werden kann. Spaß hat er dabei auch und die Verletzungsgefahr tendiert gegen Null:

Parkour im echten Leben ist also etwas Anderes und Ronnie Shalvis macht Freerunning. Übrigens gibt es im Spiel selbst meines Wissens auch kein Akrobatik zu sehen, sondern effiziente Fortbewegung.

* Creative Commons Bild von ModernDope.

{lang: 'de'}

→ 2 Reaktionencool

Solid Gray Rucksack im Kanten-Design

31.07.2016 · 2 Reaktionen

Trotz des Namens Solid Gray handelt es sich um weiße Rucksäcke die mit dem heutzutage häufig anzutreffenden Kanten-Design auffallen. Bei Rucksäcken ist dieses nämlich noch komplett neu. Bei

hingegen nicht mehr.

Ich war ja bislang dazu geneigt diese Art der Form als militaristisches Kitsch zu verschmähen

bei dem Solid Gray Notebook-Rucksack hingegen sehe ich ein, dass diese Form Vorteile haben kann. So werden die empfindlichen Geräte besser geschützt. Auf der Solid Gray-Seite ist das im Detail erklärt. Da gibt es noch weitere Einzelheiten die diesen Rucksack nicht nur als schickes Designer-Produkt darstellen sondern auch als sinnvolles bzw. funktionales.

Der Rucksack soll ja vor Allem super-stabil und leicht sein wie der Hersteller verspricht.

Solches Design hat seinen Preis, auch bei Solid Gray, aber angesichts der Gedanken die sich die Verantwortlichen gemacht haben ist dieser noch zu verschmerzen, 139 Euro.

Ich frage mich allerdings wie lange der Solid Gray weiß bleibt. Ich fürchte im Alltag wird er schnell seinem Namen gerecht und ändert die Farbe zu schmutzig-grau.

{lang: 'de'}

→ 2 Reaktionencool · Design · Haben wollen

Das wahre Geheimnis des Erfolges: Dankbarkeit

29.07.2016 · 1 Reaktion

In den USA, bzw. im Englisch-sprachigen Raum ist seit eh und je ein Thema populär das auf deutsch kaum wahrgenommen wird: Direkt übersetzt würde es wohl Selbstverbesserung heißen.

Seit Jahren vermitteln Blogs wie Dumb Little Man oder Zen Habits den Weg in ein besseres Leben, sei es durch einfache Techniken oder durch eine ganzheitliche Herangehensweise.

Wenn es eine Sache gibt die alle diese Blogs propagieren dann ist es Dankbarkeit.

Nun erreicht dieses Geheimnis des Erfolges auch den Mainstream. Das unternehmerisch ausgerichtete Online-Magazin Inc., es gibt auch eine Zeitschrift mit sehr hoher Auflage dazu, hat neulich einen Beitrag mit dieser Überschrift gebracht. Warum ist dies das Geheimnis? Inc. erklärt das ziemlich einfach und schlüssig.

Dankbare Menschen sind stets zufriedener mit sich selbst und schlicht glücklicher was noch mehr Erfolg anzieht.

Es ist ein Bisschen wie mit dem Gegensatzpaar Optimismus/Pessimismus. Die/Der Dankbare ist für sein halb volles Glas dankbar während die/der Undankbare sein halb leeres Glas mit Argwohn betrachtet und unzufrieden ist.

In der Tat ist dieses Geheimnis längst keins mehr. Es steht in den Bücherregalen all jener Menschen die es längst herausgefunden haben. Es gibt ein Buch und einen Film der dieses Geheimnis und den darin enthaltenen Law of Attraction, also das Gesetz der Anziehung, propagiert.

Ich habe The Secret vor einigen Jahren als Film gesehen. Das ist zunächst erst einmal überraschend. Ich brauchte eine ganze Weile um das zu verdauen. Schließlich hört es sich zunächst wie Hokus-Pokus an ist aber auf den zweiten Blick dank Quantenmechanik leicht zu verstehen.

Das was wir denken wenn wir dankbar sind beeinflusst unmittelbar uns und unser Umfeld.

Wenn wir schlecht drauf sind stecken wir Menschen um uns herum gern damit an aber auch mit guter Laune funktioniert das. Das hat schon längst jede/r mal erlebt. Von da an ist es nicht mehr weit sein Schicksal selbst in die Hand zu nehmen und den Erfolg herbei zu danken. Doch wie gesagt, wem ein Buch wie The Secret zu abgehoben ist, denn gewöhnungsbedürftig ist es allemal, der kann es auch in einer seriösen ökonomischen Fachpublikation nachlesen. Dankbare Menschen sind erfolgreicher.

{lang: 'de'}

→ 1 ReaktionAlternative · Blogs · Haben wollen

Rimac Concept One: Elektro-Sportwagen der Spitzenklasse

24.07.2016 · Kommentare deaktiviert für Rimac Concept One: Elektro-Sportwagen der Spitzenklasse

Rimac Concept One

Rimac Concept One

Rimac Concept One

Rimac Concept One

Rimac Concept One? Nie gehört, oder? Wer an Elektroautos denkt dem fallen außer dem Tesla meist nur etwas unausgegorene Wagen ein wie der

Diese unförmigen Modelle haben sicher ihre Berechtigung aber um ehrlich zu sein sind die nicht wirklich erstrebenswert.

Sie sehen nicht gut aus, ganz im Gegenteil, selbst der klobige Chevy Volt aus den USA sieht noch deutlich besser aus als das der verhunzte Opel Ampera aus Deutschland vom gleichen Konzern, General Motors.

Diese Autos sind teurer als Benziner und haben eine geringere Reichweite. Nur wenn ein Haus mit Garage hat kann sie auch problemlos aufladen. Alles Gründe weswegen vor Allem Firmen Elektroautos kaufen. Der normale Mensch ist eh nicht scharf drauf ein Elektroauto zu fahren, da ist die Umwelt völlig egal und der moderne Loha der sich so etwas leisten könnte will nicht auf der Straße angeglotzt werden wegen einem albernen Auto.

Dabei gibt es unzählige Elektroautos die einem das Blut schneller fließen lassen in den Adern. Neben Tesla und Fisker gibt es etliche andere. Der Rimac Concept One gehört nicht erst seit heute dazu.

Der Elektro-Sportwagen der Spitzenklasse verführt nicht nur mit einem sexy Aussehen, er hat auch ordentlich etwas unter der Haube, oder sollte ich sagen unter den Kotflügeln?

Der Rimac Concept One aus Frankreich hat 4 Elektromotoren an den Rädern befestigt die immerhin 1088 Pferdestärken insgesamt auf die Straße bringen.

Natürlich braucht kein Mensch so ein Auto das sich in 3 Sekunden auf 100km/h beschleunigen lässt

und bei einer Höchstgeschwindigkeit von 305 km/h aufhört schneller zu werden. Das ist kein Auto, das ist eine Rakete. Doch immer wieder ist es die optische und technische Attraktivität die auch „normalen“ Elektroautos zum Durchbruch verhelfen könnte. Es führt an ihnen kein Weg vorbei, je schneller wir sie alle fahren desto besser, der Planet pfeift aus dem letzten Loch.

Daher bin ich immer wieder hocherfreut ansonsten peinliche PS-Boliden wie den Rimac Concept One vorstellen zu können. Denn dabei sehen wir, dass „Elektromobilität“ wie es bei der Autolobby heißt auch für ganz normalen Menschen erstrebenswert ist dem Klimawandel am Arsch vorbeigeht und der nur in finanziellen Kategorien denkt.

Jetzt geht es nur noch darum, erschwingliche Elektroautos mit einem ähnlichen Sex-Appeal zu ersinnen.

Das hat doch beim Golf GTI auch geklappt. Wenn die umweltfreundlichen Hipster erstmal die SUV Proleten an der Ampel abhängen haben Elektroautos endlich gewonnen. Das kann doch nicht so schwer sein. Oder redet da die Öl-Lobby mit bei der Gestaltung der Elektroautos? Die hat es ja bekanntlich nicht eilig Benzin-Motoren zu verschrotten.

Übrigens sind die Milliardäre von den Ölkonzernen sind unter den wenigen die sich so einen Elektro-Sportwagen für 742.000 Euro leisten könnten. Geht es am Ende darum die Entscheider ganz oben zu überzeugen?

Für alle anderen die keine Penis-Verlängerung brauchen empfehle ich das Fahrrad, es ist umweltfreundlich und die sexy Frauen fahren alle auch eins. Oder man mietet sich einen Tesla, zum Beispiel bei der Elektroautovermietung ecario.de in Chemnitz.

Mehr zum Rimac Concept One bei Golem, Evocars, Mein Elektroauto, GoingElectric, CNet, Social Fuzz.

 

{lang: 'de'}

Kommentare deaktiviert für Rimac Concept One: Elektro-Sportwagen der Spitzenklassecool · Design · Elektroautos · Luxus

Non la: Konische Tischuhr im Vietnam-Strohhut Design

11.07.2016 · Kommentare deaktiviert für Non la: Konische Tischuhr im Vietnam-Strohhut Design

Non la ist eine Tischuhr die vom Design vietnamesischer Strohhüte wie sie die Bauern auf den Reisfeldern gegen die Witterung tragen inspiriert wurde. Selbst der Name Non la, ist dem Non lo entlehnt das einen solchen Hut kennzeichnet.

Diese minimalistischen Uhren liegen quasi wegen ihrer konischen bzw. Kegelform.

Sowohl von vorn wie auch seitlich sehen sie sehr ästhetisch aus was sich nicht nur aus der reduzierten Form ergibt, sondern auch dank der vollen, meist dunkleren Farben.

Verantwortlich zeichnen die Designer vom Studio Klaas aus Mailand: Marco Maturo und Alessio Roscini. Design aus Italien muss also nicht unbedingt nur italienisch aussehen wie es scheint. Die Welt wird zunehmend kleiner.

Via Core77.

{lang: 'de'}

Kommentare deaktiviert für Non la: Konische Tischuhr im Vietnam-Strohhut Designcool · Design

Air: Wasser mit Alkohol

8.07.2016 · Kommentare deaktiviert für Air: Wasser mit Alkohol

Bei Air geht es nicht um die Band aus Frankreich die stilvolle elektronische Musik macht. Es geht auch nicht um Nike Air Schuhe die für 2 Euro pro Paar in China hergestellt werden. Es ist auch nicht die Rede vom MacBook Air der so schön die Luft erhitzt. Nein:

Air ist Wasser mit Alkohol in einer Design-Dose, hehe.

Es ist also ein neues Getränk. Zum Glück ist es nicht Luft in Dosen, wie manch Dystopie uns in der Zukunft versprach. Es ist eine Art neue Art Bier-Ersatz quasi, der Alkohol ohne den bitteren Geschmack. Malz und Geschmacksstoffe sollen auch dabei sein aber so wie ich verstehe geht es eben nicht darum wieder einen übernachteten Energydrink zu servieren. Nein, Air ist einfach der Alkohol ohne Gimmicks, das Bier fürs 21. Jahrhundert.

Hoffen wir, dass damit

  1. der Mundgeruch
  2. der Bierbauch
  3. und der Kater

auch wegfällt also all die Eigenschaften von Bier die keiner vermisst. Die 4% Alkohol bewirken natürlich nach einer Weile auch einen Zustand der Trunkenheit und danach wohl Kopfweh aber Bier ist auch ohne Alkohol nicht wirklich gesund wie meine Heilpraktikerin sagt. Der aufgeblähte Bauch etwa ist nicht Folge des Alkohols.

Wollen wir also hoffen, dass Air nicht nur ein Malzbier mit Alkohol ist sondern das was die Verpackung verspricht, ein mittelalterliches Mittel zum moderaten Alkoholkonsum. Es schmeckt wohl am ehesten wie Mineralwasser mit Sprudel.

Via MocoLoco.

{lang: 'de'}

Kommentare deaktiviert für Air: Wasser mit AlkoholAlternative · Design

Tesla Model S: Erste Fahrberichte

26.06.2016 · Kommentare deaktiviert für Tesla Model S: Erste Fahrberichte

*

Seit langer Zeit hatte ich die Entwicklung vom Tesla Model S Elektroauto verfolgt. Nun war es Ende letzter Woche soweit, die 4-türige Limousine mit der elegante Karosserie wurde an die  Händler ausgeliefert bzw. gleich an die Endkunden denn diese standen ja bekanntlich längst Schlange.

In den USA und teils auch bei uns gibt es erste, teils begeisterte Fahrberichte, die Testfahrer sind beeindruckt.

Die USA Today ist etwa ganz enthusiastisch, vermutlich nicht zuletzt weil das innovative Elektrofahrzeug ja Made in USA ist, anders als viele andere Elektroautos oder Hybridfahrzeuge die eher aus Japan, Frankreich oder China stammen.

Der Tesla S ist jedenfalls auch an sich, auch ohne Elektromotor schon bemerkenswert, sowohl von den Werten als auch von der Ausstattung. So wird etwa fast jede Funktion außer das Lenken selbst über einen übergroßen Touchscreen gesteuert. Die ersten Fahrberichte tauchten auf bei

  1. Wired
  2. USA Today
  3. Süddeutsche

 
Edit 07/2016: Mittlerweile mit Facelift und in der Performance Version, gibt es in einem Angebot von 10 Tesla Model S die Möglichkeit, einen Tesla 3h, 24h oder ein ganzes Wochenende zu mieten, z.B. in Chemnitz, Leipzig, Dresden und Zwickau bei ecario.de (ab 100,-€)

* Creative Commons Bild von Ariel Zambelich/Wired.

{lang: 'de'}

Kommentare deaktiviert für Tesla Model S: Erste Fahrberichtecool · Elektroautos · Haben wollen · Test, Review